Advertisement

Sensorische Systeme

  • Karl-Michael HausEmail author
Chapter
  • 4.4k Downloads

Zusammenfassung

Über die Aufnahme der Rezeptoren zur Verarbeitung der Sinneseindrücke und Sinnesempfindung bis hin zur Wahrnehmung werden sowohl modalspezifische Zentren, wie die Formatio reticularis, das limbische System etc., als auch multimodale Verarbeitungszenten beschrieben. Die Inhalte liegen dabei in der Sensibilität des Körpers (Somatosensibilität), d. h. in den körpereigenen Basissinnen für die tiefensensible, oberflächensensible (taktile) und vestibuläre Empfindung. Die theoretischen Beschreibungen ergänzen sich stets durch neurologische, praxisorientierte Ergänzungen, wobei auch der in der Pädiatrie tätige Therapeut stets Querverweise erfährt und so rasch einen Zugang zur entsprechenden Thematik erhält.

Literatur

  1. Bader-Johansson C (2000) Motorik und Interaktion. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  2. Birbaumer, Schmidt (1996) Biologische Psychologie. Springer, Berlin, HeidelbergGoogle Scholar
  3. Schiebler et al (Hrsg) (1995) Anatomie. Springer, Berlin, HeidelbergGoogle Scholar
  4. Schmidt R (1998) Neuro- und Sinnesphysiologie. Springer, Berlin, HeidelbergGoogle Scholar
  5. Schmidt RF, Thews G (1997) Physiologie des Menschen. Springer, Berlin, HeidelbergGoogle Scholar
  6. Trepel M (1995) Neuroanatomie: Struktur und Funktion. Urban & Schwarzenberg, MünchenGoogle Scholar
  7. Trepel M (2003) Neuroanatomie. Urban & Fischer, MünchenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Praxis Ergotherapie HausLandauDeutschland

Personalised recommendations