Advertisement

Spezielle Gesichtspunkte der Korrektur bei Operierten und Traumatisierten Patienten

  • M. Halmágyi
Conference paper
Part of the Klinische Anästhesiologie book series (KAI, volume 3)

Zusammenfassung

Es ist heute allgemein bekannt, daß die Zuordnung charakteristischer Störungen des Wasser-Elektrolyt-Haushaltes zu den einzelnen klinischen Krankheitszuständen nur in qualitativer Hinsicht erfolgen kann. Selbst unter dieser realistisch anmutenden Einschränkung wird man am Krankenbett immer wieder neue Anregungen zum Nachdenken erhalten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1.
    Halmágyi, M.: Allgemeine Praxis der Intensivbehandlung. In: Lehrbuch der Anaesthesiologie und Wiederbelebung, 2. Aufl., S. 884, Springer, Berlin-Heidelberg-New York, 1971CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Shires, G.T., D. Colin, J. Carrico, S. Lightfoot: Fluid therapy in hemorrhagic shock. Arch. Surg. 88 (1964) 688.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Tetzlaff, A.O.: Der primäre Volumenersatz mit Ringer-Lactat. Springer, Berlin-Heidelberg-New York, 1969.CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Williams, J.A., E. Grable, H.A. Frank, J. Fine: Blood losses and plasma volume shifts during and following major surgical operations. Ann. Surg. 156 (1962) 648.PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© J. F. Lehmanns Verlag München 1973

Authors and Affiliations

  • M. Halmágyi
    • 1
  1. 1.Institut für AnästhesiologieJohannes-Gutenberg-UniversitätMainzDeutschland

Personalised recommendations