Advertisement

Nachhaltigkeitsindizes

  • Henry Schäfer
Chapter

Zusammenfassung

Im Frühjahr 2011 wurden laut Statistik der World Federation of Exchanges weltweit fast 46.000 Unternehmen an den in diesem Verband organisierten Börsen notiert. Sie bilden die Grundlage für ein Universum von Aktienindizes, deren Zahl in keiner Statistik erfasst ist. Während der erste Aktienindex der Welt, der Dow Jones Industrial Average 1886 erstmals aufgelegt wurde, brauchte es gut 100 Jahre, bis der erste Nachhaltigkeitsindex, der amerikanische Domini Social Index (DSI) des in Boston ansässigen Research Anbieters Kinder, Lydenberg, Domini (KLD) im Jahr 1990 lanciert wurde. Inzwischen existiert eine Vielzahl verschiedener Nachhaltigkeitsindizes, die sich u.a. in der Schwerpunktsetzung der Sozial-, Umwelt- und Governance-Filter sowie in der Art der Titelauswahl unterscheiden. Zwar dürfte die Entwicklung neuer Nachhaltigkeitsindizes nicht so stürmisch verlaufen wie bei konventionellen Aktienindizes, wo seit Jahren ein Wachstum im zweistelligen Bereich zu beobachten ist, aber die Dynamik der Anzahl und Vielfalt von Nachhaltigkeitsindizes ist unübersehbar.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bacher, U./Bühler, M. (2002): Investmentvergleich von indexorientierten Aktienanlagen – Toprendite durch passives Management. 1. Aufl., Konstanz: Hartung-Gorre.Google Scholar
  2. Dow Jones/SAM (2010): Dow Jones Sustainability Indices, Jahresrückblick 2010, Prä sentation vom 17. November 2010, Unterlagen erhältlich unter URL: www.sustainabilityindex.com/07_htmle/publications/presentations.html, Zugriff am 17. Mai. 2011.
  3. FTSE (2010 a): Halbjährige Index Revisionen, März und September 2011, erhätlich unter URL: www.ftse.com/Indices/FTSE4Good_Index_Series/Index_Reviews.jsp, Zugriff am 17. Mai. 2011.
  4. FTSE (2010 b): Inclusion Criteria FTSE4Good Index Series, Dokument erhätlich unter URL: www.ftse.com/Indices/FTSE4Good_Index_Series/F4G_Download_Page.jsp, Zugriff am 17. Mai. 2011.
  5. Richard, H.-J. (1992): Aktienindizes – Grundlagen ihrer Konstruktion und Ver wen dungsmöglichkeiten unter besonderer Berücksichtigung des Deutschen Aktienindex – DAX. Bergisch Gladbach: Eul.Google Scholar
  6. Schäfer, H. (2009): Corporate Social Responsibility Rating. In: Aras, G./Crowther, D (Eds.), A Handbook of Corporate Governance and Corporate Social Responsibility, 2009, Surrey: Gower, S. 449–465.Google Scholar
  7. Schäfer, H./Engelhardt, M. (2008): ESG-Aktienindizes – Integration von Sozial-, Umweltund Governance-Kriterien in die Kapitalmärkte. In: Betriebswirtschaftliche Blätter, H. 9, 57. Jg., September/Oktober 2008, S. 506–513.Google Scholar
  8. Schäfer, H./Stederoth, R. (2002): Performance von Screened Portfolios – Stand der empirischen Ergebnisse in der Kapitalmarktforschung. In: Kredit und Kapital, 35. Jg., H. 1, S. 101–14.Google Scholar
  9. Schäfer, H./Hauser-Ditz, A./Preller, E. (2004): Transparenzstudie zur Beschreibung ausgewählter international verbreiteter Rating-Systeme zur Erfassung von Unter neh mensnachhaltigkeit bzw. Corporate Social Responsibility. Forschungsbericht, Gütersloh: Bertels mann Stiftung.Google Scholar
  10. Schäfer, H./Beer, J./Fernandes, P./Zenker, J. (2006): Who is who in Corporate Social Responsibility Rating. A survey of internationally established rating systems that measure Corporate Social Responsibility. Forschungsbericht, Gütersloh: Bertelsmann Stiftung.Google Scholar
  11. Schäfer, H./Lindenmayer, P. (2007): Nachhaltige Kapitalanlagen (II). In: WISU, Das Wirtschaftsstudium, H. 8–9, S. 1082–1088.Google Scholar
  12. Schäfer, H./Schröder, M. (2009), Nachhaltige Kapitalanlagen für Stiftungen: Aktuelle Entwick lungen und Bewertung, Baden-Baden: Nomos.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2012

Authors and Affiliations

  1. 1.Betriebswirtschaftliches Institut Abt. III (Finanzwirtschaft)An die Universität StuttgartStuttgartDeutschland

Personalised recommendations