Advertisement

Das Internet als Instrument der Marktforschung — Ein Überblick

  • Konrad Zerr

Zusammenfassung

Kommt das Thema Online-Research zur Sprache, wird darunter in erster Linie der Einsatz der Internettechnologie als Erhebungsmethode zur Gewinnung von Markt-& Kundendaten verstanden1. Als Primärforschungsinstrument steht es im Kreuzfeuer der Diskussion von Befürwortern und Gegnern. Unverkennbar ist: So wie auch die Briefpost, das Telefon oder persönliche Interviewer zur Gewinnung von Daten herangezogen werden, reiht sich nun das Internet als neues Medium in den Reigen der Erhebungsmethoden ein. Dabei ist das Internet, anders als telefonische und persönliche Befragungen aber vergleichbar zu schriftlichen, vor allem ein Instrument zur Durchführung so genannter „self administered”; der Befragte sitzt alleine, jedenfalls ohne die Unterstützung eines Interviewers, vor dem Computer und beantwortet die gestellten Fragen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. Bensberg F, Weiß T (2001) Web-Log-Mining als Marktforschungsinstrument für das World Wide Web. Wirtschaftsinformatik 5: 430fGoogle Scholar
  2. Hahn, Zerr K (2001) Intranet-Befragungen als Führungsinstrument bei organisatorischen Veränderungsprozessen. In: Theobald et al. (Hrsg) Online-Marktforschung. Wiesbaden, 304ffGoogle Scholar
  3. Hofacker CF (2001) Internet-Marketing. New YorkGoogle Scholar
  4. Janetzko D (1999) Statistische Anwendungen im Internet. MünchenGoogle Scholar
  5. o.V. (2001) www.wuv.de. Umfrage der Woche. Zugriff: 10.03.01Google Scholar
  6. Reips UD (1999) Das psychologische Experimentieren im Internet. In: Batinic B et al. (Hrsg) Online-Research. Methoden, Anwendungen und Ergebnisse. Göttingen, 277ffGoogle Scholar
  7. Zerr K (2001) Erscheinungsformen des Online Research. Klassifikation und kritische Betrachtung. Beiträge der Fachhochschule Pforzheim Nr. 95. PforzheimGoogle Scholar
  8. Zerr K, Müller-Schneider T (2001) Postalische Vorankündigung bei Online-Befragungen. Planung & Analyse 4: 56ffGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • Konrad Zerr

There are no affiliations available

Personalised recommendations