Advertisement

Versorgungssysteme des Handels

  • Wolf-Rüdiger BretzkeEmail author
Chapter
  • 5.6k Downloads

Zusammenfassung

In der Logistik des Handels fallen beschaffungslogistische und distributive Aufgaben zusammen. In diesem Kapitel wird am Beispiel filialisierter Handelsketten herausgearbeitet, welche besonderen Anforderungen daraus hinsichtlich der Netzwerkkonfiguration erwachsen. Es werden alternative Lösungsmodelle und Entwicklungstrends beschrieben, wobei auf der Kostenebene jeweils eine gesonderte Betrachtung von Transport-, Handling-, Systemsteuerungs- und Bestandsführungskosten erfolgt. Von besonderer Bedeutung ist hier die Entlastung der Filialen von logistischen Tätigkeiten. Es wird beispielhaft belegt, von welchen Randbedingungen die relative Vorteilhaftigkeit der beschriebenen Konzepte abhängt. Abschließend wird die (konfliktbeladene) Frage erörtert, ob und inwieweit die Verlagerung der logistischen Systemführerschaft von der Industrie zum Handel, die in der Konsumgüterwirtschaft seit geraumer Zeit zu beobachten ist, zu einzel- und/oder gesamtwirtschaftlichen Vorteilen führt. Es wird sich zeigen, dass das bis zu diesem Zeitpunkt erworbene Wissen erheblich dabei helfen kann, die Besonderheiten der Handelslogistik zu durchdringen und zu verstehen.

Bibliographie

  1. Bretzke W-R (1999) Industrie- vs. Handelslogistik: Der Kampf um die Systemführerschaft in der Konsumgüterdistribution. In: Logistikmanagement, Heft 2, S 81 ff.Google Scholar
  2. BVL (2008) Trends und Strategien in der Logistik: Globale Netzwerke im Wandel. HamburgGoogle Scholar
  3. Chopra S, Meindl P (2007) Supply Chain Management: Strategy, Planning and Operation. Upper Saddle River, NJ Google Scholar
  4. DVZ (2009) Heft 21. HamburgGoogle Scholar
  5. Gudehus T (2007) Logistik 2. Netzwerke, Systeme und Lieferketten. 3. Aufl. BerlinGoogle Scholar
  6. Kolodziej MJ (2006) Logistik im Kontext händlerischer Leistung. In: Zentes J (Hrsg) Handbuch Handel. Wiesbaden, S 795 ff.Google Scholar
  7. Kotzab H (1997) Neue Konzepte der Distributionslogistik von Handelsunternehmen. WiesbadenGoogle Scholar
  8. Lendzion HP (1991) Das Logistik-Konzept der Karstadt AG für die 90er Jahre. In: Zentes J (Hrsg) Moderne Distributionskonzepte in der Konsumgüterwirtschaft. Stuttgart, S 35 ff.Google Scholar
  9. Middendorf K, Priemer J (2006) Intelligente Logistik als Baustein kontinuierlichen Wachstum bei Tchibo. In: Göpfert I (Hrsg) Logistik der Zukunft. 4. Aufl. Wiesbaden, S 205 ff.Google Scholar
  10. Prümper W, Pohl J, Thoms J (2006) Beschaffungslogistik im Handel. In: Zentes J (Hrsg) Handbuch Handel. Wiesbaden, S 809 ff.Google Scholar
  11. Seifert W, Decker J (Hrsg) (2005) RFID in der Logistik – Erfolgsfaktoren für die Praxis. HamburgGoogle Scholar
  12. Thonemann U, Behrenbeck K, Küpper J, Magnus KH (2005) Supply Chain Excellence im Handel. WiesbadenGoogle Scholar
  13. Toporowski W (1996) Logistik im Handel: Optimale Lagerstruktur und Bestellpolitik einer Filialunternehmung. HeidelbergGoogle Scholar
  14. Zentes J (Hrsg) (2006) Handbuch Handel. WiesbadenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2010

Authors and Affiliations

  1. 1.Barkawi Management Consultants GmbH & Co. KGMünchenDeutschland

Personalised recommendations