Advertisement

Large-for-gestational-age-Feten

  • Ralf L Schild
Chapter

Zusammenfassung

Während der letzten Jahrzehnte kam es zu einer steten Zunahme des kindlichen Geburtsgewichts und dadurch auch zu einem Anstieg geburtshilflicher und neonataler Komplikationen. Die damit assoziierten Risiken betreffen nicht nur die Phase um die Geburt, sondern auch das spätere Leben. Dieses Kapitel geht auf die verschiedenen Aspekte bei Large-for-gestational-age(LGA)-Feten ein.

Literatur

  1. Boulet SL, Alexander GR, Salihu HM, Pass M (2003) Macrosomic births in the United States: determinants, outcomes, and proposed grades of risk. Am J Obstet Gynecol 188:1372–1378CrossRefGoogle Scholar
  2. Chauhan SP, Grobman WA, Gherman RA, Chauhan VB, Chang G, Magann EF, Hendrix NW (2005) Suspicion and treatment of the macrosomic fetus: a review. Am J Obstet Gynecol 193:332–346CrossRefGoogle Scholar
  3. Henriksen T (2008) The macrosomic fetus: a challenge in current obstetrics. Acta Obstet Gynecol 87:134–145CrossRefGoogle Scholar
  4. Zhang X, Decker A, Platt RW, Kramer MS (2008) How big is too big? The perinatal consequences of fetal macrosomia. Am J Obstet Gynecol 198:517.e1–517.e6CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  • Ralf L Schild
    • 1
  1. 1.Geburtshilfe und PerinatalmedizinDiakonische Dienste Hannover, Friederikenstift und HenriettenstiftungHannoverDeutschland

Personalised recommendations