Advertisement

Immunologische Eigenschaften des CRP

  • Gerhard Schwarz
Chapter
Part of the Fortschritte der Immunitätsforschung book series (2871, volume 5)

Zusammenfassung

Während die Bildung des CRP von einer spezifischen Ursache völlig unabhängig ist, denn es entsteht bei den verschiedensten Erkrankungen bakterieller und nicht bakterieller Natur, z. B. auch bei Gewebszerstörungen ohne Beteiligung von Keimen (alle verbindet aber die gemeinsame Eigenschaft eine entzündliche Reaktion des Organismus hervorzurufen), ist es selbst ein spezifisches Antigen. Das kristallin dargestellte CRP erzeugt bei Immunisierung von Kaninchen ein spezifisches Antiserum, daß nur mit dem CRP reagiert, nicht aber mit normalen Serumproteinen (133, 134, 139, 245). Das CxRP des Kaninchens verhält sich genau wie das CRP des Menschen und ist deshalb trotz gewisser Strukturunterschiede, die wahrscheinlich auf geringe Artunterschiede solcher „Entzündungsproteine“ beruhen, dem menschlichen CRP weitgehend gleichzusetzen. Wie gering die immunologischen Unterschiede von CRP und CxRP sind, zeigen die Präzipitationsreaktionen mit den entsprechenden Polysacchariden. Bei Anwesenheit von Ca-Ionen reagiert das Cx-Polysaccharid sowohl mit CRP als auch mit CxRP. Das C-Polysaccharid, das ein Degradationsprodukt (infolge unterschiedlichen Extraktionsverfahrens) des Cx-Polysaccharid ist, reagiert nur mit dem CRP, aber nicht mit dem CxRP (4, 240). Die Untersuchungen des CxRP haben wichtige Aufschlüsse über die immunologischen Eigenschaften dieses pathologischen Proteins gebracht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff, Darmstadt 1963

Authors and Affiliations

  • Gerhard Schwarz
    • 1
  1. 1.Universitäts-PoliklinikHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations