Advertisement

Analoge Signale und Systeme

  • Ottmar BeucherEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Gegenstand dieses Kapitels ist die Darstellung der Methoden, mit denen analoge Systeme zur Verarbeitung zeitkontinuierlicher Signale beschrieben und analysiert werden können. Dabei werden wir uns auf die Klasse der linearen zeitinvarianten Systeme konzentrieren, da diese wegen ihrer guten mathematischen Behandelbarkeit in der Praxis eine zentrale Rolle spielen.

Zur Einführung in die Problematik und zur Erläuterung der grundlegenden Begriffe diskutieren wir zunächst einfache Beispiele aus der Elektrotechnik und der Mechanik.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. [1]
    Beucher, O., MATLAB und Simulink. Pearson Studium, 3. Auflage, 2006Google Scholar
  2. [3]
    Beucher, O., Il Teorema del Limite Centrale. Lezione all’Università degli Studi di Parma, 2009 http://www.home.hs-karlsruhe.de/~beot0001/Parma/EntwurfVorlesung.pdf
  3. [5]
    Boche, H., Zerlegung von LTI-Systemen und eine vollständige Charakterisierung der Systeme vom Faltungstyp. Electrical Engineering 81 (1998), S. 21-26CrossRefGoogle Scholar
  4. [6]
    Boche, H., Complete Characterization of the Structure of Discrete-Time Linear Systems. Proc. 15th IMACS World congress on Scientific Modelling and Applied MathematicsGoogle Scholar
  5. [11]
    Doetsch, G., Einführung in die Theorie und Anwendung der Laplace-Transformation. Birkhäuser Verlag, basel und Stuttgart, 1976Google Scholar
  6. [12]
    Durm, T., Einsatz der Transferpfadanalyse und -synthese als Werkzeug zur Trennung von körper- und luftschallinduzierten Störgeräuschanteilen bei Fahrzeuggetrieben. Diplomarbeit, HS Karlsruhe, 2007Google Scholar
  7. [14]
    Fliege, N., Systemtheorie. Teubner, 1991Google Scholar
  8. [17]
    Heuser, H., Gewöhnliche Differentialgleichungen - Einführung in Lehre und Gebrauch. B.G. Teubner Verlag, Stuttgart, 1991zbMATHGoogle Scholar
  9. [26]
    Larsen, R., An Introduction to the Theory of Multipliers. Springer Grundlehren der mathematischen Wissenschaften, Band 175, 2. Auflage 1989Google Scholar
  10. [38]
    Rudin, W., Fourier Analysis on Groups. Interscience Publishers, Wiley & Sons, 1967Google Scholar
  11. [39]
    Rudin, W., Functional Analysis. TATA McGraw-Hill, New-Dehli, 1973zbMATHGoogle Scholar
  12. [40]
    Sandberg, I. W., Continuous-Time Linear Systems: Folklore and Fact. Circuits, Systems, Signal Processing, vol. 21, pp. 337-343, 2002zbMATHCrossRefMathSciNetGoogle Scholar
  13. [41]
    Sandberg, I. W., Causality and the Impulse Response Scandal. IEEE Transactions on Circuits and Systems, vol. 50, pp. 810-811, 2003CrossRefMathSciNetGoogle Scholar
  14. [48]
    Steffani H. F., Simulation Mechatronischer Systeme. http://www.steffani.de/hfst/simulation/folie.pdf
  15. [49]
    Tietze, U. und Schenk, CH., Halbleiterschaltungstechnik. Springer, 9. Auflage 1989Google Scholar
  16. [53]
    Walter, W., Einführung in die Theorie der Distributionen. BIU Wissenschaftsverlag, 1973Google Scholar
  17. [55]
    Westermann, T., Mathematik für Ingenieure - Band 1-3. Springer Verlag, 1. Auflage, 1996Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2011

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule Karlsruhe – Technik und WirtschaftFakultät Maschinenbau und MechatronikKarlsruheDeutschland

Personalised recommendations