Advertisement

BilderRecht pp 209-233 | Cite as

BilderRecht – Recht als Drama?

  • Volker Boehme-NeßlerEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Die Inszenierung von Recht ist wünschenswert, wenn nicht notwendig. Sie ist gleichzeitig auch zwiespältig und hoch problematisch. Immerhin besteht die Gefahr, dass das Recht zum inhaltsleeren, unterhaltungsfixierten und effekthaschenden Theater verkommt. Ist das eine reale Gefahr? Das Beispiel der Politik kann den Blick schärfen. Die Inszenierung und Theatralisierung von Politik ist schon weit vorangeschritten und zeigt exemplarisch, welche Probleme mit visueller, inszenierter Kommunikation verbunden sind.

Literatur

  1. Altheide, David L./Snow, Robert P. (1979): Media Logic. Beverly Hills, London.Google Scholar
  2. Altheide, David L./Snow, Robert P. (2001): Media Worlds in the Postjournalism Era. Aldine de Gruyter, New York.Google Scholar
  3. Boehme-Neßler, Volker (2001): § 15 Das Bundesverfassungsgericht, in: Raban Graf von westphalen (Hrsg.): Deutsches Regierungssystem. Oldenbourg, München/Wien, S. 363 ff.Google Scholar
  4. Boehme-Neßler, Volker (2003): Recht als Theater?, in: Zeitschrift für Rechtspolitik, S. 125 ff.Google Scholar
  5. Bourdieu, Pierre (1998): Über das Fernsehen. Suhrkamp, Frankfurt am Main.Google Scholar
  6. Brants, Kees (2004): Politische Kommunikation im Zeitalter von Big Brother, in: Nieland, Jörg-Uwe/Kamps, Klaus (Hrsg.): Politikdarstellung und Unterhaltungskultur. Zum Wandel der politischen Kommunikation. Halem, Köln, S. 93 ff.Google Scholar
  7. Bussemer, Thymian (2002): „Nach einem dreifachen Sieg-Heil auf den Führer ging man zum gemütlichen Teil über“, in: Christian Schicha/Carsten Brosda (Hrsg.): Politikvermittlung in Unterhaltungsformaten. Lit-Verlag, Münster, S. 73 ff.Google Scholar
  8. Cölffen, Hermann (2003): Vom Dialog zum Geräusch. Über den Verlust der Sprache im Spektakel der Talkshows, in: Ulrich Schmitz/Horst Wenzel (Hrsg.): Wissen und neue Medien. Bilder und Zeichen von 800 bis 2000. Erich Schmidt Verlag GmbH, Berlin, S. 197 ff.Google Scholar
  9. De Maizière, Thomas (2003): Politiker in der Mediendemokratie, in: Wolfgang Donsbach/Olaf Jandura (Hrsg.): Chancen und Gefahren der Mediendemokratie. UvK, Konstanz, S. 40 ff.Google Scholar
  10. Diehl, Paula (2004): Zwischen Telenovelas und Politik. Die Körperinszenierungen des brasilianischen Präsidenten Fernando Collor de Mello, in: Hauke Brunkhorst u. a. (Hrsg.): Peripherie und Zentrum in der Weltgesellschaft. Hampp, München und Mering, S. 195 ff.Google Scholar
  11. Dombrowski, Ines (1997): Politisches Marketing in den Massenmedien. Deutscher Universitäts-Verlag, Wiesbaden.Google Scholar
  12. Donges, Patrick/Jarren, Otfried (1999): Politische Öffentlichkeit durch Netzkommunikation?, in: Klaus Kamps (Hrsg.): Elektronische Demokratie? Perspektiven politischer Partizipation. VS Verlag, Opladen, S. 85–108.Google Scholar
  13. Dörner, Andreas (2001): Politainment – Politik in der medialen Erlebnisgesellschaft. Suhrkamp, Frankfurt am Main.Google Scholar
  14. Dorsch-Jungsberger, Petra E. (2003): Inszenierung als Instrument der Bildpublizistik, oder: Wie kommt die internationale Schauspielerin Ornella Muti in die Bayerische Staatsoper? in: Thomas Knieper/Marion G. Müller (Hrsg.): Authentizität und Inszenierung von Bilderwelten. Halem, Köln, S. 168 ff.Google Scholar
  15. Drechsel, Benjamin (2007): Was ist ein politisches Bild? Einige Überlegungen zur Entwicklung der Politikwissenschaft als Bildwissenschaft, in: Helga Mitterbauer/Helga Tragatschnig (Hrsg.): Moderne. Kulturwissenschaftliches Jahrbuch 2 (2006), S. 106 ff.Google Scholar
  16. Edelman, Murray (2005): Politik als Ritual. Die symbolische Funktion staatlicher Institutionen und politischen Handelns. 3. Auflage, Campus Verlag, Frankfurt/New York.Google Scholar
  17. Franck, Gregor (1998): Ökonomie der Aufmerksamkeit. Carl Hanser Verlag, München.Google Scholar
  18. Frankenberg, Günter (2004): Der normative Blick. Recht, Ethik und Ästhetik der Bilderverbote, in: Günter Frankenberg/Peter Niesen (Hrsg.): Bilderverbot. Recht, Ethik und Ästhetik der öffentlichen Darstellung. Lit-Verlag, Münster, S. 1 ff.Google Scholar
  19. Fritz, Irina/Klingler, Walter (2003): Zeitbudgets und Tagesablaufverhalten in Deutschland: Die Position der Massenmedien, in: Media Perspektiven, S. 12 ff.Google Scholar
  20. Geiger, Theodor (1964): Vorstudien zu einer Soziologie des Rechts. Duncker & Humblot, Neuwied.Google Scholar
  21. Gerbner, George (2002): It’s 11:30. And Heeeeere’s Justice, in: Michael Morgan (Hrsg.): Against the Mainstream. The Selected Works of George Gerbner. Peter Lang Publishing, New York u. a., S. 461 f.Google Scholar
  22. Gerbner, George/Gross, Larry/Morgan, Michael/Signorielli, Nancy (2002): Growing up with Television, in: Michael Morgan (Hrsg.): Against the Mainstream. The Selected Works of George Gerbner. Peter Lang Publishing, New York u. a., S. 192 ff.Google Scholar
  23. Haggerty, James F. (2003): In the Court of Public Opinion. Wiley, Hoboken/NJ.Google Scholar
  24. Hamm, Rainer (1997): Große Strafprozesse und die Medien. Nomos-Verlag, Baden-Baden.Google Scholar
  25. Hasebrink, Uwe (1998): Politikvermittlung im Zeichen individualisierter Mediennutzung, in: Sarcinelli, Ulrich (Hrsg.): Politikvermittlung und Demokratie in der Mediengesellschaft. Westerwald, Bonn, S. 345 ff.Google Scholar
  26. Hennig, Eike (1995): Hitler-Porträts abseits des Regierungsalltags. Einer von uns und für uns?, in: Martin Loiperdinger u. a. (Hrsg.): Führerbilder. Hitler, Mussolini, Roosevelt, Stalin in Fotografie und Film. Piper, München/Zürich, S. 27 ff.Google Scholar
  27. Herz, Rudolf (1995): Vom Medienstar zum propagandistischen Problemfall. Zu den Hitlerbildern Heinrich Hoffmanns, in: Martin Loiperdinger u. a. (Hrsg.): Führerbilder. Hitler, Mussolini, Roosevelt, Stalin in Fotografie und Film. Piper, München/Zürich, S. 51 ff.Google Scholar
  28. Hesse, Konrad (1999): Grundzüge des Verfassungsrechts der Bundesrepublik Deutschland. 20. Auflage, C.F. Müller Verlag, Heidelberg.Google Scholar
  29. Hitzler, Ronald (1991): Der Machtmensch. Zur Dramatologie des Politikers, in: Merkur 45/3, S. 201 ff.Google Scholar
  30. Hoffjann, Olaf (2003): Das öffentliche Gesicht der Politik. Konflikte, Interdependenzen und deren Folgen für die Beziehungen von Politik und Journalismus, in: Wolfgang Donsbach/Olaf Jandura (Hrsg.): Chancen und Gefahren der Mediendemokratie. UvK, Konstanz, S. 212 ff.Google Scholar
