Advertisement

Zusammenfassung

NE von Waldmichelbach erscheinen, ehe der Trommgranit und seine Rahmengesteine unter dem Buntsandstein verschwinden, flasrige bis straff paralleltexturierte rötliche und graue Gesteine, mit denen der (hier porphyrartig ausgebildete) Trommgranit in Assimilationskontakt steht. — Da Klemm eine flasrige Ausbildung bei Odenwaldgraniten auf allen Lokalitäten durch Assimilation von Schiefergesteinen erklärt, lag es für ihn nahe, auch hier die paralleltexturierten Gesteine als Trommgranit, „Granit von Waldmichelbach“ [9], reich an Einschlüssen, zu beschreiben. Diese Beschreibung ist zumindest unvollständig, weil auch granitische Apophysen Paralleltextur zeigen, mithin also der gefügeregelnde Vorgang die (diskordante) Apophyse noch mit erfaßt hat.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin · Göttingen · Heidelberg 1953

Authors and Affiliations

  • Erwin Nickel
    • 1
  1. 1.HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations