Advertisement

Unternehmens- und Informationsstrategie

Chapter
  • 6.6k Downloads
Part of the BPM kompetent book series (BPM)

Zusammenfassung

Der institutionelle Handel steht seit vielen Jahren vor tiefgreifenden Veränderungen. Aktuell führen die veränderten Beschaffungsbedingungen mit enormen Preisschwankungen, die in 2008 zunächst dramatisch stiege, in 2009 sanken und sich mittlerweile wieder Höchstständen annähern, zu starken Verwerfungen im operativen Geschäft. Verbunden mit den Marktverdrängungsprozessen in hart umkämpften Märkten sind die Anforderungen an die Handelsorganisationen so ausgeprägt wie niemals zuvor. Diese plakative Aussage wird von vielen Experten aus Theorie und Praxis geteilt, sie wird auch durch das weiterhin ungebremste Wachstum der Discounter in allen Warenbereichen – auch auf der Großfläche – beschleunigt. Angesichts dieser Rahmenbedingungen stellt sich für den in der Unternehmung beschäftigten Manager oder den selbstständigen Händler die Frage, was sich in Zukunft ändert und wie die Unternehmensstrategie angepasst werden sollte. Grundsätzlich ist eine gute Strategie für den Erfolg zwingende Voraussetzung und der aktuell harte Wettbewerb nur Ausdruck von überlegenen Handelskonzepten und -strategien. Innovationen und Wettbewerbsvorteile sind Elemente vom Wettbewerb und sie setzen überlegene Strategien voraus. Es zeichnet sich im Wettbewerb stets der überlegene Anbieter dadurch aus, dass es ihm gelingt, Leistungen zu Preisen zu offerieren, die dem Kunden nutzen stiften und zugleich eine höhere Rendite als der Wettbewerber zu erzielen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Ahlert, D.: Das Multikanalphänomen. In: D. Ahlert, J. Hesse (Hrsg.) Tagungsunterlagen zum Symposium Multikanal-Strategien – Viele Wege führen zum Kunden. Münster 17.11.2001.Google Scholar
  2. Barrenstein, P.: Kritische Erfolgsfaktoren in Handel und Industrie. In: Informationssysteme für das Handelsmanagement. Konzepte und Nutzung in der Unternehmenspraxis. Hrsg.: D. Ahlert, J. Becker, R. Olbrich, R. Schütte. Berlin et al. 1998, S. 109-121.Google Scholar
  3. Blackwell, R.D.: From Mind to Market. Reinventing the Retail Supply Chain. New York 1997.Google Scholar
  4. Corsten, H.: Grundlagen der Wettbewerbsstrategie. Stuttgart, Leipzig 1998.Google Scholar
  5. Deutsch, M.: Electronic Commerce. 2. Aufl., Braunschweig, Wiesbaden 1999.Google Scholar
  6. Drucker, P.F.: Management Challenges for the 21st Century. New York 1999.Google Scholar
  7. Eggert, U.: Mega-Trends im Verkauf. Was sich in Gesellschaft, Handel und Vertrieb ändert. Düsseldorf 1999.Google Scholar
  8. EHI (Hrsg.): Der Deutsche E-Commerce-Markt 2010. Köln 2011.Google Scholar
  9. Eierhoff, K.: Efficient Consumer Response (ECR) - ein neuer Weg in der Kooperation zwischen Industrie und Handel. In: Informationssysteme für das Handelsmanagement. Konzepte und Nutzung in der Unternehmenspraxis. Hrsg.: D. Ahlert, J. Becker, R. Olbrich, R. Schütte. Berlin et al. 1998, S. 365-386.Google Scholar
  10. Figgen, B.: Category Management - das Kaufverhalten im Blick. In: Efficient Consumer Response. Strategische Waffe für Handel und Industrie. Hrsg.: J. Kilimann, H. von Schlenk, E.-Chr. Tienes. Stuttgart 1998, S. 115-133.Google Scholar
  11. Forrester Research: Internet Commerce. (http://www.forrester.com/ER/press/ForrFind/0,1768,0,FF.html, 11.08.1999).
  12. Göbbel, K.: Neue Waffen im Kampf um den Kunden. IT Services, o.Jg. (1999) 5, S. 44-48.Google Scholar
  13. Greune, M.: Der Erfolg externer Diversifikationen im Handel. Eine theoretische und empirische Untersuchung. Heidelberg 1997.Google Scholar
  14. Hammer, M.; Champy, J.: Reengineering the Corporation. a manifesto for business revolution. London 1993.Google Scholar
  15. Hansen, H.R.: Ausschaltung des institutionellen Handels durch Informations- und Kommunikationssystem. In: Informationssysteme für das Handelsmanagement. Konzepte und Nutzung in der Unternehmenspraxis. Hrsg.: D. Ahlert, J. Becker, R. Olbrich, R. Schütte. Berlin et al. 1998, S. 123-166.Google Scholar
  16. Hebler, M.: Interview. In: Efficient Consumer Response. Strategische Waffe für Handel und Industrie.Hrsg.: J. Kilimann, H. von Schlenk, E.-Chr. Tienes. Stuttgart 1998, S. 23-33.Google Scholar
  17. Heinrich, L.J. (1996b): Informationsmanagement. 5. Aufl. 1996.Google Scholar
  18. Hertel, J.: IT-gestützte Warenwirtschaftssysteme - Basis des modernen Handelsmanagement. In: Handbuch Handel. Strategien – Perspektiven – Internationaler Wettbewerb. Wiesbaden 2006. Hrsg.: J. Hertel. Wiesbaden 2006, S. 919-941.Google Scholar
  19. Hoch, D.: Projekt- und Managementvoraussetzungen für das erfolgreiche Einführen von Standard- Software, In: Erfolgsfaktoren der integrierten Informationsverarbeitung, Proceedings Compas '87. o.Hrsg. Berlin 1987, S. 703-714.Google Scholar
  20. IBM: Learn how On/Off Capacity on Demand works. http://www.ibm.com/servers/eserver/iseries/genie/demo/index_flat.html,. Download 15.08.2003.
  21. Klein, S.: Entwicklungstendenzen elektronischer Märkte: von high-volume commodity Märkten zu Konsumentenmärkten. Referat anläßlich der 5. Generalversammlung der SWICO. Zürich, 17.05.1994.Google Scholar
  22. König, W.; Wendt, O.: Network Infrastructure Economics - Dezentrale Koordination physischerund informationeller Logistiknetzwerke. In: Workshop „Intelligente Softwareagenten und betriebswirtschaftliche Anwendungsszenarien“. Hrsg.: S. Kirn, M. Petsch. Arbeitsberichte des Institutsfür Wirtschaftsinformatik der TU Ilmenau. Nr. 14, Juli 1999, S. 57-64.Google Scholar
  23. Krüger, W.; Pfeiffer, P.: Eine konzeptionelle und empirische Analyse der Informationsstrategien und der Aufgaben des Informationsmanagements. zfbf, 43 (1991) 1, S. 21-43.Google Scholar
  24. Mertens, P. (1995b) : Supply Chain Management (SCM). Wirtschaftsinformatik, 37 (1995) 2,S. 177-179.Google Scholar
  25. Mintzberg, H.: Die Strategische Planung. Aufstieg, Niedergang und Neubestimmung. München,Wien 1995.Google Scholar
  26. Moody, D.: Critical Success Factors for Implementing Information Resource Management. Australasian Conference on Information Systems (ACIS ’96), Hobart, Tasmania Australia, December 13-15 1996.Google Scholar
  27. Olbrich, R.: Unternehmenswachstum, Verdrängung und Konzentration im Konsumgüterhandel. Stuttgart 1998.Google Scholar
  28. Petrovic, O.: Lean Management und informationstechnologische Potentialfaktoren. Wirtschaftsinformatik, 36 (1994) 6, S. 580-590.Google Scholar
  29. Picot, A.: Transaktionskosten im Handel. Der Betriebs-Berater, 41 (1986) 27, Beilage 13, S. 1-16.Google Scholar
  30. Picot, A.: Der Transaktionskostenansatz in der Organisationstheorie: Stand der Diskussion und Aussagewert. Betriebswirtschaft, 42 (1982) o.H., S. 267-284.Google Scholar
  31. Picot, A.; Reichwald, R.; Wigand, R. T.: Die grenzenlose Unternehmung. Wiesbaden 1996.Google Scholar
  32. Picot, A.; Reichwald, R.; Wigand, R. T.: Die grenzenlose Unternehmung. 5. Aufl., Wiesbaden 2003.Google Scholar
  33. Porter, M.E.: Wettbewerbsstrategie: Methoden zur Analyse von Branchen und Konkurrenten. 11. Aufl. Frankfurt a. M. 2008.Google Scholar
  34. Porter, M.E.: Competitive Strategies. Techniques for Analyzing Industries and Competitors. NewYork 1980.Google Scholar
  35. Ritter, S.: Coorganisation - gesehen als ECR-Infrastruktur. Coorganisation, o.Jg. (1995) 1, S. 26-30.Google Scholar
  36. Rotthowe, T.: Schnittstellen-Management im Handel. Wiesbaden 1998.Google Scholar
  37. Schaden, M.: Interview. In: Efficient Consumer Response. Strategische Waffe für Handel und Industrie. Hrsg.: J. Kilimann, H. von Schlenk, E.-Chr. Tienes. Stuttgart 1998, S. 105-114.Google Scholar
  38. Schmid, B.: Elektronische Einzelhandels- und Retailmärkte. In: Electronic Mall. Banking und Shopping in globalen Netzen. Hrsg.: B. Schmid et al. Stuttgart 1995, S. 17-32.Google Scholar
  39. Schobesberger, A.: Multichannel-Retailing im Einzelhandel: Entwicklung, Motivation, Einflussfaktoren. Saarbrücken 2007.Google Scholar
  40. Schreyögg, G.: Organisation. Grundlagen moderner Organisationsgestaltung. Mit Fallstudien. Wiesbaden 1998.Google Scholar
  41. Schreyögg, G.: Managementrolle: Stratege. In: Produktion als Wettbewerbsfaktor. Beiträge zur Wettbewerbs- und Produktionsstrategie. Hrsg.: H. Corsten. Wiesbaden 1995, S. 17-35.Google Scholar
  42. Schröder, H.: Multichannel-Retailing: Marketing in Mehrkanalsystemen des Einzelhandels. Berlin,et al. 2005.Google Scholar
  43. Schütte, R.: Supply Chain Management. In: Lexikon der Wirtschaftsinformatik. Hrsg.: P. Mertens et al., 4. Aufl., Berlin et al. 2001, S. 447-449.Google Scholar
  44. Stadler, D.: Konfigurative Referenzmodelle im Handel. Berlin 2010.Google Scholar
  45. Stahlknecht, P.; Hasenkamp, U.: Einführung in die Wirtschaftsinformatik. 9. Aufl., Berlin u. a.1999.Google Scholar
  46. Tietz, B. (1993b: Großhandelsperspektiven für die Bundesrepublik Deutschland bis zum Jahre 2010. Dynamik im Handel. Bd. 1. Frankfurt/M. 1993.Google Scholar
  47. Töpfer, A.: Executive Summary. In: Efficient Consumer Response (ECR). Hrsg.: A. Töpfer. Heilbronn 1996, S. 9-19.Google Scholar
  48. Underhill, P.: Why we buy. The Science of Shopping. New York 1999.Google Scholar
  49. Vering, O.; Sontow, K.: Warenwirtschaft bildet den Kern. is report 14 Jg, 6/2010, S. 25-29.Google Scholar
  50. Wendt, O.: Mythen der Informationsgesellschaft. Information Management, 11 (1996) 4, S. 6-13.Google Scholar
  51. Wiese, J.: Ein Entscheidungsmodell für die Auswahl von Standardanwendungssoftware am Beispiel von Warenwirtschaftssystemen. Arbeitsberichte des Instituts für Wirtschaftsinformatik. der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Nr. 62. Münster 1998.Google Scholar
  52. Wiezorek, H.: Efficient Consumer Response - Kooperation statt Konfrontation. In: Informationssysteme für das Handelsmanagement. Konzepte und Nutzung in der Unternehmenspraxis. Hrsg.:D. Ahlert, J. Becker, R. Olbrich, R. Schütte. Berlin et al. 1998, S. 387-401.Google Scholar
  53. Wirtz, B.W.: Muli-Channel-Marketing: Grundlagen – Instrumente – Prozesse. Wiesbaden 2007.Google Scholar
  54. Zentes, J.: Trends im Handel - Chancen und Risiken zwischenbetrieblicher Kooperationen. In:Informationssysteme für das Handelsmanagement. Konzepte und Nutzung in der Unternehmenspraxis. Hrsg.: D. Ahlert, J. Becker, R. Olbrich, R. Schütte. Berlin et al. 1998, S. 345- 352.Google Scholar
  55. Zentes, J.: ECR - eine neue Zauberformel? In: Efficient Consumer Response (ECR). Hrsg.: A.Töpfer. Heilbronn 1996, S. 24-46.Google Scholar
  56. ZGV (2010a): Verbundgruppen & Kooperationen – Kompass für Mittelstand und Netzwerkwirtschaft. Ausgabe 2010. Frankfurt 2010.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2011

Authors and Affiliations

  1. 1.EDEKA AktiengesellschaftHamburgDeutschland
  2. 2.Becker GmbHAltenbergeDeutschland

Personalised recommendations