Advertisement

Zusammenfassung

Isidor Neumann Abb.1 beschrieb 1869 als erster Dermatologe im deutschsprachigen Raum umweltbedingte Veränderungen der Altershaut [27]. Knapp 3o Jahre später berichtete Unna Abb.2 über das „Carcinom der Seemannshaut“, welches an der dem Wetter ausgesetzten Haut nach jahrelang bestehenden Erythemen und Hyperkeratosen auftritt [34]. Dubreuilh Abb.3 verwendete 1896 den Begriff des Keratoma senile und integrierte diese Hautveränderung in sein Konzept der Präkanzerosen („…et qui ont une tendance naturelle à aboutir au cancer épithélial… on puisse considérer ces lésions comme de la graine de cancer”) [9]. Jarisch schrieb in seinem Textbuch von 1908 über Lubarsch, dass dieser die Ansicht vertrat, dass es sich bei einigen „Epithelwucherungen“ (Z. B. Hauthörnern, Leukoplakia oris etc.) gleich von vornherein um karzinomatöse Neubildungen gehandelt hat, deren Entwicklung nur ungewöhnlich lange dauerte [17]. Freudenthal, Assistenzarzt bei Jadassohn in Breslau, schrieb 1926 die erste präzise und ausführliche Abhandlung zum Keratoma senile Abb.4 undAbb.5 und grenzte dieses makro- und mikromorphologisch klar von der Verruca senilis ab [11]. In Jadassohns „Handbuch der Hautkrankheiten” zeigte Beck wenige Jahre später Abbildungen zur Histopathologie Abb.6 und Abb.7 von Alterskeratosen mit beginnender „Karzinombildung in der Epithelwucherung“ [3].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2004

Authors and Affiliations

  • Volker Steinkraus
    • 1
  1. 1.Dermatologikum HamburgHamburgDeutschland

Personalised recommendations