Advertisement

Digitale Signale und Systeme

  • Ottmar BeucherEmail author
Chapter

Zusammenfassung

In diesem Kapitel sollen nun die Eigenschaften digitaler Signale und Systeme charakterisiert werden.

Der Leser wird sicher schon beim Blick auf das Inhaltsverzeichnis festgestellt haben, dass der Aufbau dieses Kapitels sehr ähnlich zu dem von Kapitel 2 ist. In der Tat ist eine Leitlinie der folgenden Überlegungen die Frage, wie die Begriffswelt und der Methodenapparat zur Beschreibung analoger Signale und Systeme auf die digitale Welt übertragen werden können. Wir werden sehen, dass es gelingt, zu jeder der in Kapitel 2 entwickelten Verfahren eine korrespondierende Methode für die Beschreibung von digitalen LTI-Systemen und zeitdiskreten Signalen zu entwerfen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. [6]
    Boche, H., Complete Characterization of the Structure of Discrete-Time Linear Systems. Proc. 15th IMACS World congress on Scientific Modelling and Applied MathematicsGoogle Scholar
  2. [9]
    Bronstein-Semendjajew, Taschenbuch der Mathematik. Verlag Harri DeutschGoogle Scholar
  3. [14]
    Fliege, N., Systemtheorie. Teubner, 1991Google Scholar
  4. [45]
    Schrüfer, E., Signalverarbeitung - Numerische Verarbeitung digitaler Signale. Hanser, 2. Auflage 1992Google Scholar
  5. [47]
    Stearns, S. D., Digitale Verarbeitung analoger Signale. Oldenbourg, 6. Auflage 1994Google Scholar
  6. [49]
    Tietze, U. und Schenk, CH., Halbleiterschaltungstechnik. Springer, 9. Auflage 1989Google Scholar
  7. [53]
    Walter, W., Einführung in die Theorie der Distributionen. BIU Wissenschaftsverlag, 1973Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2011

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule Karlsruhe – Technik und WirtschaftFakultät Maschinenbau und MechatronikKarlsruheDeutschland

Personalised recommendations