Advertisement

§ 2 Verfassungsgeschichtliche Grundlagen

Chapter
  • 2.6k Downloads
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

In diesem verfassungsgeschichtlichen Grundriss arbeitet Aurore Gaillet die zentralen Entwicklungslinien deutschen und französischen Verfassungsrechts heraus und zeigt die historischen Bedingtheiten beider Verfassungsordnungen auf. Die Geschichte wird so zur kontextuellen Folie, die stets als ergänzendes Deutungsmuster über die nachfolgenden Beiträge zu legen ist. Zugleich scheinen hier Elemente eines gemeineuropäischen Verfassungserbes auf.

Ausgewählte Literatur

  1. Association française des constitutionnalistes (Hrsg.), La continuité constitutionnelle en France – Journée d’étude des 16–17 mars 1989, Paris 1990 (Economica).Google Scholar
  2. Böckenförde, Ernst-Wolfgang/Wahl, Rainer, Moderne deutsche Verfassungsgeschichte, 2. Aufl., Königstein im Taunus 1981 (Athenäum/Hain/Scriptor/Hanstein).Google Scholar
  3. Chevallier, Jean-Jacques, Histoire des institutions et des régimes politiques de la France de 1789 à 1958, 9. Aufl., Paris 2001 (Armand Collin).Google Scholar
  4. Ders./Carcassonne, Guy/Duhamel, Olivier, Histoire de la Ve République – 1958–2012, 14. Aufl., Paris 2012 (Dalloz).Google Scholar
  5. Dreier, Horst, Grundlagen und Grundzüge staatlichen Verfassungsrechts: Deutschland, in: v. Bogdandy/Cruz Villalón/Huber (Hrsg.), Ius Publicum Europaeum I, Heidelberg 2007, S. 3–85 (C. F. Müller).Google Scholar
  6. Fromme, Friedrich Karl, Von der Weimarer Verfassung zum Bonner Grundgesetz – Die verfassungspolitischen Folgerungen des Parlamentarischen Rates aus Weimarer Republik und nationalsozialistischer Diktatur, 3. Aufl., Berlin 1999 (Duncker & Humblot).Google Scholar
  7. Frotscher, Werner/Pieroth, Bodo, Verfassungsgeschichte, 12. Aufl., München 2013 (C. H. Beck).Google Scholar
  8. Gusy, Christoph, Die Weimarer Reichsverfassung, Tübingen 1997 (Mohr Siebeck).Google Scholar
  9. Jouanjan, Olivier, Grundlagen und Grundzüge staatlichen Verfassungsrechts: Frankreich, in: v. Bogdandy/Cruz Villalón/Huber (Hrsg.), Ius Publicum Europaeum I, Heidelberg 2007, S. 87–150 (C. F. Müller).Google Scholar
  10. Möllers, Christoph, Das Grundgesetz – Geschichte und Inhalt, München 2009 (C. H. Beck).Google Scholar
  11. Morabito, Marcel, Histoire constitutionnelle de la France – de 1789 à nos jours, 13. Aufl., Paris 2014 (Montchrestien).Google Scholar
  12. Morange, Jean, La Déclaration des droits de l’homme et du citoyen – 26 août 1789, 4. Aufl., Paris 2002 (puf).Google Scholar
  13. Niclauß, Karlheinz, Der Weg zum Grundgesetz – Demokratiegründung in Westdeutschland 1945–1949, Paderborn 1998 (Schöningh).Google Scholar
  14. Rials, Stéphane, Textes constitutionnels français, 26. Aufl., Paris 2014 (puf).Google Scholar
  15. Stolleis, Michael, Geschichte des öffentlichen Rechts in Deutschland. Band 2: Staatslehre und Verwaltungswissenschaft 1800–1914, 1992; Band 3: Staats- und Verwaltungsrechtswissenschaft in Republik und Diktatur 1914–1945, München 1999 (C. H. Beck).Google Scholar
  16. Troper, Michel, 1789 – l’invention de la Constitution, in: Études en l’honneur de Gérard Timsit, Brüssel 2004 (Bruylant), S. 177–191.Google Scholar
  17. Vogel, Wolfram, Demokratie und Verfassung in der V. Republik – Frankreichs Weg zur Verfassungsstaatlichkeit, Opladen 2001 (Leske + Budrich).Google Scholar
  18. Vorländer, Hans, Die Verfassung – Idee und Geschichte, 3. Aufl., München 2009 (C. H. Beck).Google Scholar
  19. Würtenberger, Thomas, Ansätze und Zielsetzungen einer Verfassungsgeschichte des Grundgesetzes, in: Burmeister (Hrsg.), Verfassungsstaatlichkeit – Festschrift für Klaus Stern zum 65. Geburtstag, München 1997, S. 127–139 (C. H. Beck).Google Scholar
  20. Zarka, Jean-Claude, L’essentiel de l’histoire constitutionnelle et politique de la France – De 1789 à nos jours, 5. Aufl., Paris 2011 (Gualino).Google Scholar
  21. Zippelius, Reinhold, Kleine deutsche Verfassungsgeschichte – Vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart, 7. Aufl., München 2006 (C. H. Beck).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Centre de droit comparé/Institut de Recherche en Droit Européen, International et Comparé (IRDEIC)Université Toulouse 1 CapitoleToulouseFrankreich

Personalised recommendations