Advertisement

K

Chapter
  • 6.7k Downloads

Km, AbkKorrelationskoeffizient

KAm, AbkKörperabschnitte, funktionelle Körperabschnitte

Kabat (M.D., PhD) Herman Kabat, geb: 08.01.1913, Brooklyn, New York; gest: 28.12.1995, Providence, Rhode Island.

Einflüsse: Von 1946 bis 1954 Zusammenarbeit mit Maggie Knott*. Beeinflusst von den Arbeiten Sherringtons*.

Ausbildung: Klinischer Neuropsychologe; 1931 (mit nur 19 Jahren) B.Sc.-Abschluss in Neurologie; 1932-1936 Mitarbeiter im Bereich Neuroanatomie, Northwestern Univ. Chicago, 1936 Lehrstuhl für Physiologie, Univ. Minnesota, Studium der Medizin, 1942 Doktorwürde; ab 1946 Leiter des Kabat Kaiser Institute für Neuromuskuläre Rehabilitation in Washington DC; ab 1948 (gemeinsam mit M. Knott*) Tätigkeit am neu gegründeten zweiten Institut in Vallejo, Kalifornien; 1953 Doctor of Philosophy, Chicago.

Wirkungsstätten:Anfänglich Entwicklung der PNF* am Kabat Kaiser Institute in Washington D.C. (19461948); später (ab 1948) Fortsetzung der Arbeit am neu eröffneten Kaiser Foundation...

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2010

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachhochschule OsnabrückOsnabrückDeutschland

Personalised recommendations