Advertisement

ORA – eine neue diagnostische Option in der Glaukomdiagnostik

Chapter
  • 869 Downloads

Zusammenfassung

Beim primären Offenwinkelglaukom (POWG) liegt eine sehr komplexe Pathophysiologie vor, die es dem Augenarzt erheblich erschwert, das Krankheitsbild im Ganzen gut zu erfassen. Die ursprüngliche Vorstellung, dass ein erhöhter Augeninnendruck über dem statistischen Normbereich zu einer glaukomatösen Optikusneuropathie führt, hat sich nicht bewahrheitet. Als Beispiel sei das Early Manifest Glaucoma Trial angeführt, in dem bis jetzt 8 Jahre lang 2 Patientengruppen mit Glaukom beobachtet wurden: Die eine Hälfte wird nicht therapiert, die andere Hälfte wurde mit einer Lasertrabekuloplastik sowie mit Betaxolol-Augentropfen 2- mal/Tag behandelt. Trotz dieser Therapie mit einer Augeninnendrucksenkung von 20–25% konnte die Progression nur bedingt beeinflusst werden, denn selbst die therapierten Patienten zeigten eine Progression von 59% gegenüber der unbehandelten Gruppe mit einer Progression von 76% (Leske et al. 2007). Dies bedeutet, dass der erhöhte Augeninnendruck nur ein Teil des komplexen Geschehens »Glaukom« darstellt, weshalb intensiv nach weiteren Risikofaktoren gesucht wird. Neben dem Alter, der zentralen Hornhautdicke, der Myopie, familiären Faktoren sowie der ethnischen Zugehörigkeit wurden auch vaskuläre Erkrankungen sowie Anticardiolipin- Antikörper als Risikofaktoren nachgewiesen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Anand A, De Moraes CG, Teng CC, Tello C, Liebmann JM, Ritch R (2010) Corneal hysteresis and visual field asymmetry in open angle glaucoma. Invest Ophthalmol Vis Sci 51: 6514–6518PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. Carbonaro F, Andrew T, Mackey DA, Spector TD, Hammond CJ (2008) The heritability of corneal hysteresis and ocular pulse amplitude. A twin study. Ophthalmology 115: 1545–1549PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. Gordon MO, Beiser JA, Brandt JD et al. (2010) The Ocular Hypertension Treatment Study: baseline factors that predict the onset of primary open-angle glaucoma. Arch Ophthalmol 120: 714–720Google Scholar
  4. Heinke M, Erb C, Krause K, Baumann A, Dietze H, Pohl C, Alten R (2010) Korneale Biomechanik bei Patienten mit Rheumatoider Arthritis. Augenspiegel 3: 18–21Google Scholar
  5. Hill VS, De Moraes CG, Teng CC, Tello C, Ritsch R, Liebmann JM (2010) Corneal hysteresis is associated with visual field progression. ARVO abstract 4025Google Scholar
  6. Leske MC, Heijl A, Hyman L, Bengtsson B, Dong L, Yang Z, EMGT group (2007) Predictors of long-term progression in the early manifest glaucoma trial. Ophthalmology 114: 1965–1972PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. Magalhaes TP, Prata TS, Lima VC, Pereira LMG, Biteli L, Teixeira SH, Paranhos A, Magalhaes F (2010) Factors associated with optic nerve head topography in newly diagnosed primary open-angle glaucoma patients. ARVO abstract 2702Google Scholar
  8. Niemeyer W, Loge K, Haller AC, Olivier K, Wiegand W, Hagar A (2009) Änderungen der extrazellulären Matrix der Kornea bei Diabetes. Augenspiegel 9: 22–24Google Scholar
  9. Oritz D, Pinero D, Shabayek MH,Arnalich-Montiel F, Alio JL (2007) Corneal biomechanical properties in normal, post-laser in situ keratomileusis, and keratoconic eyes. J Cataract Refract Surg 33: 1371–1375CrossRefGoogle Scholar
  10. Pakravan M, Parsa A, Sanagou M, Parsa CF (2007) Central corneal thickness and correlation to optic disc size: a potential link for susceptibility to glaucoma. Br J Ophthalmol 91: 26–28PubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. Pepose JS, Feigenbaum SK, Qazi MA, Sanderson JP, Roberts CJ (2007) Changes in corneal biomechanics and intraocular pressure following LASIK using static, dynamic and noncontact tonometry. Am J Ophthalmol 143: 39–47PubMedCrossRefGoogle Scholar
  12. Shah S, Laiquzzaman M, Bhojwani R, Mantry S, Cunliffe I (2007) Assessment of the biomechanical properties of the cornea with the ocular response analyzer in normal and keratoconic eyes. Invest Ophthalmol Vis Sci 48: 3026–3031PubMedCrossRefGoogle Scholar
  13. Spörl E, Terai N, Haustein M, Böhm AG, Raiskup-Wolf F, Pillunat LE (2009) Biomechanischer Zustand der Hornhaut als neuer Indikator für pathologische und strukturelle Veränderungen. Ophthalmologe 106: 512–520PubMedCrossRefGoogle Scholar
  14. Wells AP, Gaeway-Heath DF, Poostchi A, Wong T, Chan KCY, Sachdev N (2008) Corneal hysteresis but not corneal thickness correlates with optic nerve surface compliance in glaucoma patients. Invest Ophthalmol Vis Sci 49: 3262–3268PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag Heidelberg 2011

Authors and Affiliations

  1. 1.Abteilung für AugenheilkundeSchlosspark-KlinikBerlin

Personalised recommendations