Advertisement

Chemische Zusatzstoffe A. Konservierungsstoffe

  • W. Diemair
  • W. Postel
Part of the Handbuch der Lebensmittelchemie book series (LEBENSMITTEL, volume 1)

Zusammenfassung

In diesem Abschnitt werden die „Konservierungsstoffe im engeren Sinne“, d. h. die Stoffe gegen den mikrobiellen Verderb von Lebensmitteln, behandelt. Man versteht darunter „chemische Stoffe, die bei der Gewinnung, Herstellung, Zubereitung oder Aufbewahrung von Lebensmitteln dazu dienen, Kleinlebewesen in ihrer Entwicklung zu hemmen oder abzutöten, hierdurch das Verderben der Lebensmittel zu verzögern oder zu verhindern und die Lebensmittel länger genußtauglich zu erhalten“1. Dabei fallen diejenigen konservierend wirkenden Stoffe, die auch für sich allein als Lebensmittel Verwendung finden, wie Zucker, Speisefette und -öle, Essig, Kochsalz, Äthylalkohol, Essigsdure, Milchsäure, Weinsäure, Citronensäure, nicht unter diesen Begriff. Da die „Konservierungsstoffe im engeren Sinne“ selbst Bestandteile der Lebensmittel werden, ist ihre Verwendung nicht nur vom wirtschaftlichen sondern auch vom lebensmittelchemischen und gesundheitlichen Standpunkt aus von großer Tragweite; ihre Anwendung wird daher seit Jahrzehnten von verschiedenen Sachverständigengremien erörtert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Bibliographie

  1. Bertling, L.: Über den Nachweis der Konservierungsmittel Diphenyl und Sorbinsäure in Lebensmitteln. Diss. Marburg 1957.Google Scholar
  2. Eichholtz, F.: Lehrbuch der Pharmakologie, 3. u. 4. Aufl. Berlin: Springer 1944.Google Scholar
  3. Eichholtz, F.: Die toxische Gesamtsituation auf dem Gebiet der menschlichen Ernährung. BerlinGöttingen-Heidelberg: Springer 1956.Google Scholar
  4. Freerksen, E.: Bedeutung der Antibioticafiitterung und Lebensmittelfrischhaltung mit Antibiotica für den Menschen. In: „Die Bedeutung der Antibiotica in der Tierernährung und Lebensmittelhygiene unter besonderer Berücksichtigung von Aureomycin.“ Intern. Symposion 1956 in Wien. Aulendorf/Württ.: Editio Cantor 1957.Google Scholar
  5. Flury, F., u. H. Zangger: Lehrbuch der Toxikologie. Berlin: Springer 1928.Google Scholar
  6. Fùhner, H.: Medizinische Toxikologie, 3. Aufl. Stuttgart: Thieme 1951.Google Scholar
  7. Fùhner, H., u. W. Blume: Medizinische Toxikologie, 2. Aufl. Leipzig 1947.Google Scholar
  8. Gottesman, R. T.: Salicylic acid, Salicylaldehyd and Salicyl alcohol. In: Encyclopedia of Chemical Technology. New York: Interscience Publ. Inc. 1954.Google Scholar
  9. Grau, R.: Untersuchungen mit Aureomycin in der Fleischkonservierung. In: „Die Bedeutung der Antibiotica in der Tierernährung und Lebensmittelhygiene unter besonderer Berücksichtigung von Aureomycin.“ Intern. Symposion 1956 in Wien. Aulendorf/Württ.: Editio Cantor 1957.Google Scholar
  10. Györgi, P.: Vitamin Methods, Bd. I. New York: Academic Press 1952.Google Scholar
  11. Hauschild, F.: Pharmakologie und Grundlagen der Toxikologie. Leipzig 1958.Google Scholar
  12. Hewitt, L. F.: Oxidation-Reduction Potentials in Bacteriology and Biochemistry, VT. Ed. Edinburgh 1950.Google Scholar
  13. Hirsch, P.: Chemische Konservierung von Lebensmitteln, 2. Aufl. Dresden-Leipzig: Steinkopff 1956.Google Scholar
  14. Jacobs, B. M.: The Chemistry and Technology of Food and Food Products, Bd. III, 2. Aufl. New York: Interscience Publ. Inc. 1951.Google Scholar
  15. Kimmig, J., H. Öppinger, F. Weygand u. A. Wacker: Antibiotica. In: Ullmans Encyclopädie der technischen Chemie, 3. Aufl., Bd. 3. München-Berlin: Urban & Schwarzenberg 1953.Google Scholar
  16. Kreuzer, R.: Die Verwendung von Aureomycin (Acronize) zur Frischhaltung von Seefischen. In: „Die Bedeutung der Antibiotica in der Tierernährung und Lebensmittelhygiene unter besonderer Berücksichtigung von Aureomycin.“ Intern. Symposion 1956 in Wien. Aulendorf/Wiirtt.: Editio Cantor 1957.Google Scholar
  17. Lang, K.: Die physiologischen Wirkungen der schwefligen Säure. Schriftenreihe des Bundes für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde, H. 31. Hamburg: Behr 1960.Google Scholar
  18. Meneghetti, E.: Kritische Übersicht und experimentelle Nachforschungen über die Möglichkeit von Vergiftungen mit Stickstoffoxydul. Univ. Padua, April 1940.Google Scholar
  19. Partmann, W.: Antibiotica in der Lebensmittel-Fischhaltung. In: „Die Bedeutung der Antibiotica in der Tierernährung und Lebensmittelhygiene unter besonderer Berücksichtigung von Aureomycin.“ Intern. Symposion 1956 in Wien. Aulendorf/Württ.: Editio Cantor 1957b.Google Scholar
  20. Rödder, W.: Die Antibiotica in der Lebensmittelkonservierung. Diss. Frankfurt 1959.Google Scholar
  21. Rost, E.: Konservierungsstoffe. In: Handbuch der Lebensmittelchemie Bd. I. Berlin: Springer 1933.Google Scholar
  22. Schormtller, J.: Lehrbuch der Lebensmittelchemie. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1961.Google Scholar
  23. Schlenk, O.: Die Salicylsäure. Arzneimittelforschungen Bd. 3, Berlin: Sänger 1947.Google Scholar
  24. Souci, S. W.: Lebensmittel. Konservierung durch chemische Mittel. Ullmanns Encyclopädie der technischen Chemie, 3. Aufl., Bd. 11. München-Berlin: Urban & Schwarzenberg 1960.Google Scholar
  25. Souci, S. W., u. E. Mergenthaler: Fremdstoffe in Lebensmitteln. München: Bergmann 1958.Google Scholar
  26. Tressler, D. K., and M. A. Joslyn: Fruit and Vegetable Juice Production. New York: The Avi Publishing Comp., Inc. 1954.Google Scholar
  27. Trethaut, R.: Les substances étrangères dans les aliments. Mises au point de chimie analytique pure et appliquée et d’analyse bromatologique. 4. Série. Paris: Masson et Cie. 1956.Google Scholar
  28. Waitz, W.: Lebensmittelrechtliche Regelungen von Zusatzstoffen in 18 europäischen Staaten.Schriftenreihe des Bundes für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde, H. 5. Wiesbaden-Berlin: Behr 1957.Google Scholar
  29. White-Stevens. R. H.: Die Anwendung von Aureomycin (Chlortetracyclin) zur Verlängerung der Haltbarkeit von Geflügel, Fleisch und Fisch. In: „Die Bedeutung der Antibiotica in der Tierernährung und Lebensmittelhygiene unter besonderer Berücksichtigung von Aureomycin.“ Intern. Symposion 1956 in Wien. Aulendorf/Württ.: Editio Cantor 1957.Google Scholar

Zeitschriftenliteratur

  1. Amelung, H.: Über den Einfluß von Konservierungsmitteln und Gewiirzen auf die Eiweißverdauung. Chemiker-Ztg. 57, 614 (1933).Google Scholar
  2. Ayres, J. C., H. W. Walker, M. J. Fanelli, A W. King, and F. Thomas: Use of antibiotics in prolonging storage life of dressed chicken. Food Technol. 10, 563–568 (1956).Google Scholar
  3. Banfield, F. H.: Problems arising from the use of chemicals in food. Chem. & Ind. ( London ) 1952, 114–119.Google Scholar
  4. Bartlett, G. R.: Inhibition of d-amino acid oxidase by benzoic acid and various monosubstituted benzoic acid derivatives. J. Am. Chem. Soc. 70, 1010–1011 (1948).Google Scholar
  5. Becker, E., u. I. RÖder: Sorbinsäure als Konservierungsmittel für Margarine. Fette u. Seifen 59, 321–328 (1957).Google Scholar
  6. Bentley, H. R., E. E. Mcdermott, T. Moran, J. Pace, and J. K. Whitehead: Action of nitrogen trichloride on certain proteins; Isolation and identification of the toxic factor. Proc. Roy. Soc. (Lond.), Ser. B 137, 402–417 (1950).Google Scholar
  7. Bleyer, B., W. Diemair u. K. Leonhard: Über den Einfluß von Konservierungsmitteln auf enzymatische Vorgänge. Arch. Pharm. 271, 539–543 (1933).Google Scholar
  8. Blinc, M., S. Klemenc u. T. Strauch: Neuere Erfahrungen über die Anwendung von Propionsäurebakterien als Schutzmittel gegen Fadenziehen des Brotes. Brot u. Gebäck 10, 66–68 (1956).Google Scholar
  9. Boehm, T., u. D. Mehta: Ester der Pyrokohlensäure. Ber. dtsch. them Ges. 71, 1797 —1802 (1938).Google Scholar
  10. Böhringer, P.: Der Pyrokohlensäurediäthylester in der Kellerwirtschaft. Weinblatt 56, 693 bis 696 (1962).Google Scholar
  11. Bornmann, G., u. A. Loeser: Toxikologische Studie über den Pyrokohlensäurediäthylester. Arch. Toxicol. 19, 69–73 (1961).Google Scholar
  12. Bouthilet, R. J.: The chemistry of sorbic acid with special reference to the wine industry. Wines & Vines 43, 27–28 (1962).Google Scholar
  13. Boyd, J. W., and H. L. A. Tarr: Inhibition of mold and yeast development in fish products. Food Technol. 9, 411–412 (1955).Google Scholar
  14. Bubnoff, M. v., D. Schnell u. E. Schmid: Zur Pharmakologie der Benzoesäure, der p-Chlorbenzoesäure sowie der Paraoxybenzoesäure und ihrer Ester. Arzneimittel-Forsch. 6, 364 bis 369 (1956).Google Scholar
  15. Campbell, L. L., and R. T. O’brien: Antibiotics in food preservation. Food Technol. 9, 461–465 (1955).Google Scholar
  16. Charley, V. L. S.: The prevention of microbiological spoilage in fresh fruit. J. Sci. Food Agr. 10, 349–358 (1959).Google Scholar
  17. Coleman, G. H., and P. A. Wolf: The Dow Chemical Co., Midland: USP 2 474 226 (1949 a).Google Scholar
  18. Coleman, G. H., and P. A. Wolf: The Dow Chemical Co., Midland: USP 2 474 228 vom 28. 6. (1949 b).Google Scholar
  19. Coleman, G. H., and P. A. Wolf: The Dow Chemical Co., Midland: DBP 958 523 ausgeg. 28. 4. (1955).Google Scholar
  20. Cremer, H.: Biologische Versuche mit den Estern der p-Oxybenzoesäure. Z. Untersuch. Lebensmittel 70, 136–150 (1935).Google Scholar
  21. Cremer, H. D.: Die physiologische Bedeutung der chemischen Behandlung von Nahrungsmitteln. Z. Lebensmittel-Untersuch. u. -Forsch. 96, 188–198 (1953).Google Scholar
  22. Dakin, H. D.: Experiments on the catabolism of caproic acid and its derivatives. J. Biol. Chem. 56, 43–51 (1923).Google Scholar
  23. Dal Cin, G.: Die Halogenderivate der Essigsäure in der Weintechnologie (italienisch). Riv. viticolt. enol. 3, 357–361 (1950).Google Scholar
  24. Demaree, G. E., D. W. Sjogren, B. W. Mccashland, and F. P. Cosgrove: Preliminary studies on the effect of feeding sorbic acid on the growth, reproduction, and cellular metabolism of albino rats. J. Am. Pharm. Assoc. Sci. Ed. 44, 619–621 (1955).Google Scholar
  25. Demeter, K. J.: Zur Frage der Rohmilchkonservierung durch Antibiotica, insbesondere Streptomycin. Süddtsch. Molkerei-Ztg. 71, H. 51 /52 (1950).Google Scholar
  26. Deuel, H. J.: The metabolic vs. the toxicological approach in the evaluation of the safety of food additives. Food Technol. 7, 381–383 (1953).Google Scholar
  27. Deuel, H. J.: Toxicological determination of suitability of food additives. Food Res. 20, 215–217 (1955).Google Scholar
  28. Deuel, H. J., R. Alfin-Slater, C. S. Well, and H. F. Smith jr.: Sorbic acid as a fungistatic agent for foods. I. Harmlessness of sorbic acid as a dietary component. Food Res. 19 1–12 (1954 a).Google Scholar
  29. Deuel, H. J., C. E. Culbert, L. Anisfeld, H. Mckeehan, and D. Blunder: Sorbic acid as a fungi-static agent for foods. II. Metabolism of a, ß-unsaturated fatty acids with emphasis on sorbic acid. Food Res. 19 13–19 (1954 b).Google Scholar
  30. Diemair, W., u. W. Fresenius: Schützt Thioharnstoff vor Vitamin-C-Verlusten? Angew. Kochw. 2, 36–37 (1943).Google Scholar
  31. Diemair, W., u. W. Fresenius, u. W. Rödder: Verhalten der Antibiotica in Lebensmitteln. Z. Lebensm.-Untersuch. u. -Forsch. 111, 265–277, 365–371 (1960).Google Scholar
  32. Doebner, O.: Über die Bildung von Traubensäure durch Oxydation ungesättigter Säuren. Ber. dtsch. chem. Ges. 23, 2372–2377 (1890).Google Scholar
  33. Druckrey, H.: Experimentelle Beiträge zum Mechanismus der cancerogenen Wirkung. Arzneimittel-Forsch. 1, 383–394 (1951).Google Scholar
  34. Eeckhaut, R. G.: Un nouvel antiseptique, l’ acide déhydracétique, et sa recherche dans les denrées alimentaires. Fermentatio 1952, 123–133.Google Scholar
  35. Eimerhaus, E. W., u. W. Haube: Reichsanstalt für Getreideverarbeitung, Detmold: DRP 72 88–63 (1939).Google Scholar
  36. Etchells, J. L., T. A. Bell and A. F. Borg: The influence of sorbic acid on the growth of certain species of yeasts, molds and bacteria. Bacteriol. Proc., Abstracts, 19 (1955).Google Scholar
  37. Farkas, A., and J. Aman: The action of diphenyl on Penicillium and Diploidia moulds. Palestine J. Botany 2, 38–45 (1940).Google Scholar
  38. Feuersenger, M.: Mit Diphenyl konservierte und künstlich gefärbte Citrusfrüchte. Dtsch. Lebensmittel-Rdsch. 51, 268–273 (1955).Google Scholar
  39. Feuersenger, M.: Zur Frage der Formaldehydbehandlung von Höckereinsätzen für Eier. Dtsch. Lebensmittel-Rdsch. 55, 64–65 (1959).Google Scholar
  40. Florentin, D.: Consequences au point de vue hygienique de l’emploi eventuel des derives bromes comme conservateurs. Ann. fais. et fraudes 43, 328–335 (1950).Google Scholar
  41. French, D., and J. T. Edsall: The reactions of formaldehyde with amino acids and proteins. Advances in Protein Chem. 2, 277–335 (1945).Google Scholar
  42. Friedeman, O.: Das Punktsystem. Dtsch. Lebensmittel-Rdsch. 47, 167–170 (1951).Google Scholar
  43. Gockel, H.: Schwefelharnstoff als Stabilisator für Vitamin C Dtsch. Lebensmittel-Rdsch. 38, 9 (1942).Google Scholar
  44. Gooding, C. M., D. Melnick, R. C. Lawrence, and F. H. Luckman:Sorbic acid as a fungistatic agent for foods. IX. Physicochemical considerations in using sorbic acid to protect foods. Food Res. 20, 639–648 (1955).Google Scholar
  45. Goskorn, R. H., E. F. Degering, and P. A. Tetrault: Antiseptic and bactericidal action of benzoic acid and inorganic salts. Effect of pH. Ind. Eng. Chem. 30, 646–648 (1938).Google Scholar
  46. Graham, W. D., H. Teed, and H. C. Grice: Chronic toxicity of bread additives to rats. J. Pharm. and Pharmacol. 6, 534–545 (1954).Google Scholar
  47. Griffith, W. H.: Inhibition of tissue respiration by sodium benzoate and sodium hippurate. Proc. Soc. Exp. Biol. Med. 37, 279–280 (1937).Google Scholar
  48. Gruber, M., K. B. Lehmann u T Paul: Der Stand der Verwendung von Konservierungsmitteln für Nahrungs-und Genußmittel. Z. Untersuch. Nahrungs-u. Genußmittel 17, 102–107 (1909).Google Scholar
  49. Harshbarger, K. E.: Report of a study in the toxicity of several food-preserving agents. J. Dairy Sci. 25, 168–174 (1942).Google Scholar
  50. Hecht, G.: Zur Toxikologie des Pyrokohlensäurediäthylesters. Z. Lebensm.-Untersuch. u. -Forsch. 114, 292–297 (1961).Google Scholar
  51. Hennig, K.: Die Verwendung des Pyrokohlensäurediäthylesters bei der Weinbehandlung. Dtsch. Wein-Ztg. 99, 520–524 (1963).Google Scholar
  52. Hofmann, A. W.: Neue flüchtige Säure der Vogelbeeren. Liebigs Ann. Chem. 110, 129–140 (1859).Google Scholar
  53. Hurra, W.: Die Anwendung des Pyrokohlensäureesters zur Behandlung von Getränken. Lebensm. u. Ernähr. ( Wien ) 1962, 4–6.Google Scholar
  54. Ingram, M., F. J. H. Ottaway, and J. B. M. Coppock: The preservative action of acid substances in food. Chem. & Ind. ( London ) 1956, 1154–1163.Google Scholar
  55. Jacobsen, H. R., and J. Nestaas: The use of hydrogen peroxide as a beer preservative. Z. Lebensmittel-Untersuch. u. -Forsch. 90, 216–217 (1950).Google Scholar
  56. Johannessohn, F.: Der Einfluß des Formaldehyds auf die Eiweißverdauung. Biochem. Z. 83. 28–31 (1917).Google Scholar
  57. Känben, G.: Über Ortho-Oxychinolin als Konservierungsmittel. Pharmazie 5, 469–471 (1950).Google Scholar
  58. Kaes, G.: Ozonbehandlung zur Frischhaltung leichtverderblicher Lebensmittel. ChemikerZtg. 62, 365–367 (1938).Google Scholar
  59. Kielhöfer, E.: Der Pyrokohlensäurediäthylester. Weinberg u. Keller 9, 235–256 (1962).Google Scholar
  60. Kielhöfer, E., u. H. Au_Mann: Untersuchungen über die Wirkung des Antibioticums Actidion auf Hefe im Vergleich mit anderen fungitoxischen Substanzen. Z. Lebensmittel-Untersuch. u. -Forsch. 105, 283–296 (1957).Google Scholar
  61. Kiermeier. F.: Lebensmittel als Ionenaustauscher I, II, III. Z. Lebensmittel-Untersuch. u. -Forsch. 94, 221–227 (1952); 95, 85–89 (1952); 97, 271–275 (1953).Google Scholar
  62. Kiermeier. F., u. K. Dentler: Lebensmittel als Ionenaustauscher V. Z. Lebensmittel-Untersuch. u. -Forsch. 105, 390–397 (1957).Google Scholar
  63. Kiermeier. F., u. C. Wildbrett: Lebensmittel als Ionenaustauscher IV. Z. Lebensmittel-Untersuch. u. -Forsch. 105, 169–173 (1957).Google Scholar
  64. Kiermeier. F., u. D. S. Galanos: Lebensmittel als Ionenaustauscher VI. Z. Lebensmittel-Untersuch. u. -Forsch. 106, 109–116 (1957).Google Scholar
  65. Klein, J. R., and H. Kamin: Inhibition of the d-amino acid oxidase by benzoic acid. J. Biol. Chem. 138. 507–512 (1941).Google Scholar
  66. Kluge. H.: Über den Einfluß von Konservierungsmitteln auf die Wirkung von Fermenten. Z. Untersuch. Lebensmittel 66, 412–435 (1933).Google Scholar
  67. Koch, J.: Pyrokohlensäurediäthylester ein Konservierungsmittel oder ein technischer Hilfsstoff? Flüss. Obst 1962, 32–35.Google Scholar
  68. König, P., u. W. Mtller: Konservierungsmittel für Tabakwaren und ihre Wirkungsprüfung. Z. Untersuch. Lebensmittel 71, 121–137 (1936).Google Scholar
  69. König, W.: Über den Einfluß von Konservierungsmitteln auf die menschliche Verdauung. Chemiker-Ztg. 55, 934–935 (1931).Google Scholar
  70. Lamprecht, F.: Zur Frage der Bekämpfung des Brotschimmels, insbesondere des Kreideschimmels. Brot u. Gebäck 9, 26–30 (1955).Google Scholar
  71. Lang, K.: Das Cyclophorase-System. Angew. Chem. 65, 409–415 (1953).Google Scholar
  72. Liese, W.: Bakteriologische und biologische Versuche mit Benzoesäure und Benzoesäurederivaten. Arch. f. Hyg. u. Bakteriol. 110, 355–364 (1933).Google Scholar
  73. Lücih, E.: Fungistatische Verpackungsmaterialien auf Basis Sorbinsäure und Calciumsorbat. Dtsch. Lebensmittel-Rdsch. 58, 353–355 (1962).Google Scholar
  74. Lücii, H.: Katalasehemmung durch organische Säuren. Biochem. Z. 328. 411–419 (1957).Google Scholar
  75. Lücii, H., u. F. I. Joubert: Untersuchungen zur H202-Behandlung der Milch. Milchwissenschaft 10, 160–165 (1955).Google Scholar
  76. Lücii, H., u. S. W. Souci: Lebensmittelzusatzstoffe und mutagene Wirkung. II. Mitt. Mutagene Stoffe in unserer Nahrung. Z. Lebensmittel-Untersuch. u. -Forsch. 107, 236–256 (1958).Google Scholar
  77. Macintosh, F. C.: The toxicity of diphenyl and o-phenylphenol. Analyst 70, 334–336 (1945).Google Scholar
  78. Martienssen, E.: Pyrokohlensäurediäthylester als technisches Hilfsmittel bei der Herstellung keimarmer Fruchtsaftgetränke. Fruchtsaft-Industr. 6, 201–204 (1961).Google Scholar
  79. Mayer, K., u. H. Ltthi: Versuche mit Pyrokohlensäure-Diäthylester, einem neuen Getränkekonservierungsmittel. Mitt. Lebensmittelunters. Hyg. 51, 132–137 (1960).Google Scholar
  80. Mehiltz, A., u. I. TroIijier: Untersuchungen über die Haltbarmachung von Apfelsaft durch Pyrokohlensäurediäthylester. Industr. Obst-u. Gemüseeverwert. 47. 434–437 (1962).Google Scholar
  81. Melnick, D., F. H. Luckman, and C. M. Gooding: Sorbic acid as a fungistatic agent for foods. VI. Metabolic degradation of sorbic acid in cheese by molds and the mechanism of mold inhibition. Food Res. 19, 44–58 (1954).Google Scholar
  82. Melnick, D., F. H. Luckman, and C. M. Gooding: H. W. Vahlteich, and A. H.ckett: Sorbic acid as a fungistatic agent for foods. XI. Effectiveness of sorbic acid in protecting cakes. Food Res. 21, 133–146 (1956).Google Scholar
