Advertisement

Einleitung

  • Horst Schubert
Conference paper
Part of the Sitzungsberichte der Heidelberger Akademie der Wissenschaften book series (HD AKAD, volume 1949 / 3)

Zusammenfassung

Für die Definition des Knotens schließen wir uns an Reidemeister [1]1 an. Es ist jedoch für unsere Zwecke, wie für viele Betrachtungen der Knotentheorie, zweckmäßig, als einbettenden Raum nicht den dreidimensionalen euklidischen Raum R3 sondern die 3-Sphäre J3 zu benutzen. Damit der Begriff des euklidischen Simplexes einen Sinn hat, fassen wir die J3 als Rand eines euklidischen 4-Simplexes im vierdimensionalen euklidischen Raum R4 auf[1]Zur Vereinfachung der Ausdrucksweise zeichnen wir eine Ecke dieses 4-Simplexes als Punkt „Unendlich“ der J3 aus und nennen die ihm gegenüberliegende Seite des 4-Simplexes das Basis-Simplex der J3.

Copyright information

© Springer-Verlag OHG. in Berlin, Göttingen and Heidelberg 1949

Authors and Affiliations

  • Horst Schubert
    • 1
  1. 1.HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations