Advertisement

Vorstellungen über Krankheit und Gesundheit in islamischen Kulturen

  • Alexandra von Bose
  • Jeannette Terpstra

Zusammenfassung

Krankheit oder ein schwerer Unfall sind in jeder Kultur ein einschneidendes Erlebnis im Lebensalltag, das den betreffenden Patienten und seine Familie zuweilen völlig aus der Bahn werfen kann, je nach Schwere der Erkrankung. In vielen Kulturen weltweit, besonders aber in den verschiedenen Regionen Asiens, wird Krankheit sowohl kollektiv als auch ganzheitlich verstanden, so auch in der Türkei und den arabischen Kernländern. Das kollektive Verständnis von Krankheit bedeutet, dass die Krankheit eines einzelnen Menschen nie alleine seine Angelegenheit ist, sondern die ganze Familie betrifft. Das ganzheitliche Verständnis von Krankheit bedeutet, dass nicht ein einzelner Körperteil oder ein Organ erkrankt ist, sondern der »ganze Mensch«. Dies ist ein generell verbreitetes medizinisches Verständnis in vielen asiatischen und osteuropäischen Kulturen. So basiert zum Beispiel die TCM (traditionelle chinesische Medizin) oder das indische Heilwesen Ayurveda auch auf der Annahme, dass der Körper des Patienten ganzheitlich gesehen werden muss, um Lösungsansätze für bestimmte gesundheitliche Probleme bieten zu können.

Literatur

  1. Domenig, D. (Hrsg.) (2001): Professionelle Transkulturelle Pflege, Bern: Verlag Hans HuberGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2012

Authors and Affiliations

  • Alexandra von Bose
  • Jeannette Terpstra

There are no affiliations available

Personalised recommendations