  83. Mönch, G.: Pyrokohlensäure-Diäthylester, ein neues Konservierungsmittel für Bier ? Brauwissenschaft 14, 257–259 (1961).Google Scholar
  84. Moran, T., J. Pace, and E. E. Mcdermott: Interaction of chlorine dioxide with flour: certain chemical aspects. Nature 171, 103–106 (1953).Google Scholar
  85. Mussel, D. A. A.: Die Haltbarmachung von Lebensmitteln auf chemischem Wege mit besonderer Berücksichtigung toxikologischer Fragen. Z. Lebensmittel-Untersuch. u. -Forsch. 102, 254–268 (1955).Google Scholar
  86. Oettel, H.: Cancerogene Substanzen, Berufskrebs und Krebssterblichkeit. Angew. Chem. 70, 532–539 (1958).Google Scholar
  87. Partmann, W.: Zur Frage der Wirksamkeit von bactericidem Eis bei der Frischhaltung von Seefischen. Z. Lebensmittel-Untersuch. u. -Forsch. 94, 246–264 (1952).Google Scholar
  88. Partmann, W.: Über die Wirksamkeit einiger für die Fischbeeisung vorgeschlagener bactericider Substanzen. Dtsch. Lebensmittel-Rdsch. 49, 265–271 (1953).Google Scholar
  89. Partmann, W.: Effect of low temperature, sodium nitrite, sodium chloride, and formaldehyde an the apyrase system of the muscular tissue. Food Res. 22, 51–62 (1957a).Google Scholar
  90. Partmann, W.: Antibiotics in der Lebensmittelkonservierung. Z. Lebensmittel-Untersuch. u. -Forsch. 106 210–227 (1957 c).Google Scholar
  91. Peloja, M.: Role of the pituitary and adrenal glands in the inhibition of hyaluronidase by salicylates in vivo. Lancet 262, 233–236 (1952).Google Scholar
  92. Pfleiderer, G., D. Jeckel u. T. Wieland: Über die Einwirkung von Sulfit auf einige DPN hydrierende Enzyme. Biochem. Z. 328, 187–194 (1956).Google Scholar
  93. Potterat, M., et O. Högl: Utilisation, recherche et dosage du protoxyde d’azote (N20) dans les denrées alimentaires. Mitt. Lebensmittelunters. Hyg. 42, 342–375 (1951).Google Scholar
  94. Ptlay. G., u. L. Pentz: Der Einfluß von Hexamethylentetramin auf Milchsäurebakterien (ungarisch). Elelmezési Ipar 10, 108–113 (1956).Google Scholar
  95. Raible, K.: Konservierungsversuche an Speiseeigelb. Fette u. Seifen 58, 100–104 (1956).Google Scholar
  96. Raible, K.: Über den Einfluß unterschwelliger Konservierungsmittelkonzentrationen auf die Vermehrung und die Gärung von Hefe in Malzwürze.Dtsch.Lebensm.-Rdsch.53, 60–64(1957 a).Google Scholar
  97. Raible, K.: Über den Einfluß der Keimzahl auf die Wirksamkeit chemischer Konservierungsmittel gegenüber Hefe in Malzwürze. Dtsch. Lebensmittel-Rdsch. 53 155–156 (1957 b).Google Scholar
  98. Rehm, H. J., u. H. Wittmann: Beitrag zur Kenntnis der antimikrobiellen Wirkung der schwefligen Säure. I. Mitt. Z. Lebensmittel-Untersuch. u. -Forsch. 118, 413–429 (1962).Google Scholar
  99. Rehm, H. J., u. H. Wittmann: Beitrag zur Kenntnis der antimikrobiellen Wirkung der schwefligen Säure. II. Mitt. Z. Lebensmittel-Untersuch. u. -Forsch. 120, 465–478 (1963).Google Scholar
  100. Rehm, H. J., u. H. Wittmann, E. Sening, H.Wittmann u. P.Wallnöfer: Beitrag zur Kenntnis der antimikrobiellen Wirkung der schwefligen Säure. III. Mitt. Z. Lebensmittel-Untersuch. u. -Forsch. 123 425–432 (1963/64).Google Scholar
  101. Reith, J. F.: Bromhaltige Konservierungsmittel (holländisch). Chem. Weekblad 1940, 519.Google Scholar
  102. Rohrlich, M., u. G. Bruckner: Die chemische Mehlbehandlung. Z. Lebensmittel-Untersuch. u. -Forsch. 94, 324–356 (1952).Google Scholar
  103. Rossel, M.: Wasserstoffperoxyd, das bis auf den heutigen Tag praktischste Mittel zur Konservierung und Entkeimung der Milch in tropischen Ländern (span.) Milchwiss. 9, 178–184 (1954).Google Scholar
  104. Rotsch, A.: Über ein neues Teiglockerungsverfahren. Brot u. Gebäck 8, 114–115 (1954)Google Scholar
  105. Rotsch, A.: Über ein chemischesTeiglockerungsverfahren. Zucker-und Süßwarenwirtsch. 10, 196 (1957).Google Scholar
  106. Sabalitschka, T.: Konservierungsvermögen, chemischer Nachweis und Pharmakologie der p-Oxybenzoesäureester. Angew. Chem. 42, 936–939 (1929).Google Scholar
  107. Sabalitschka, T.: Ermittlung von Oxydationsschutzmitteln und deren Auswertung zum Schutze gegen nachteilige Autoxydationen. Z. Untersuch. Lebensmittel 79, 143–150 (1940).Google Scholar
  108. Sabalitschka, T., u. R. Neufeld-Crellitzer: Zum Verhalten der p-Oxybenzoesäureester im menschlichen Körper. Arzneimittel-Forsch. 4, 575–579 (1954).Google Scholar
  109. Saller, W.: Sorbinsäure als Konservierungsmittel für Fruchtsäfte. Fruchtsaft-Industr. 2, 14–19 (1957).Google Scholar
  110. Schanderl, H.: Die schweflige Säure des Weines in hygienischer Sicht. Z. Lebensmittel-Untersuch. u. -Forsch. 103, 379–386 (1956).Google Scholar
  111. Schelhorn, M. v.: Untersuchungen über die Wirkung von Konservierungsmitteln I. Über (lie Verwendung von Benzoesäure und Natriumbenzoat. Dtsch. Lebensmittel-Rdsch. 45, 255–256 (1949).Google Scholar
  112. Schelhorn, M. v.: Untersuchungen über Konservierungsmittel. IV. Wirksamkeit verschiedener Konservierungsmittelbeiunterschiedlichen pH-Werten. Dtsch. Lebensm.-Rdsch. 46151–153(1950 a).Google Scholar
  113. Schelhorn, M. v.: Untersuchungen über Konservierungsmittel. III. Vergleich der Wirksamkeit reiner Benzoesäure und derjenigen einiger gebräuchlicher Kombinationen von Benzoesäure mit anderen Substanzen. Dtsch. Lebensmittel-Rdsch. 46 132–140 (1950 b).Google Scholar
  114. Schelhorn, M. v.: Untersuchungen über Konservierungsmittel II. Zur Frage der Kombination von Konservierungsmitteln. Dtsch. Lebensmittel-Rdsch. 46 16–17 (1950 c).Google Scholar
  115. Schelhorn, M. v.: Control of microorganisms causing spoilage in fruit and vegetable products. Advanc. Food Res. 3 429–482 (1951 a).Google Scholar
  116. Schelhorn, M. v.: Wirksamkeit und Wirkungsbereich chemischer Konservierungsmittel für Lebensmittel. Z. Lebensmittel-Untersuch. u. -Forsch. 92. 256–266 (1951 b).Google Scholar
  117. Schelhorn, M. v.: Untersuchungen über Konservierungsmittel. VII. Wirksamkeit und Wirkungsbereich der schwefligen Säure. Dtsch. Lebensmittel-Rdsch. 47, 170–173 (1951 c).Google Scholar
  118. Schelhorn, M. v.: Untersuchungen über Konservierungsmittel. V. Zur Frage des Vergleichs der Wirksamkeit von Konservierungsmitteln. Dtsch. Lebensmittel-Rdsch. 47, 16–18 (1951 d).Google Scholar
  119. Schelhorn, M. v.: Untersuchungen über Konservierungsmittel. VI. Wirksamkeit und Anwendungsbereich von Benzoesäure, Estern der Paraoxybenzoesäure und Kombinationen dieser beiden Arten von Verbindungen. Dtsch. Lebensmittel-Rdsch. 47, 128–134 (1951 e).Google Scholar
  120. Schelhorn, M. v.: Die Dehydracetsäure als Konservierungsmittel für Lebensmittel. Dtsch. LebensmittelRdsch. 48, 16–18 (1952 a).Google Scholar
  121. Schelhorn, M. v.: Untersuchungen über Konservierungsmittel. VIII. Wirksamkeit der Borsäure als Konservierungsmittel. Dtsch. Lebensmittel-Rdsch. 48, 102 (1952 b).Google Scholar
  122. Schelhorn, M. v.: Untersuchungen über Konservierungsmittel. X. Orientierende Versuche über Sorbinsäure als Konservierungsmittel. Dtsch. Lebensmittel-Rdsch. 50, 267–269 (1954 a).Google Scholar
  123. Schelhorn, M. v.: Stand der Konservierungsmittel-Forschung. Fette u. Seifen. 56 221–224 (1954 b). Untersuchungen über Konservierungsmittel IX. Hexamethylentetramin als Konservierungsmittel. Dtsch. Lebensmittel-Rdsch. 50 90–92 (1954 c).Google Scholar
  124. Schelhorn, M. v.: Die Verwendung von mit Diphenyl imprägnierten Packstoffen zur Haltbarkeitsverlängerung bei Citrusfrüchten. Dtsch. Lebensmittel-Rdsch. 52, 288–292 (1956).Google Scholar
  125. Sciiönbrunner, J.: Über die bakterielle Hydrierung von ölsäure und Sorbinsäure und über ihre Beeinflussung durch Gallensäure. Biochem. Z. 304 26–36 (1940).Google Scholar
