Advertisement

Kundenbindungsmessung

  • Steffen Reichmann
Chapter

Zusammenfassung

Seit etwa 1990 hat die Bedeutung der Bindung von Stammkunden gegenüber der Neukundengewinnung deutlich zugenommen. Diese Entwicklung beruht auf der Erkenntnis (1.), dass die Bindung eines vorhandenen Kunden kostengünstiger ist als die Gewinnung eines neuen (2.), auf generell wachsenden Kundenanforderungen (3.), auf einer allgemein zunehmenden Marktdynamik (4) und darauf, dass die Kundenperspektive durch den Balanced-Scorecard-Ansatz in das Controlling Eingang genommen hat. Aus diesen Gründen wandte man sich auch verstärkt der Kundenbindungsmessung zu. Hierzu wurden verschiedene Verfahren entwickelt, um das Maß der Kundenbindung zu ermitteln und Erklärungen für das Kundenverhalten zu liefern.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. Bruhn M (1999) Messung von Kundenzufriedenheit im Rahmen Nationaler Kundenbarometer. Konzeption und Nutzungspotenziale unterschiedlicher Customer Satisfaction Indizes. In: Töpfer A (Hrsg) Kundenzufriedenheit messen und steigern. NeuwiedGoogle Scholar
  2. Bruhn M, Homburg C (1999) Kundenbindungsmanagement. Eine Einführung in die theoretischen und praktischen Problemstellungen. In: Bruhn M, Homburg C (Hrsg) Handbuch Kundenbindungsmanagement. WiesbadenGoogle Scholar
  3. Diller H (1996) Kundenbindung als Marketingziel. Marketing ZFP 18-12: 81–94Google Scholar
  4. Häußler, J (1998) Messung der Mitarbeiterzufriedenheit als Instrument der Qualitätssteuerung und-kontrolle. In: Duvvuri S, Schäfer T (Hrsg) Qualitätsmanagement-Report der Banken. WiesbadenGoogle Scholar
  5. Homburg C (1999) Der Zusammenhang zwischen Kundenzufriedenheit und Kundenbindung. In: Bruhn M, Homburg C (Hrsg) Handbuch Kundenbindungsmanagement. WiesbadenGoogle Scholar
  6. Homburg C, Faßnacht M, Werner H (1999) Operationalisierung von Kundenzufriedenheit und Kundenbindung. In: Bruhn M, Homburg C (Hrsg) Handbuch Kundenbindungsmanagement. WiesbadenGoogle Scholar
  7. Homburg C, Simon H (2001) Kundenzufriedenheit. Konzepte, Methoden, Erfahrungen. WiesbadenGoogle Scholar
  8. NFO WorldGroup. Inc. (Hrsg) (2002) http://www.nfow.com/trim/defaultOLD.aspGoogle Scholar
  9. Scharioth J (1996) TRI*M als Voraussetzung für ein erfolgreiches Kundenbindungsmanagement. In: Lübcke D (Hrsg) Business-to-Business-Marketing. Relationship in der Praxis. StuttgartGoogle Scholar
  10. Scharioth J, Huber M (2002) Balanced Scorecard als Werkzeug für den Controller. In: Der Controlling Berater. FreiburgGoogle Scholar
  11. Simon S (2002) Modelle zur Messung der Kundenbindung, unveröffentlichte Studienarbeit an der Fachhochschule Stuttgart. Hochschule der Medien. StuttgartGoogle Scholar
  12. Stahl M, Binder G, Cosier D, Scharioth J (1998) TRI*M-Studie zur Kundenzufriedenheit (Mehrfachkunden) 1997. IZ-Arbeitsbericht Nr. 13. BonnGoogle Scholar
  13. Töpfer A (1999) Die Analyseverfahren zur Messung der Kundenzufriedenheit und Kundenbindung. In: Töpfer A (Hrsg) Kundenzufriedenheit messen und steigern. Neuwied KriftelGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • Steffen Reichmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations