Advertisement

Diagnose und Differentialdiagnose der Pcp

  • Rudolf Schoen
Chapter
  • 9 Downloads
Part of the Der Rheumatismus book series (2798, volume 41)

Zusammenfassung

Nach der geschilderten Symptomatologie der Pcp dürfte es nicht allzu schwierig sein, die Diagnose zu stellen, wenn der typische Verlauf vorliegt und die Krankheit sich bereits voll entwickelt hat. Nimmt man aber die atypischen Verlaufsformen hinzu, bedenkt man, wie lange das Vorstadium ohne charakteristische Gelenkbeteiligung dauern kann, so versteht man, weshalb oft große Schwierigkeiten für die exakte Diagnosestellung bestehen. Dazu kommt, daß die Gelenkerkrankung vieldeutig ist. 15% der chron. P. beginnen monoartikulär und bleiben es geraume Zeit. Der akute und subakute Beginn in anderen Fällen erschwert die Differentialdiagnose gegen das rheumatische Fieber und infektiöse Gelenkentzündungen anderer Ursache. Die Kollagenkrankheiten, vor allem der Lupus erythematodes können längere Zeit unter der Maske der Pcp verlaufen. Es gibt, wie wir sehen werden, zahlreiche atypische und viele Übergangsformen. Aus diesen Gründen, wozu noch kommt, daß die Suche nach dem rheumatoiden Faktor in der Anfangszeit meist im Stiche läßt, werden strenge Anforderungen an die Diagnostik der Pcp zu stellen sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag Darmstadt 1969

Authors and Affiliations

  • Rudolf Schoen
    • 1
  1. 1.GöttingenDeutschland

Personalised recommendations