Advertisement

Erfolgsfaktoren des Innovationsmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

  • Manfred König
  • Rainer Völker

Zusammenfassung

Die Stärkung der Innovationsfähigkeit von Unternehmen stellt heute und zukünftig die größte Herausforderung für Wirtschaft und Politik dar. Die strategischen Erfolgspositionen von Unternehmen und Ländern hängen wesentlich davon ab, wie die Stellschrauben des Innovationsmanagement justiert werden. Großen Unternehmen steht hierfür ein umfangreiches und bewährtes Instrumentarium zur Verfügung. Grundsätzlich Können kleine und mittlere Unternehmen darauf zurückgreifen, doch vielfach sehen sie sich mit dem Problem konfrontiert, dass für die Entwicklung neuer Marktangebote für sie geeignete Vorgehensweisen und Methoden fehlen. Wie zahlreiche am „Kompetenzzentrum Innovation und Marktorientierte Unternehmensführung” (KIM) an der Hochschule für Wirtschaft Ludwigshafen (FH) durchgeführte empirische Untersuchungen und Studien zeigen, sind Defizite beim Innovationsmanagement in den Unternehmen, vor allem hinsichtlich Methodenwissen, Marketingkompetenz und Qualifizierung der Mitarbeiter, dafür ursächlich (König 2000; König 2001; König 2002; König und Völker 2001; IHK für die Pfalz 2001; IHK Trier 2001; IHK Koblenz 2001). Viele neue Produkte und Dienstleistungen entstehen noch zu ad hoc aus Einzelinitiativen heraus, und nicht nur in den KMU ist ein eigenständiges Innovationsmanagement — und damit die Voraussetzung für die effiziente Planung, Konzeption und Marktpositionierung von Innovationen — bisher nur in Ausnahmefallen vorhanden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. Boutellier R, Bodmer Ch (1996) Simultaneous Engineering. In: Hammer RM et al. (Hrsg) Technologie-und Innovationsmanagement. Wien, 145–164Google Scholar
  2. Boutellier R, Völker R (1997) Erfolg durch innovative Produkte. MünchenGoogle Scholar
  3. Brockhoff K (2000) Produktinnovation. In: Albers S, Herrmann A (Hrsg) Handbuch Produktmanagement. Wiesbaden, 25–54Google Scholar
  4. Call G (1997) Entstehung und Markteinführung von Produkteinführung. WiesbadenGoogle Scholar
  5. Euringer C (1995) Marktorientierte Produktentwicklung. WiesbadenGoogle Scholar
  6. Eversheim W et al. (1995) Simultaneous Engineering. BerlinGoogle Scholar
  7. Fahrni F, Völker R, Bodmer C (2002) Benchmarking in F&E. MünchenGoogle Scholar
  8. Hammer RM et al. (1996) Technologie-und Innovationsmanagement. WienGoogle Scholar
  9. IHK — Industrie-und Handelskammer für die Pfalz (2001) Mittelstand 2010. Hrsg. v. d. Industrie-und Handelskammer für die Pfalz mit Unterstützung der Fachhochschule Ludwigshafen, Forschungsgruppe Marketing, Management und Innovation. LudwigshafenGoogle Scholar
  10. IHK — Industrie-und Handelskammer Trier (2001) Mittelstand 2010. Hrsg. v. d. Industrie-und Handelskammer Trier mit Unterstützung der Fachhochschule Ludwigshafen. TrierGoogle Scholar
  11. IHK — Industrie-und Handelskammer zu Koblenz (2001) Mittelstand 2010. Hrsg. v. d. Industrie-und Handelskammer zu Koblenz. KoblenzGoogle Scholar
  12. König M (2000) Marktforschungsprojekt „Bedürfnisstruktur kleiner und mittlerer Unternehmen in Rheinland-Pfalz. In: Wissenschaftliche Beiträge und Projektstudien, hrsg. von König M, Völker R, Kompetenzzentrum Innovation und Marktorientierte Unternehmensführung, Arbeitsbericht Nr. 2. LudwigshafenGoogle Scholar
  13. König M (2001) Forschungsbericht zum Forschungsprojekt „Innovationsmanagement für Dienstleister (KMU). In: Wissenschaftliche Beiträge und Projektstudien, hrsg. von König M, Völker R, Kompetenzzentrum Innovation und Marktorientierte Untemehmensfuhrung, Arbeitsbericht Nr. 8. LudwigshafenGoogle Scholar
  14. König M (2002) Typische Problemfelder des Innovationsmanagement bei KMU. Wissenschaftliche Beiträge und Projektstudien, hrsg. von König M, Völker R, Kompetenzzentrum Innovation und Marktorientierte Unternehmensführung, Arbeitsbericht Nr. 1. LudwigshafenGoogle Scholar
  15. König M, Völker R (2001) Forschungsbericht zum Forschungsprojekt „Verbesserung der Innovationsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) in Rheinland-Pfalz. In: Wissenschaftliche Beiträge und Projektstudien, hrsg. von König M, Völker R, Kompetenzzentrum Innovation und Marktorientierte Unternehmensführung, Arbeitsbericht Nr. 9. LudwigshafenGoogle Scholar
  16. König M, Völker, R (2002) Innovationsmanagement in der Industrie. MünchenGoogle Scholar
  17. Little AD (1994) Management erfolgreicher Produkte. Frankfurt a.M.Google Scholar
  18. Löbbe K (1991) Standort Deutschland. Internationale Wettbewerbsfähigkeit und Attraktivität für Auslandskapital. In: Außenwirtschaftspolitik, hrsg. v. d. Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg. Stuttgart, 53–71Google Scholar
  19. Miller WL, Morris L (1999) Fourth Generation R&D. New YorkGoogle Scholar
  20. Naisbitt J (1982) Megatrends, 2. Aufl. MünchenGoogle Scholar
  21. Perillieux R (1987) Der Zeitfaktor im strategischen Technologiemanagement. BerlinGoogle Scholar
  22. Pichler JH et al. (Hrsg) (2000) Management in KMU. 3. Aufl. BernGoogle Scholar
  23. Reichhardt I (1995) Strategien zur Sicherung des Erfolgspotentials. In: Corsten H, Will T (Hrsg) Unternehmensführung im Wandel. Stuttgart, 197–217Google Scholar
  24. Reinertsen D (1998) Die neuen Werkzeuge der Produktentwicklung. MünchenGoogle Scholar
  25. Smith PG, Reinertsen DG (1991) Developing Product in Half the Time. New YorkGoogle Scholar
  26. Späth D et al. (2001) Vom Markt zum Produkt. StuttgartGoogle Scholar
  27. Specht G, Beckmann C (1996) F&E-Management. StuttgartGoogle Scholar
  28. Steinmetz O (1993) Die Strategie der integrierten Produktentwicklung. WiesbadenGoogle Scholar
  29. Thom N (1987) Innovationsmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen. WISU: 363–369Google Scholar
  30. Thom N (1997) Effizientes Innovationsmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen. BernGoogle Scholar
  31. Vahs D, Burmester R (1999) Innovationsmanagement. StuttgartGoogle Scholar
  32. Völker R (2000) Wertmanagement in Forschung und Entwicklung. MünchenGoogle Scholar
  33. Wheewlright SC, Clark KB (1994) Revolutionäre Produktentwicklung. FrankfurtGoogle Scholar
  34. Witt J (1996) Grundlagen für die Entwicklung und die Vermarktung neuer Produkte. In: Witt J (Hrsg) Produktinnovation. München, 1–110Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • Manfred König
  • Rainer Völker

There are no affiliations available

Personalised recommendations