Advertisement

§ 8 Aufklärungspflichten

  • Eike BleckwennEmail author
Chapter
Part of the MedR Schriftenreihe Medizinrecht book series (MEDR)

Zusammenfassung

Mit der tierärztlichen Aufklärungspflicht ist der zweite Anknüpfungspunkt der Haftung des Tierarztes angesprochen. Im Gegensatz zum Behandlungsfehler bedarf es bei Verletzungen der Aufklärungspflichten nicht des Nachweises einer fehlerhaften Behandlung sowie eines kausal darauf zurückzuführenden Schadens, vielmehr rückt bei der Aufklärungsrüge die ungenügende Informationsvermittlung durch den Tierarzt ins Blickfeld. Dies hat zur Folge, dass auch Schadensersatzansprüche für solche negativen Folgen einer Behandlung geltend gemacht werden können, die nicht nachweisbar auf einem Behandlungsfehler beruhen, oder sogar aus einer kunstgerecht durchgeführten Behandlung resultieren. Besonders dieser Umstand macht die Aufklärungsrüge für den Kläger in der Praxis interessant. So ist festzustellen, dass sich Streitigkeiten um tierärztliche Behandlungsfehler im Laufe des Verfahrens auf den Vorwurf einer Aufklärungspflichtverletzung verlagern. Einschlägige Untersuchungen belegen, dass die unzureichende Aufklärung haftungsrechtlich zunehmend an Bedeutung gewinnt.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.HannoverDeutschland

Personalised recommendations