  126. Scxcbel, K., u. J. Manger: Ein Beitrag zur Pharmakologie einiger Paraoxybenzoesäureester: Das Schicksal im Organismus und die Toxizität. Arch. exp. Pathol. Pharmakol. 146. 208–222 (1929).Google Scholar
  127. Schulz, A. Die Brotkonservierung mit Sorbinsäure. Brot u. Gebäck 11, 131 (1957).Google Scholar
  128. Seevers, M. H., F. E. Shideman, L. A. Woods, J. R. Weeks, and W. T. Kruse: Dehydroacetic acid. II. General pharmacology and mechanism of action. J. Pharmac. Exp. Therap. 99, 69–83 (1950).Google Scholar
  129. Shewan, J. M.: Preservation of fish by the use of nitrite ice. Nature 166, 613–614 (1950).Google Scholar
  130. Shideman, F. E., L. A. Woods, and M. H. Servers: Dehydroacetic acid. IV. Detoxication and effects on renal function. J. Pharmac. Exp. Therap. 99, 98–111 (1950).Google Scholar
  131. Smyth jr., H. F., and C. P. Carpenter: Further experience with the range-finding test in the industrial toxicology laboratory. J. Ind. H.g. Toxicol. 30, 63–68 (1948).Google Scholar
  132. Souci, S. W.: Die Konservierung der Lebensmittel durch antimikrobielle Stoffe. Dtsch. Lebensmittel-Rdsch. 54, 314–317 (1958).Google Scholar
  133. Souci, S. W., u. H. Lücx: Lebensmittelzusatzstoffe und mutagene Wirkung. I. Mitt. Zur Frage einer etwaigen Gefährdung der menschlischen Gesundheit durch mutagene Lebensmittel-Zusatzstoffe. Z. Lebensmittel-Untersuch. u. -Forsch. 106, 201–210 (1957).Google Scholar
  134. Spencer, H. C., V. K. Rowe, and D. D. Mccollister: Dehydroacetic acid. I. Acute and chronic toxicity. J. Pharmac. Exp. Therap. 99, 57–68 (1950).Google Scholar
  135. Thode, W.: Das Verhalten von o-Oxvdiphenyl auf den Schalen eingelagerter Apfelsinen. Dtsch. Lebensmittel-Rdsch. 56, 46–49 (1960).Google Scholar
  136. Thoma, W., u. H. Rinke: Synthesen mit Pyrokohlensäureestern. Liebigs Ann. Chem. 624, 30–36 (1959).Google Scholar
  137. Törör, G., G. Nagyu. K. Balint: Gleichzeitige Anwendung von Pyrokohlensäurediäthylester und von Wärme-bzw. Kältebehandlung bei der Haltbarmachung von Fruchtsäften. Z. Lebensmittel-Untersuch. u. -Forsch. 116, 497–503 (1962).Google Scholar
  138. Tschesche, R.: Eine neue Deutung des antibakteriellen Wirkungsmechanismus der Sulfonamide. Z. Naturforsch. 2 b, 10–11 (1947).Google Scholar
  139. Tschesche, R.: Über den biochemischen Wirkungsmechanismus einiger Chemotherapeutika und Antiseptika. Angew. Chem. 62, 153–162 (1950).Google Scholar
  140. Wagreich, H., A. Abrams, and B. Harrow: Detoxication of benzoic acid by glucuronic acid in humans. Rate of detoxication. Proc. Soc. Exp. Biol. Med. 45, 46–49 (1940).Google Scholar
  141. Walawalkar, D. G.: Sulphanilamide as a preservative for sweet juices from palm trees. Nature 165, 370 (1950).Google Scholar
  142. Wegner, E.: Zum Nachweis von 8-Oxychinolin im Rauch von mit 8-Oxychinolin-kaliumhydrogensulfat behandeltem Rauchtabak. Arzneimittel-Forsch. 6, 299–300 (1956).Google Scholar
  143. Wolf, P. A.: Dehydroacetic acid a new microbiological inhibitor. Food Technol. 4, 294 (1950).Google Scholar
  144. Wolf, P. A., and W. M. Westveer, The antimicrobial activity of several substituted pyrones. Arch. Biochem. 28, 201–206 (1950).Google Scholar
  145. Woods, L. A., F. E. Srideman, M. H. Seevers, J. R. Weeks, and W. T. Kruse: Dehydroacetic acid. III. Estimation, absorption and distribution. J. Pharmac. Exp. Therap. 99, 84–97 (1950).Google Scholar
  146. Wyss, O.: Microbial inhibition by food preservatives. Advanc. Food Res. 1, 373–393 (1948).Google Scholar
  147. Zürn, K.: Neue Fälschungsmittel zur Aromatisierung und Konservierung von Wein. Angew. Chem. 69, 111 (1957).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1965

Authors and Affiliations

  • W. Diemair
    • 1
  • W. Postel
    • 1
  1. 1.Frankfurt a. M.Deutschland

Personalised recommendations