Advertisement

§ 7 Grundrechte

Chapter
  • 2.7k Downloads
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Mit seinem rechtsvergleichenden Beitrag zu den Grundrechten in Frankreich und Deutschland tritt Thomas Hochmann eine in rechtskultureller Hinsicht besonders spannende Reise an. Hier begegnen sich mit dem in der Tradition der Menschenrechte wurzelndem französischen Ansatz und der akademisch wie gerichtspositivistisch ausdifferenzierten Grundrechtsdogmatik in Deutschland höchst unterschiedliche und doch konzeptionell aufeinander bezogene Ansätze. Der Beitrag ist primär auf die rechtsvergleichende Entfaltung einer auf die Grundlagen konzentrierten – und in diesem Sinne „allgemeinen“ – Grundrechtslehre angelegt, geht aber auf einzelne Grundrechte und ihre Schutzstruktur exemplarisch im Rahmen einer Grundrechtstypologie ein.

Ausgewählte Literatur

  1. Böckenförde, Ernst-Wolfgang, Schutzbereich, Eingriff, verfassungsimmanente Schranken, Zur Kritik gegenwärtiger Grundrechtsdogmatik, Der Staat 42 (2003), S. 165–192.Google Scholar
  2. Capitant, David, Les effets juridiques des droits fondamentaux en Allemagne, Paris 2001 (LGDJ).Google Scholar
  3. Champeil-Desplats, Véronique, Des „libertés publiques“ aux „droits fondamentaux“: effets et enjeux d’un changement de dénomination, Jus Politicum 5 (Dezember 2010), S. 1–16.Google Scholar
  4. Champeil-Desplats, Véronique, „La théorie générale de l’État est aussi une théorie des libertés fondamentales“, Jus Politicum 8 (September 2012), S. 1–25.Google Scholar
  5. Champeil-Desplats, Véronique, Le Conseil constitutionnel a-t-il une conception des libertés publiques?, Jus Politicum, 7 (März 2012), S. 1–22.Google Scholar
  6. Classen, Claus D., § 187 Französischer Einfluß auf die Grundrechtsentwicklung in Deutschland, in: Isensee/Kirchhof, Handbuch des Staatsrechts IX, 3. Aufl., Heidelberg 2011 (C.F. Müller), S. 153–181.Google Scholar
  7. Denquin, Jean-Marie, La jurisprudence du Conseil constitutionnel: grandeur ou décadence du droit constitutionnel?, Jus Politicum 7 (März 2012), S. 1–14.Google Scholar
  8. Epping, Volker, Grundrechte, 6. Aufl., Berlin 2014 (Springer).Google Scholar
  9. Favoreu, Louis, La constitutionnalisation du droit, in: L’unité du droit, Mélanges en hommage à Roland Drago, 1996, S. 25–42.Google Scholar
  10. Favoreu, Louis et al., Droit des libertés fondamentales, 6. Aufl., Paris 2012 (Dalloz).Google Scholar
  11. Fromont, Michel, Les droits fondamentaux dans l’ordre juridique de la République fédérale d’Allemagne, in: Recueil d’études en hommage à Charles Eisenmann, Paris 1965 (Cujas), S. 49–64.Google Scholar
  12. Isensee, Josef, Das Grundrecht als Abwehrrecht und als staatliche Schutzpflicht, in: Isensee/Kirchhof (Hrsg.), Handbuch des Staatsrechts der Bundesrepublik Deutschland, Band 9: Allgemeine Grundrechtslehren, 3. Aufl., Heidelberg 2011 (C.F. Müller), S. 413–568.Google Scholar
  13. Jellinek, Georg, System der subjektiven öffentlichen Rechte, 2. Aufl. 1905, 2. Neudruck, Tübingen 1979 (Mohr Siebeck).Google Scholar
