Advertisement

Schätzverfahren

  • Christel Weiß
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Wir haben im vorangegangenen Kapitel Zufallsvariablen X und deren Verteilungen kennengelernt und durch charakteristische Parameter beschrieben. Diese Betrachtungen waren allerdings rein theoretischer Natur. Die Eigenschaften von X lassen sich in der Regel nicht exakt bestimmen, da man sich bei empirischen Untersuchungen nur auf eine Stichprobe stützen kann. Man ist also darauf angewiesen, anhand einzelner Stichprobenwerte Informationen bezüglich der Grundgesamtheit zu gewinnen. Dazu dienen die Methoden der induktiven Statistik (auch schließende, analytische oder beurteilende Statistik genannt). Bei diesen Verfahren wird grundsätzlich vorausgesetzt, dass eine Stichprobe vorliegt, die repräsentativ für ein übergeordnetes Kollektiv (die Grundgesamtheit) ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  • Christel Weiß
    • 1
  1. 1.Univ. HeidelbergMannheim

Personalised recommendations