Advertisement

Das Arbeitsumfeld als (Qualitäts-)Indikator für Patienten- und Pflegeergebnisse

Chapter

Zusammenfassung

In der anhaltenden Diskussion in Deutschland um Kosten und Qualität in Krankenhäusern wird der Bezug zur Pflege immer präsenter. Es wird allmählich erkannt, dass Veränderungen im Pflegealltag nicht nur Auswirkungen auf die Qualität der Patientenversorgung haben, sondern auch auf die Mitarbeiter selbst. Die Gesundheitsreformen der letzten Jahre brachten einige wichtige Veränderungen mit sich, deren Folgen sich für die Pflegebranche als einschneidend herausstellten.

Literaturverzeichnis

  1. Aiken L.H., Clarke S.P., Sloane D.M., SochalskiJ., Busse R., Heather C., Giovannetti P., Hunt J., Rafferty A.M., Shamian J. (2001) Nurses’ reports on hospital care in five countries. Health Affairs 20(3) 43-53.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. Aiken L.H., Clarke S.P., Sloane D.M., Sochalski J., Silber J.H. (2002) Hospital nurse staffing and patient mortality, nurse burnout and job dissatisfaction. JAMA 288(16): 1987-1993.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. Bundesamt für Gesundheit (2005) Schlussbericht »RICH-Nursing Study: Effects of Rationing of Nursing Care in Switzerland on Patients’ and Nurses’ Outcomes”. Basel.Google Scholar
  4. DBfK (2010) Position des DBfK zum aktuellen Pflegepersonalmangel. Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe e.V. Online verfügbar unter: http://www.dbfk.de/download/download/positionspapier_web.pdf
  5. Isfort M., Weidner F. et al. (2010) Pflege-Thermometer 2009. Eine bundesweite Befragung von Pflegekräften zur Situation der Pflege und Patientenversorgung im Krankenhaus. Herausgegeben von: Deutsches Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. (dip), Köln. Online verfügbar unter http://www.dip.de.
  6. Körner T., Busse R. (2001) Reformen im Krankenhaus: Wie können Effekte von Reformen auf Mitarbeiterzufriedenheit und Patientenoutcomes erfasst und analysiert werden? Arbeit und Soziales 55(3/4): 19-29.Google Scholar
  7. Maslach Ch., Jackson S. E. (1981) The measurement of experienced burnout. Journal of Occupational Behaviour, Vol. 2, 99-113.CrossRefGoogle Scholar
  8. Lake, E.T. (2002) Development of the practice environment scale of the nursing work index. Research in Nursing & Health 25: 176-188.CrossRefGoogle Scholar
  9. Poghosyan L., Clarke S.P., Finlayson M., Aiken L.H. (2010) Nurse Burnout and Quality of Care: Cross-National Investigation in Six Countries. Research in Nursing & Health 33: 288-298.CrossRefGoogle Scholar
  10. Rafferty A.M., Clarke S.P., Coles J., Ball J., James P., McKee M., Aiken L.H. (2007) Outcomes of variation in hospital nurse staffing in English hospitals: Cross-sectional analysis of survey data and discharge records. International Journal of Nursing Studies 44 (2007): 175-182. Available online at http://www.sciencedirect.com Google Scholar
  11. Schmidt B. (2004) Burnout in der Pflege. Risikofaktoren– Hintergründe – Selbsteinschätzung. Kohlhammer, Stuttgart.Google Scholar
  12. Statistisches Bundesamt (2010) Aktueller Stand ausgewählter Indikatoren. Wiesbaden http://www.destatis.de/
  13. Zander B., Dobler L., Busse R. (2011) Studie spürt Gründen für Burnout nach. Psychische Erkrankungen kommen in der Pflegebranche überproportional häufig vor. Pflegezeitschrift 64(2): 98-101.PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2012

Authors and Affiliations

  1. 1.Technische Universität BerlinFachgebiet Management im GesundheitswesenBerlinDutchland
  2. 2.Technische Universität BerlinFakultät für Wirtschaft und ManagementBerlinDutchland

Personalised recommendations