  14. Jestaedt, Matthias, Phänomen Bundesverfassungsgericht. Was das Gericht zu dem macht, was es ist, in: Jestaedt et al., Das entgrenzte Gericht, Berlin 2011 (Suhrkamp), S. 77–157.Google Scholar
  15. Jouanjan, Olivier, La théorie allemande des droits fondamentaux, AJDA 1998, Sonderheft, S. 44–51.Google Scholar
  16. Jouanjan, Olivier, Conseil constitutionnel und Bundesverfassungsgericht, in: Stolleis (Hrsg.), Herzkammern der Republik, München 2011 (C.H. Beck), S. 137–147.Google Scholar
  17. Jouanjan, Olivier, Une origine des „droits fondamentaux“ en Allemagne: le moment 1848, RDP 2012, S. 766–784.Google Scholar
  18. Kube, Hanno, Die Elfes-Konstruktion, JuS 2003, S. 111–118.Google Scholar
  19. Mathieu, Bertrand/Verpeaux, Michel, Contentieux constitutionnel des droits fondamentaux, Paris 2002 (LGDJ).Google Scholar
  20. Meindl, Thomas, La notion de droit fondamental dans les jurisprudences et doctrines constitutionnelles françaises et allemandes, Paris 2003 (LGDJ).Google Scholar
  21. Michael, Lothar/Morlok, Martin, Grundrechte, 4. Aufl., Baden-Baden 2014 (Nomos).Google Scholar
  22. Oberdorff, Henri, Droits de l’homme et libertés fondamentales, 3. Aufl., Baden-Baden 2011 (Nomos).Google Scholar
  23. Pfersmann, Otto, Le droit comparé comme interprétation et comme théorie du droit, RIDC 2001, S. 275–288.Google Scholar
  24. Pieroth, Bodo/Schlink, Bernhard/Kingreen, Thorsten/Poscher, Ralf, Grundrechte Staatsrecht II, 30. Aufl., Heidelberg 2014 (C.F. Müller).Google Scholar
  25. Rivero, Jean, Les droits de l’homme, catégorie juridique?, in: Cortinaz-Pelaez (Hrsg.), Perspectivas del Derecho Público en la segunda mitad del siglo XX, Homenaje a Enrique Sayagues-Laso, Band 3, Madrid 1969, S. 21–40.Google Scholar
  26. ders., Idéologies et techniques dans le droit des libertés publiques, in: Histoire des idées et idées sur l’histoire, Études offertes à Jean-Jacques Chevallier, Paris 1977 (Cujas), S. 247–258.Google Scholar
  27. Rousseau, Dominique, Droit du contentieux constitutionnel, 10. Aufl., Paris 2013 (LGDJ).Google Scholar
  28. Sachs, Michael (Hrsg.), Grundgesetz Kommentar, 5. Aufl., München 2009 (C.H. Beck).Google Scholar
  29. Schlink, Bernhard, Die Entthronung der Staatsrechtswissenschaft durch die Verfassungsgerichtsbarkeit, Der Staat, Berlin 1989 (Duncker & Humblot), S. 161–172.Google Scholar
  30. Stern, Klaus, Das Staatsrecht der Bundesrepublik Deutschland, Band III/1, Allgemeine Lehren der Grundrechte, München 1988 (C.H. Beck).Google Scholar
  31. Stern, Klaus, Idee und Elemente eines Systems der Grundrechte, in: Isensee/Kirchhof (Hrsg.), Handbuch des Staatsrechts der Bundesrepublik Deutschland, Band 9: Allgemeine Grundrechtslehren, 3. Aufl., Heidelberg 2011 (C.F. Müller), S. 57–120.Google Scholar
  32. Wachsmann, Patrick, Libertés publiques, 6. Aufl., Paris 2009 (Dalloz).Google Scholar
  33. Weil, Prosper, Les techniques de protection des libertés publiques en droit français, in: Université de Lausanne (Hrsg.), Mélanges Marcel Bridel, 1968, S. 609–629.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Université de Reims Champagne-ArdenneReims CedexFrankreich

Personalised recommendations