Advertisement

Allgemeine Schlußfolgerungen

  • Nikolaus Creutzburg
  • Joannis Papastamatiou
Conference paper
Part of the Sitzungsberichte der Heidelberger Akademie der Wissenschaften book series (HD AKAD, volume 1969/70 / 1)

Zusammenfassung

Insgesamt läßt sich aussagen, daß im südlichen Mittelkreta die Verbreitung von Schichtgliedern der aufgeschobenen Ethia-Serie erheblich größer ist, als bisher angenommen wurde. Das gilt insbesondere für Südlassithi, aber auch für das Asterousia-Gebirge und darüber hinaus für das Kedros-Gebiet. Viele Vorkommen, die früher allgemein der Pindos-Serie zugerechnet wurden, müssen heute als Bildungen der pindischen Externzone, d.h. der „Ethia-Serie“ auf-gefaßt werden. Für das übrige mittlere und auch das westliche Kreta sind nur wenige Angaben möglich. Nach den Ergebnissen von Seidel (1968), der kürzlich das Gebiet von Paliochora eingehend untersucht hat, scheint festzustehen, daß dort jedenfalls nicht die axiale Pindos-Serie vorliegt. Ob der Ablagerungsraum der Pindos-Schichten dieses Gebietes aber am Außen- oder am Innenrand der Fazieszone lag, scheint noch nicht hinreichend geklärt zu sein; Seidel neigt bisher der letzteren Auffassung zu. Die Verhältnisse in anderen, z.T. nur kleinen, z.T. aber auch ausgedehnteren Verbreitungsgebieten pindischer Gesteine in Kreta sind noch nicht genügend bekannt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin · Heidelberg · New York 1969

Authors and Affiliations

  • Nikolaus Creutzburg
    • 1
  • Joannis Papastamatiou
    • 2
  1. 1.Geopraphisches InstitutUniversität Freiburg i. Br.Deutschland
  2. 2.Lehrstuhl ür Lagerstättenkunde und Angewandte GeologieTechnischen Hochschule AthenGriechenland

Personalised recommendations