Advertisement

Prozessorientierte Weiterentwicklung des Risikomanagements

Chapter
  • 7.6k Downloads

Zusammenfassung

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit der bislang wenig beachteten Frage, wie durch die Weiterentwicklung der Risikomanagementprozesse ein Beitrag zur Steigerung des Unternehmenswertes geleistet werden kann. Unser Ziel ist die Darstellung von Lösungsstrategien zur Hebung von Potenzialen durch die gezielte Weiterentwicklung der Prozessarchitektur und anderer Aspekte. Der Beitrag soll Impulse geben für Fortschritte in der Praxis und praxisnahe Forschungsarbeiten.

Nach einer kurzen Darstellung der Ausgangssituation werden die prozessorientierten Herausforderungen für das Risikomanagement betrachtet. Anschließend wird gezeigt, welche Lösungsstrategien es dafür gibt und wie damit Wertpotenziale gehoben werden können. Darauf aufbauend werden konkrete, praxisorientierte Empfehlungen für die Umsetzung gegeben. Das abschließende Fazit geht auf die mögliche zukünftige Bedeutung der Thematik ein.

Literatur

  1. Amit R, Schoemaker P J (1993) Strategic assets and organizational rent. Strategic Management Journal, 14, 1:33–46CrossRefGoogle Scholar
  2. Fürer G (1990) Risk Management im internationalen Bankgeschäft. Haupt, Bern/StuttgartGoogle Scholar
  3. gif (2009) Implementierung Immobilien-Risikomanagement – Arbeits- und Diskussionspapier des Arbeitskreises Immobilien-Risikomanagement. Gesellschaft für immobilienwirtschaftliche Forschung, WiesbadenGoogle Scholar
  4. Gleißner W, Berger T (2010) Risikomanagement – Prozesse und Organisation. bookboon.com, o. O.Google Scholar
  5. Grant R (1996) Towards a knowledge-based view of the firm. Strategic Management Journal, 17:109–122CrossRefGoogle Scholar
  6. Hachmeister D (2005) Unternehmenswertsteigerung durch Risikomanagement auf der Unternehmensebene. Zeitschrift für Controlling und Management, 2:134–152CrossRefGoogle Scholar
  7. Köglmayr H-G, Kolb C, Dannwolf U, Ströhle A (2011) Risikomanagementsysteme – rechtlich verordnet! Der Betriebswirt, 4:12–18Google Scholar
  8. Lausberg C (2010) No Risk (Management-System) – no Fun! Immobilienwirtschaft, 11:2–4Google Scholar
  9. Liekweg A (2003) Risikomanagement und Rationalität. Deutscher Universitäts-Verlag, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  10. Macgill S, Siu Y (2005) A New Paradigm for Risk Analysis, Futures, 37:1105–1131Google Scholar
  11. Mikes A (2009) Risk management and calculative cultures. Management Accounting Research, 20, 1:18–40CrossRefGoogle Scholar
  12. Osterloh M, Frost J (1998) Prozessmanagement als Kernkompetenz, 2. Auflage, Gabler, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  13. Prahalad C K, Hamel G (1990) The core competence of the corporation. Harvard Business Review, 68, 3:79–91Google Scholar
  14. Schmelzer H J, Sesselmann W (2004) Geschäftsprozessmanagement in der Praxis. 4. Auflage, Hanser, München/WienGoogle Scholar
  15. Urschel O (2010) Risikomanagement in der Immobilienwirtschaft. KIT Scientific Publishing, KarlsruheGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Manager, zeb/rolfes.schierenbeck.associatesMünchenDeutschland
  2. 2.Professor für ImmobilienwirtschaftCampus of Real Estate an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-GeislingenGeislingenDeutschland

Personalised recommendations