Advertisement

Hämorrhoidenmittel

  • Volker Dinnendahl

Zusammenfassung

Hämorrhoidenmittel zeigen seit zehn Jahren einen rückläufigen Verordnungstrend. Hauptgrund ist vermutlich der weiterhin hohe Anteil von Kombinationspräparaten, die Substanzen von fraglichem Wert enthalten. Etwa ein Fünftel der Verordnungen fällt auf sinnvolle Monopräparate aus der Gruppe der Lokalanästhetika.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. ABDA-Datenbank (April 2004): Werbe-und Vertriebsges. Dtsch Apotheker, Version Lauer/Fischer.Google Scholar
  2. Alexander-Williams J (2000): The author replies. Dis Col Rec 43: 562–563.CrossRefGoogle Scholar
  3. American Medical Association (1986): Drug Evaluations, 6th ed, Saunders Company, Philadelphia, p. 972.Google Scholar
  4. Brühl W (1999): Proktologische Erkrankungen. Dtsch Apoth Ztg 139: 2388–2392.Google Scholar
  5. Kirsch JJ (1984): Hämorrhoiden: Diagnostische Abgrenzung und differenzierte Therapie. Dtsch Ärztebl 81: A-1621–1631.Google Scholar
  6. Kirsch JJ (1998): 11 Kurpfälzisches Koloproktologen-Gespräch. Experten-Workshop „Proktologika”. Coloproctology 20: XIII–XVIII.Google Scholar
  7. Kirsch JJ, Wienert V (2001): Positivliste „Hämorrhoidenmittel” (September 2001). Coloproctology 23: 295–297.Google Scholar
  8. Lodi A, Ambonati M, Coassini A, Kouhdari Z, Palvarini M, Crosti C (1999): Contact allergy to ‘caines’ caused by anti-hemorrhoidal ointments. Contact Dermatitis 41:221–222.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. Proske S, Uter W, Schnuch A, Hartschuh W (2003): Schwere allergische Kontaktdermatitis mit generalisierter Streuung auf Bufexamac unter dem Bild eines „Baboon“-Syndroms. Dtsch Med Wschr 128: 545–547.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  10. Rohde H (2000): Routine anal cleansing, so-called hemorrhoids, and perianal dermatitis: Cause and effect? Dis Col Rec 43: 561–562.CrossRefGoogle Scholar
  11. Rohde H (2002): Hämorrhoidenmittel — Placebos oder mehr? Dtsch Ärztebl 99: C–887.Google Scholar
  12. Staude G (1992): Sklerotherapie und Gummiring-Ligatur bei Hämorrhoiden. Münch Med Wochenschr 134:186–190.Google Scholar
  13. Stelzner F (1990): Das Corpus cavernosum recti und seine Hyperplasie — die Hämorrhoiden. Dtsch Ärztebl 87: C-1578–1581.Google Scholar
  14. Transparenzkommission (1990): Transparenzliste für die Indikation Hämorrhoidalleiden. Bundesanzeiger Nr. 215 vom 17.11.1990.Google Scholar
  15. Wienert V (1985): Einführung in die Proktologie. Schattauer-Verlag, Stuttgart New York.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2004

Authors and Affiliations

  • Volker Dinnendahl
    • 1
  1. 1.Deutsches ApothekerhausEschborn

Personalised recommendations