Advertisement

§ 6 Deliktische Haftungsgrundlagen

  • Eike BleckwennEmail author
Chapter
Part of the MedR Schriftenreihe Medizinrecht book series (MEDR)

Zusammenfassung

Während es im vertraglichen Bereich um spezielle Rechte und Pflichten zwischen den Vertragsparteien geht, statuiert das Deliktsrecht allgemeine Pflichten, die jede Person ohne Weiteres von Gesetzes wegen zu beachten hat. Diese allgemeinen Pflichten spielten im Bereich der Haftung des Humanmediziners klassischerweise eine besondere Rolle, denn nur im Deliktsrecht konnte bis zur jüngsten Reform des Schadensrechts dem Patienten ein Schmerzensgeld zugesprochen werden. Wenn in der Vergangenheit auch im tierärztlichen Bereich eine gewisse Dominanz der deliktischen Anspruchsbegründung zu verzeichnen war, wird dies auf die bereits dargestellte Vorbildfunktion des humanmedizinischen Haftungsrechts – welches noch heute in Gesetzeskommentierungen üblicherweise im Rahmen des Deliktsrechts besprochen wird – für den tierärztlichen Bereich zurückzuführen sein. Zumindest das in der Humanmedizin maßgebliche Schmerzensgeld konnte als Grund für eine deliktsrechtliche Dominanz keine Rolle spielen. Auch der durch die §§ 844, 845 BGB erweiterte Haftungsumfang bei Unterhaltsverlusten im Falle des Versterbens eines menschlichen Patienten ist in der Veterinärmedizin irrelevant.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.HannoverDeutschland

Personalised recommendations