Advertisement

Outsourcing: Die Suche nach dem besten Prozesseigner

  • Wolf-Rüdiger BretzkeEmail author
Chapter
  • 5.5k Downloads

Zusammenfassung

Wenn logistische Strukturen und Prozesse einem optimierenden Design unterzogen worden sind, bleibt noch die Frage nach dem besten Prozesseigner zu beantworten. Diese Frage kann sich auf einzelne Kapazitäten, Funktionen und Knoten innerhalb eines Netzwerkes beziehen oder den Netzwerkbetrieb als Ganzes umfassen. Die Make-or-Buy-Entscheidung wirft ganz eigenständige Probleme auf und erschöpft sich nicht in einfachen Preis- und Leistungsvergleichen. Begriffe wie Kernkompetenz, Abhängigkeit und Vertrauen tauchen auf und das Thema gewinnt in sich selbst eine strategische Dimension. Im Bereich der Kontraktlogistik geht es um schwer reversible Entscheidungen, da hier kundenspezifische Investitionen von Dienstleistern durch längerfristige Verträge vor Entwertung geschützt werden müssen. In diesem Kapitel werden die wichtigsten Ansatzpunkte für eine Effizienzsteigerung durch eine Fremdvergabe logistischer Leistungen herausgearbeitet. Gleichzeitig werden die Grenzen verdeutlicht, die den Trend zu einer immer weiter vorangetriebenen Arbeitsteilung bremsen. Besondere Aufmerksamkeit wird dem Problem der wechselseitigen Abhängigkeit gewidmet. Eine kritische Auseinandersetzung mit der zur Analyse von Make-or-Buy-Entscheidungen häufig herangezogenen Theorie der Transaktionskosten rundet diese Betrachtung ab.

Bibliographie

  1. Axelrod R (2000) Die Evolution der Kooperation. 5. Aufl. MünchenGoogle Scholar
  2. Baumgarten H, Kasiske F, Zadek H (2002) Logistik-Dienstleister – Quo vadis? Stellenwert der Fourth Party Logistics Provider (4PL). In: Logistikmanagement, Heft 1, S 27 ff.Google Scholar
  3. Bölsche D (2002) Gestaltung der Leistungstiefe. In: Arnold D, Iserman H, Kuhn A, Tempelmeier H (Hrsg) Handbuch der Logistik. BerlinGoogle Scholar
  4. Bretzke W-R (1999a) Überblick über den Markt an Logistikdienstleistern. In: Weber J, Baumgarten H (Hrsg) Handbuch Logistik. Stuttgart, S 219 ff.Google Scholar
  5. Bretzke W-R (1999b) Die Eignung der Transaktionskostentheorie zur Begründung von Make-or-Buy-Entscheidungen in der Logistik. In: Pfohl HC (Hrsg) Logistikforschung. Berlin, S 335 ff.Google Scholar
  6. Bretzke W-R (2004a) Vom Make zum Buy? Grundlagen eines erfolgreichen Outsourcing logistischer Leistungen. In: Prockl G, Bauer A, Pflaum A, Müller-Steinfarth U (Hrsg) Entwicklungspfade und Meilensteine moderner Logistik. Wiesbaden, S 27 ff.Google Scholar
  7. Bretzke W-R (2004b) Logistik-Outsourcing: Ein anhaltender Trend und seine Grenzen. In: Logistikmanagement, Heft 3, S 10 ff.Google Scholar
  8. Bretzke W-R (2007) Bindung an Logistikdienstleister – Chance oder Gefahr durch Abhängigkeit? In: Stölzle W, Weber J, Hofmann E, Wallenburg CM (Hrsg) Handbuch Kontraktlogistik. Weinheim, S 167 ff.Google Scholar
  9. Brousseau E (2008) Contracts: From Bilateral Sets of Incentives to the Multi-Level Governance of Relations. In: Brousseau E, Glachant J-M (Hrsg) New Institutional Economics. A Guidebook. Cambridge, S 37 ff.Google Scholar
  10. Brousseau E, Glachant J-M (2008) New Institutional Economics. A Guidebook. CambridgeGoogle Scholar
  11. Coase RH (1937) The Nature of the Firm. In: Economica, 4, S 386 ff.Google Scholar
  12. Cohen S, Roussel J (2006) Strategisches Supply Chain Management. BerlinGoogle Scholar
  13. DVZ (2008) Heft 47. HamburgGoogle Scholar
  14. Furubotn E, Richter R (1997) Neue Institutionenökonomie. TübingenGoogle Scholar
  15. Hosenfeld W-A (1993) Gestaltung der Wertschöpfungs-, Innovations- und Logistiktiefe von Zulieferant und Abnehmer. MünchenGoogle Scholar
  16. Kersten W, Koch J (2007) Motive für das Outsourcing komplexer Logistikdienstleistungen. In: Stölzle W, Weber J, Hofmann E, Wallenburg CM (Hrsg) Handbuch Kontraktlogistik. Weinheim, S 115 ff.Google Scholar
  17. Log.Mail (2008), Ausgabe vom 27.6.2008Google Scholar
  18. Logpunkt (2006), Heft 4Google Scholar
  19. Luhmann N (1989) Vertrauen: ein Mechanismus der Reduktion sozialer Komplexität. 3. Aufl. StuttgartGoogle Scholar
  20. Pfohl HC (2003) Entwicklungstendenzen auf dem Markt logistischer Dienstleistungen. In: Pfohl HC (Hrsg) Güterverkehr. Eine Integrationsaufgabe für die Logistik. Berlin, S 1 ff.Google Scholar
  21. Picot A (1991) Ein neuer Ansatz zur Gestaltung der Leistungstiefe. In: ZfbF, Heft 43, S 336 ff.Google Scholar
  22. Picot A, Ertsey B (2007) Organisation der Kontraktlogistik. In: Stölzle W, Weber J, Hofmann E, Wallenburg CM (Hrsg) Handbuch Kontraktlogistik. Management komplexer Logistikdienstleistungen. Weinheim, S. 479 ff.Google Scholar
  23. Prahalad CK, Hamel G (1990) The Core Competence of the Corporation. In: Harvard Business Review, Nr 68, S 79 ff.Google Scholar
  24. Richardson GB (1972) The Organization of Industry. In: Economic Journal, 82, S 883 ff.CrossRefGoogle Scholar
  25. Stölzle W, Weber J, Hofmann E, Wallenburg CM (Hrsg) (2007) Handbuch Kontraktlogistik. WeinheimGoogle Scholar
  26. Störmer O (2002) Neue Wege der Economy: Joint Ventures von Beratungs- und Kundenunternehmen. HamburgGoogle Scholar
  27. Weber M (2005) Wirtschaft und Gesellschaft. Lizenzausgabe vom Melzer Verlag für Zweitausendeins. FrankfurtGoogle Scholar
  28. Williamson OE (1985) The Economic Institutions of Capitalism. New YorkGoogle Scholar
  29. www.kn-portal.com (Zugriff: 27.8.2007)Google Scholar
  30. www.lehnkering.com (Zugriff: 1.11.2007)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2010

Authors and Affiliations

  1. 1.Barkawi Management Consultants GmbH & Co. KGMünchenDeutschland

Personalised recommendations