Advertisement

Dubbel pp 160-161 | Cite as

Zweiter Hauptsatz

  • Peter Stephan
  • Karl Stephan
Chapter

Das Prinzip der Irreversibilität

Bringt man zwei Systeme A und B miteinander in Kontakt, so laufen Austauschvorgänge ab, und es stellt sich nach hinreichend langer Zeit ein neuer Gleichgewichtszustand ein. Als Beispiel sei ein System A mit einem System B verschiedener Temperatur in Kontakt gebracht. Im Endzustand besitzen die Systeme gleiche Temperatur. Es hat sich thermisches Gleichgewicht eingestellt. Bis zum Erreichen des Gleichgewichts werden in kontinuierlicher Folge Nichtgleichgewichtszustände durchlaufen.

Unsere Erfahrung lehrt uns, dass dieser Prozess nicht von selbst, d. h. ohne Austausch mit der Umgebung, in umgekehrter Richtung abläuft. Solche Prozesse nennt man irreversibel oder nicht umkehrbar.

Austauschprozesse, bei denen Nichtgleichgewichtszustände durchlaufen werden, sind grundsätzlich irreversibel. Ein Prozess aus einer kontinuierlichen Folge von Gleichgewichtszuständen ist hingegen reversibel oder umkehrbar.

Beispielhaft sei die reibungsfreie adiabate Kompression...

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014

Authors and Affiliations

  • Peter Stephan
    • 2
  • Karl Stephan
    • 1
  1. 1.Institut für Technische ThermodynamikUniversität StuttgartStuttgartDeutschland
  2. 2.Fachgebiet Technische ThermodynamikTechnische Universität DarmstadtDarmstadtDeutschland

Personalised recommendations