Advertisement

Pathophysiologische Grundlagen der Körperflüssigkeiten

  • W. Siegenthaler
  • D. Würsten
Conference paper
  • 11 Downloads
Part of the Klinische Anästhesiologie book series (KAI, volume 3)

Zusammenfassung

Die Kenntnisse über die Regulation der Körperflüssigkeiten zeigen, daß der Organismus streng darauf bedacht ist, die Homöostase über den vorwiegend natriumgesteuerten Adiuretinmechanismus und über den vorwiegend volumengesteuerten Aldosteronmechanismus durch Gewährleistung von Isotonie und Isovolämie aufrechtzuerhalten (Abb. 1).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1.
    Siegenthaler, W.: In: Klinische Pathophysiologie. 2. Auflage, S. 189 ff., Thieme-Verlag, Stuttgart, 1973.Google Scholar
  2. 2.
    Truniger, B.: Wasser-und Elektrolyt-Haushalt. 3. Auflage, Thieme-Verlag, Stuttgart, 1971.Google Scholar

Copyright information

© J. F. Lehmanns Verlag München 1973

Authors and Affiliations

  • W. Siegenthaler
    • 1
  • D. Würsten
    • 1
  1. 1.Department für Innere MedizinUniversität, Kantonsspital ZürichSchweiz

Personalised recommendations