Advertisement

Zur Verankerung von Nachhaltigkeit in Immobilienmanagement-Prozessen

Chapter
  • 7.7k Downloads

Zusammenfassung

Im Zusammenhang mit der gegenwärtigen Finanz- und Wirtschaftskrise zeigt sich die langfristige Bedeutung von Immobilien und ihre zukünftige Relevanz als Kapitalanlage stärker denn je. Aber auch der stetige Einfluss von Immobilien auf Umwelt und Gesellschaft spielt eine zunehmend wichtige Rolle. In der Folge haben sich ein gesteigertes Umweltbewusstsein sowie eine Sensibilisierung für das Thema Nachhaltigkeit im Immobilienmarkt entwickelt. Bislang wurde kein eindeutig quantifizierbarer Nachweis dafür erbracht, dass Nachhaltigkeit den Ertrag einer Immobilie unmittelbar steigert. Allerdings herrscht bei den Beteiligten der Immobilienbranche Konsens darüber, dass die Ausrichtung der Immobilien bzw. des Unternehmens auf Nachhaltigkeit einen Marktvorteil darstellt. Insbesondere für imagebewusste Miet- und Kaufinteressenten zählt eine entsprechende Zertifizierung zu den Auswahlkriterien. Nachhaltigkeit stellt die Eintrittskarte in einen exklusiven Mieter- und Käufermarkt dar.

Literatur

  1. Kämpf-Dern, A. (2009) Immobilienwirtschaftliche Managementebenen und -aufgaben. Definitions- und Leistungskatalog des Immobilienmanagements. In: Pfnür, A. (Hrsg.), Arbeitspapiere zur immobilienwirtschaftlichen Forschung und Praxis. Bd. 15, Technische Universität DarmstadtGoogle Scholar
  2. Pfnür, A. (2009) Grundkonzept des Immobilienmanagements. Ein Vorschlag zur Strukturierung immobilienwirtschaftlicher Managementaufgaben. In: Pfnür, A. (Hrsg.), Arbeitspapiere zur immobilienwirtschaftlichen Forschung und Praxis. Bd. 14, Technische Universität DarmstadtGoogle Scholar
  3. Porter, M. E. (2000) Wettbewerbsvorteile (Competitive Advantage). 6. Auflage. Campus, Frankfurt a. M./New York, 2000Google Scholar
  4. Preuß, N., Schöne, L. B. (2006) Real Estate und Facility Management. Aus Sicht der Consultingpraxis. 2. vollst. neu bearb. erw. Aufl. Springer, BerlinGoogle Scholar
  5. Rüegg-Strürm, J. (2003/2005) Das neue St. Galler Management-Modell, Grundkategorien einer integrierten Managementlehre. Haupt, Bern, Stuttgart, WienGoogle Scholar
  6. Schulte, K.-W., Thomas, M. (Hrsg.) (2007) Handbuch Immobilien-Portfoliomanagement. Immobilien-Manager-Verlag, KölnGoogle Scholar
  7. Teichmann, S. A. (2007) Bestimmung und Abgrenzung von Managementdisziplinen im Kontext des Immobilien- und Facilities Managements. Zeitschrift für Immobilienökonomie 02/2007Google Scholar
  8. Ziola, J. (2010) Entwicklung eines Ebenen-Modells und Leistungskataloges für das Immobilien-Investment-Management anhand einer empirischen Untersuchung. Masterarbeit, Hochschule für Technik und Wirtschaft BerlinGoogle Scholar

Gesetze, Richtlinien, Verordnungen

  1. DIN 18960 Nutzungskosten im Hochbau (02/2008), Beuth, BerlinGoogle Scholar
  2. DIN EN 15221-1 Facility Management (10/2007), Beuth, BerlinGoogle Scholar
  3. GEFMA 100 Facility Management, Grundlagen (07/2004), GEFMA e. V. Deutscher Verband für Facility ManagementGoogle Scholar
  4. GEFMA 100-2 Facility Management, Leistungsspektrum (07/2004), GEFMA e. V. Deutscher Verband für Facility ManagementGoogle Scholar
  5. gif-Richtlinie REIM Definition und Leistungskatalog Real Estate Investment Management (05/2004), Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e. V., Arbeitskreis Real Estate Investment ManagementGoogle Scholar
  6. Kompendium Nachhaltiges Immobilienmanagement (10/2010), Interessengemeinschaft privater professioneller Bauherren (IPB) und Interessengemeinschaft privater professioneller Bauherren (IPB)Google Scholar

Publikationen

  1. ABB Group (Publikation) Sustainability Performance 2011, Zürich (12/2011)Google Scholar
  2. IVG Immobilien AG (Publikation) Nachhaltigkeitsbericht 2012, Bonn, 05/2012Google Scholar
  3. Union Asset Management Holding AG (Unternehmensbroschüre 2011) Corporate Social Responsibility Bericht, Frankfurt am Main, 03/2012Google Scholar
  4. ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e. V. (Publikation) Nachhaltigkeit in der Immobilienwirtschaft Kodex, Berichte und Compliance, Berlin, 02/2012Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.pom+International GmbHFrankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations