Advertisement

Marktübersicht

Chapter
  • 7.3k Downloads
Part of the BPM kompetent book series (BPM)

Zusammenfassung

Die Anforderungen an standardisierte Warenwirtschaftssysteme variieren in Abhängigkeit von Handelsformen und -branchen. Dementsprechend ist auch der Markt für Warenwirtschaftssysteme durch große Heterogenität und Intransparenz gekennzeichnet. Neben großen, bekannten Anbietern existieren zahlreiche mittlere und kleinere Systemanbieter, die sich vielfach auf dedizierte Lösungen für einzelne Handelsbranchen spezialisiert haben. Zudem haben sich in den letzten Jahren zahlreiche handelsbezogene Branchenlösungen der „großen“ ERP-Lösungen etabliert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Ahlert, D.: Das Multikanalphänomen. In: D. Ahlert, J. Hesse (Hrsg.) Tagungsunterlagen zum Symposium Multikanal-Strategien – Viele Wege führen zum Kunden. Münster 17.11.2001.Google Scholar
  2. Ahlert, D.: Distributionspolitik. 2. Aufl., Stuttgart et al. 1991.Google Scholar
  3. Arbeitskreis Ludewig: Die Vorratsinventur - Herkömmliche und moderne Systeme und Verfahren. Köln, Opladen 1967.Google Scholar
  4. Barth, K.: Betriebswirtschaftslehre des Handels. 3. Aufl., Wiesbaden 1996.Google Scholar
  5. Baumgarten, B.: Petri-Netze. Grundlagen und Anwendungen. 2. Aufl., Mannheim 1996.Google Scholar
  6. Becker, J.; Rosemann, M.: CIM und Logistik. Die effiziente Material- und Informationsflußgestaltung in Industrieunternehmen. Berlin et al. 1993.Google Scholar
  7. Becker, J.; Schütte, R.: Handelsinformationssysteme. 2. Aufl., Landsberg/Lech 2004.Google Scholar
  8. Bellinger, R.: Stichprobeninventur - ein rationelles Verfahren und sein statistischer Hintergrund. DSWR, 6 (1977) 1, S. 3-10.Google Scholar
  9. Borkner-Delcarlo, O.: Linux im kommerziellen Einsatz. München 2. Aufl., 1999.Google Scholar
  10. Brandes, D.: Konsequent einfach: die ALDI-Erfolgsstory. Frankfurt/M., New York 1998.Google Scholar
  11. Bujack, H.; Roth, L.: Schätzverfahren in der Inventur (Teil I). DB 12 (1959) 21, S. 577-579.Google Scholar
  12. CCG (2002a): Category Management Anwendungsempfehlungen I: Leitfaden zur Umsetzung von CPFR im deutschsprachigen Wirtschaftsraum. Köln 2002.Google Scholar
  13. CCG (2002b): Handbuch ECR-Demand Side. Der Weg zum erfolgreichen Category Management- Anwendumgsempfehlungen I. Köln 2002. Literaturverzeichnis 557Google Scholar
  14. CCG (1997): Standard-Warenklassifikation für Verbrauchsgüter, Gebrauchsgüter, Investitionsgüter und Rohstoffe. 2. Aufl., Köln 1997.Google Scholar
  15. Daemisch, K.F.: Noch eine unendliche Geschichte? Information Week, o.Jg. (1999) 17/18, S. 36-42.Google Scholar
  16. Dirlewanger, W.: EDIFACT, der Schlüssel zum weltweiten Geschäftsverkehr. PIK, o.Jg. (1992)15, S. 36-40.Google Scholar
  17. Ebert, K.: Warenwirtschaftssysteme und Warenwirtschaftscontrolling. In: Schriften zur Distribution und Handel. Bd. 1. Hrsg.: D. Ahlert. Frankfurt/M.-Bern-New York 1986.Google Scholar
  18. Eierhoff, K.: EDI optimiert Logistik. In: Jahrbuch der Logistik 1993. Hrsg.: R. Hossner. Düsseldorf 1993, S. 63-66.Google Scholar
  19. Fandel, G.; François, P.; Gubitz, K.-M.: PPS- und integrierte betriebliche Softwaresysteme. Grundlagen, Methoden, Marktanalyse. Berlin et al. 1997.Google Scholar
  20. Fehr, G.: Moderne Lagertechniken im Handel. Köln 1986.Google Scholar
  21. Geitz, H.: Innovative Kommissioniersysteme für die Distribution. In: Jahrbuch der VDO Gesellschaft Fördertechnik, Materialfluß, Logistik. o. Hrsg. Düsseldorf 1993, S. 255-283.Google Scholar
  22. Gronau, N.: Neuere Aspekte der Lager- und Kommissioniertechnik in logistischen Systemen. In: RKW-Handbuch Logistik. Band 2 Kennziffer 2530. Berlin 1987.Google Scholar
  23. Goldammer, G.: Informatik für Wirtschaft und Verwaltung. Einführung in die Grundlagen. Wiesbaden 1994.Google Scholar
  24. GS1: Global Location Numbers (GLN) - A key enabler for improving efficiency and visibility of the supply and demand chains. Hrsg.: GS1. Brüssel. http://www.gs1.org/docs/idkeys/GS1_Global_Location_Numbers.pdf (Download 15.10.2010)
  25. GS1 Germany GmbH: Category Management: Der Weg zur erfolgreichen Umsetzung. Köln 2008.Google Scholar
  26. Hahne, H.: Category Management aus Herstellersicht. Ein Konzept des Vertikalen Marketing und dessen organisatorische Implikationen. Lohmar, Köln 1998.Google Scholar
  27. Hallier, F.: Kommunikationstechnologie zwischen Handel und Industrie. HMD Theorie und Praxis der Wirtschaftsinformatik, 32 (1992) 165, S. 108-116.Google Scholar
  28. Hansen, H.R.: Wirtschaftsinformatik. 7. Aufl. Stuttgart 1996.Google Scholar
  29. Hansen, U.: Absatz- und Beschaffungsmarketing des Einzelhandels. 2. Aufl., Göttingen 1990.Google Scholar
  30. Harting, D.: Lieferanten-Wertanalyse. Stuttgart 1989.Google Scholar
  31. Heinrich, L.J.: Wirtschaftsinformatik. Einführung und Grundlegung. München, Wien 1993.Google Scholar
  32. Hensche, H.H.: Zeitwettbewerb in der Textilindustrie: Das Quick Response Konzept. In: Moderne Distributionskonzepte in der Konsumgüterindustrie. Hrsg.: J. Zentes. Stuttgart 1991, S. 275-309.Google Scholar
  33. Hertel, J.: Erfolgsfaktor Warenwirtschaftssysteme. HMD Theorie und Praxis der Wirtschaftsinformatik, 38 (1998) 199, S. 75-90.Google Scholar
  34. Hertel, J.: Warenwirtschaftssysteme - Grundlagen und Konzepte. 2. Aufl., Heidelberg 1997.Google Scholar
  35. Holzkämper, O.: Category-Management. Strategische Positionierung des Handels. Göttingen 1999.Google Scholar
  36. Horsch, J.: Kostenrechnung – Klassische und neue Methoden in der Unternehmenspraxis. Wiesbaden 2010.Google Scholar
  37. Horvath, P.: Controlling. 11. Aufl., München 2009.Google Scholar
  38. Hungenberg, H.: How to Ensure that Headquarters Add Value. Long Range Planning, 26 (1993) o.H., S. 62-73.CrossRefGoogle Scholar
  39. IBM: Learn how On/Off Capacity on Demand works. http://www.ibm.com/servers/eserver/iseries/genie/demo/index_flat.html,. Download 15.08.2003.
  40. IdW: Hauptfachausschuß (HFA) 1/1981 i.d.F. 1990. Stellungnahme: Stichprobenverfahren für dieVorratsinventur zum Jahresschluß. Wpg, 43 (1990) 22, S. 649-657.Google Scholar
  41. Ihde, G.-B.: Transport, Verkehr, Logistik. 2. Aufl., München 1991.Google Scholar
  42. Irrgang, W.: Strategien des vertikalen Marketing: handelsorientierte Konzeptionen der Industrie. München 1989.Google Scholar
  43. Jung, H.: Controlling. 2. Aufl., München 2007.Google Scholar
  44. Klemt, W.-D.: Anforderungen an EDV-gestützte Tourenplanungen. In: RKW-Handbuch Logistik. Band 3 Kennziffer 7390. Berlin 1987.Google Scholar
  45. Klein, S.: Entwicklungstendenzen elektronischer Märkte: von high-volume commodity Märkten zu Konsumentenmärkten. Referat anläßlich der 5. Generalversammlung der SWICO. Zürich, 17.05.1994.Google Scholar
  46. Köpper, F.: Wie analysiert der Handel? Absatzwirtschaft, o.Jg. (1993) 11, S. 106-108.Google Scholar
  47. Kysela, K. D.: Großhandelsmarketing. Bergisch-Gladbach, Köln 1994.Google Scholar
  48. Lenk, B.: GS1 DataBar - Band 1: Die neue Strichcode-Familie für den Handel. Kirchheim unter Teck 2009.Google Scholar
  49. Lehmann, F.: Integrierte Prozessmodellierung mit ARIS. Heidelberg 2007.Google Scholar
  50. Maxess: Warenwirtschaftssystem @x-trade. Die richtungsweisende Warenwirtschaftslösung für denLebensmittelhandel. Kaiserslautern o. Jg.Google Scholar
  51. Meffert, H.: Marketing : Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung, 8. Aufl., Wiesbaden 1998Google Scholar
  52. Mertens, P. (1995a): Integrierte Informationsverarbeitung 1. Administrations- und Dispositionssysteme der Industrie. 10. Aufl., Wiesbaden 1995.Google Scholar
  53. Mohme, J.: Der Einsatz von Kundenkarten zur Verbesserung des Kundeninformationssystems im Handel. Umsetzung anhand eines praktischen Falls. In: Integrierte Warenwirtschaftssysteme undHandelscontrolling: Konzeptionelle Grundlagen und Umsetzung in der Handelspraxis. Hrsg.: D. Ahlert, R. Olbrich. 3. Aufl., Stuttgart 1997.Google Scholar
  54. Müller, T.: Innerbetriebliche Transportsysteme - Anforderungskriterien und Einsatzmöglichkeiten. In: RKW-Handbuch Logistik. Band 2 Kennziffer 2870. Berlin 1981.Google Scholar
  55. Müller-Hagedorn, L.: Handelsmarketing, 2. Aufl., Stuttgart et al. 1993.Google Scholar
  56. Müller-Merbach, H.: Operations-Research. 3. Aufl. München 1988.Google Scholar
  57. Neuburger, R.: Electronic Data Interchange. Einsatzmöglichkeiten und ökonomische Analyse. Wiesbaden 1994.Google Scholar
  58. o.V. (1999a): Neue Plattform für R/3 - Auch SAP bekennt sich zu Linux. InformationWeek, o.Jg. (1999) 6, S. 12.Google Scholar
  59. o.V. (1999b): Der Verbraucher weiß, was er will. Glendinning Consultants untersuchen Warengruppenaus Kundensicht. Lebensmittelzeitung Nr. 15 vom 16. April 1999.Google Scholar
  60. o.V. (1999c): Wal-Mart-System geht in Serie. Lebensmittelzeitung vom 9. April 1999, S. 4.Google Scholar
  61. o.V. (1999d): Wenco kasssiert Milleniums-Bonus. Lebensmittelzeitung vom 6. August 1999, S. 4.Google Scholar
  62. Petri, C.: Kommunikation mit Automaten. Bonn 1962.Google Scholar
  63. Pfohl, H.-Chr.: Logistiksysteme. Betriebswirtschaftliche Grundlagen. 5. Aufl., Berlin et al. 1995.Google Scholar
  64. Piquet, J.: Customer Category Management. In: Informationssysteme für das Handelsmanagement. Hrsg. v. D. Ahlert; J. Becker; R. Olbrich; R. Schütte. Berlin 1998, S. 281-287.Google Scholar
  65. Rauch, M.: Papierloses Kommissionieren - Erfahrungen der technischen und betriebswirtschaftlichen Anwendungen. In: Tagungsbericht Deutscher Logistik Kongreß ’87. Hrsg.: BVL. München 1987, S. 385-410.Google Scholar
  66. Ravndal, F.: Fuhrparkrationalisierung durch Tourenplanung- und -kontrolle. In: RKW-HandbuchLogistik. Band 2 Kennziffer 7310. Berlin 1987.Google Scholar
  67. Reisig, W.: Petri-Netze. 2. Aufl., Berlin et al. 1986.Google Scholar
  68. Ring, N.G.: Die Funktion des Sortimentsgroßhandels unter besonderer Berücksichtigung eines Regaloptimierungssystems. zfbf, 44 (1992) 6, S. 566-585.Google Scholar
  69. Rotthowe, T.: Schnittstellen-Management im Handel. Wiesbaden 1998.Google Scholar
  70. Rupper, P.: Wahl des optimalen Lager- und Kommissioniersystems. In: Unternehmenslogistik. Ein Handbuch für Einführung und Ausbau der Logistik im Unternehmen. Hrsg.: P. Rupper. 3. Aufl. Köln 1991, S. 183-198.Google Scholar
  71. Sandler, G.: Zum Verhältnis zwischen Industrie und Handel. Der Markenartikel, 43 (1981) 8, S. 463-464.Google Scholar
  72. Schade, J.: Standardisierung der elektronischen Kommunikation: EDIFACT und SEDAS. In: Moderne Distributionskonzepte in der Konsumgüterwirtschaft. Hrsg.: J. Zentes. Stuttgart 1991, S. 225-242.Google Scholar
  73. SAP: Funktionen im Detail – Das Warenwirtschaftssystem der SAP. Walldorf 1997.Google Scholar
  74. Scheer, A.-W.: ARIS - Modellierungsmethoden, Metamodelle, Anwendungen. 4. Aufl., Berlin et al.2001.Google Scholar
  75. Scheer, A.-W.: Wirtschaftsinformatik. 7. Aufl., Berlin et al. 1997.Google Scholar
  76. Scheer, A.-W.: Absatzprognosen. Berlin et al. 1983.Google Scholar
  77. Schröder, H.: Category Management. Eine Standortbestimmung. In: Category Management. Aus der Praxis für die Praxis. Hrsg.: H. Schröder. Frankfurt/Main 2003, S. 11-38.Google Scholar
  78. Schütte, R. (1998a): Grundsätze ordnungsmäßiger Referenzmodellierung, Konstruktion konfigurations- und anpassungsorientierter Modelle. Wiesbaden 1998.Google Scholar
  79. Schulte, C.: Logistik. 2. Aufl., München 1995.Google Scholar
  80. Schwarting, C.: Optimierung der ablauforganisatorischen Gestaltung von Kommissioniersystemen. München 1986.Google Scholar
  81. Sedran, T.: Wettbewerbsvorteile durch EDI. Information Management, 6 (1991) 2, S. 16-21.Google Scholar
  82. Seifert, D.: CPFR als neuer Strategieansatz; in: D. Seifert: Collaborate Planning Forecasting and Replenishment – Supply Chain Managament der nächsten Generation. Bonn 2002. S. 55-88.Google Scholar
  83. Seyffert, R.: Wirtschaftslehre des Handels. Hrsg.: E. Sundhoff. 5. Aufl., Opladen 1972.Google Scholar
  84. Simon, H.: Preismanagement. 2. Aufl., Wiesbaden 1992.Google Scholar
  85. Spitzlay, H.: Die Bedeutung der Vereinheitlichung in der Logistik der Konsumgüterwirtschaft.RKW-Handbuch Logistik. Band 1, Kennziffer 720. Berlin 1992.Google Scholar
  86. Stackpole, B.: IT Management - Put the right stuff on the shelves. http://itmanagement.earthweb.com/datbus/article.php/621291. Datum des Zugriffs: 03.11.2003.
  87. Stadtler, H.: Supply Chain Management – An Overview. In: Supply Chain Management and Advanced Planning. Concepts, Models, Software and Case Studies. Hrsg.: H. Stadtler, C. Kilger. 4. Aufl., Berlin et al. 2005, S. 7-28.Google Scholar
  88. Stahlknecht, P.; Hasenkamp, U.: Einführung in die Wirtschaftsinformatik. 9. Aufl., Berlin u. a.1999.Google Scholar
  89. Steffenhagen, H.: Konditionengestaltung zwischen Industrie und Handel. Wien 1995.Google Scholar
  90. Thonemann, U. W.: Information-Driven Supply Chain Managemet. In: Handelsinformationssysteme 2001. Die digitale Brücke Hersteller-Händler-Kunden. Hrsg.: D. Ahlert, J. Becker, P. Kenning, R. Knackstedt. Münster 2001, S. 10-1 – 10-7.Google Scholar
  91. Tietz, B. (1993b: Großhandelsperspektiven für die Bundesrepublik Deutschland bis zum Jahre 2010. Dynamik im Handel. Bd. 1. Frankfurt/M. 1993.Google Scholar
  92. Tietz, B.: Limitrechnung im Handel. In: Handwörterbuch der Absatzwirtschaft. Hrsg.: B. Tietz, Stuttgart 1974, Sp. 1198-1204.Google Scholar
  93. Töpfer, A.: Executive Summary. In: Efficient Consumer Response (ECR). Hrsg.: A. Töpfer. Heilbronn 1996, S. 9-19.Google Scholar
  94. Vering, O.; Sontow, K.: Warenwirtschaft bildet den Kern. is report 14 Jg, 6/2010, S. 25-29.Google Scholar
  95. Volk, F.: Wirtschaftlichkeit der körperlichen Bestandsaufnahme. DB 7 (1954) 42, S. 871.Google Scholar
  96. Wenzel, M.: Voice Picking als Optimierungstool in der Supply Chain. Tagungsordner Zentrale ITSysteme im Handel, EHI-Technologie-Tage, Köln, 18.-20.11.2003.Google Scholar
  97. Zentes, J.: ECR - eine neue Zauberformel? In: Efficient Consumer Response (ECR). Hrsg.: A.Töpfer. Heilbronn 1996, S. 24-46.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2011

Authors and Affiliations

  1. 1.EDEKA AktiengesellschaftHamburgDeutschland
  2. 2.Becker GmbHAltenbergeDeutschland

Personalised recommendations