  31. Holtz-Bacha, Christina (2000): Entertainisierung der Politik, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 1, S. 156 ff.Google Scholar
  32. Holtz-Bacha, Christina (2004): Unterhalten statt überzeugen? Politik als Entertainment, in: Nieland, Jörg-Uwe/Kamps, Klaus (Hrsg.): Politikdarstellung und Unterhaltungskultur. Zum Wandel der politischen Kommunikation. Halem, Köln, S. 24 ff.Google Scholar
  33. Holzinger, Stephan/Wolff, Uwe (2009): Im Namen der Öffentlichkeit. Litigation-PR als strategisches Instrument bei juristischen Auseinandersetzungen. Gabler Verlag, Wiesbaden.Google Scholar
  34. Höppner, Reinhard (1996): Schlange gegen Kaninchen. Demokratiegefährdende Medientendenzen: wie bremsen?, in: epd/Kirche und Rundfunk, Nr. 23, S. 5 ff.Google Scholar
  35. Jarren, Otfried (1988): Politik und Medien im Wandel: Autonomie, Interdependenz oder Symbiose?, in: Publizistik, S. 619 ff.Google Scholar
  36. Jarren, Otfried (1998): Medien, Mediensystem und politische Öffentlichkeit im Wandel, in: Sarcinelli, Ulrich (Hrsg.): Politikvermittlung und Demokratie in der Mediengesellschaft. Westerwald, Bonn, S. 74–96.Google Scholar
  37. Kamps, Klaus (2004): „Body Politics“. Politische Unterhaltung und die Rationalität von Depolitisierungsstrategien, in: Nieland, Jörg-Uwe/Kamps, Klaus (Hrsg.): Politikdarstellung und Unterhaltungskultur. Zum Wandel der politischen Kommunikation. Halem, Köln, S. 54 ff.Google Scholar
  38. Kaschura, Kathrin (2006): Politiker als Prominente – die Sicht der Zuschauer, in: Aus Politik und Zeitgeschichte 7, S. 20 ff.Google Scholar
  39. Keller, Ulrich (1995): Roosevelts Bildpropaganda im historischen und systematischen Vergleich, in: Martin Loiperdinger u. a. (Hrsg.): Führerbilder. Hitler, Mussolini, Roosevelt, Stalin in Fotografie und Film. Piper, München/Zürich, S. 135 ff.Google Scholar
  40. Kepplinger, Hans Mathias (2001): Die Kunst der Skandalierung und die Illusion der Wahrheit. Olzog Verlag, München.Google Scholar
  41. Kepplinger, Hans Matthias/Maurer, Marcus (2001): Der Einfluss verbaler und visueller Eindrücke auf die Wahrnehmung von Kohl und Schröder anhand der Fernsehberichterstattung im Bundestagswahlkampf 1998, in: Thomas Knieper/Marion G. Müller (Hrsg.): Kommunikation visuell. Das Bild als Forschungsgegenstand – Grundlagen und Perspektiven. Halem, Köln, S. 118 ff.Google Scholar
  42. Kertzer, David I. (1988): Ritual, Politics, and Power. Yale University Press, New Haven/London.Google Scholar
  43. Landfried, Christine (2006): The Selection Process of Constitutional Court Judges in Germany, in: Kate Malleson/Peter H. Russell (Hrsg.): Appointing Judges in an Age of Judicial Power. University of Toronto Press, Toronto u. a., S. 196 ff.Google Scholar
  44. Luhmann, Niklas (1996): Die Realität der Massenmedien, 2. Auflage, VS Verlag, Opladen.Google Scholar
  45. McLuhan, Marshall (1992): Die magischen Kanäle: “Understanding Media”. Düsseldorf, Wien.Google Scholar
  46. Meyer Thomas/Ontrup, Rüdiger/Schicha, Christian (2000): Die Inszenierung des Politischen. VS Verlag, Wiesbaden.Google Scholar
  47. Meyer, Thomas (2001): Mediokratie – die Kolonisierung der Politik durch die Medien. Suhrkamp, Frankfurt am Main.Google Scholar
  48. Meyer, Thomas/Schicha, Christian (2002): Medieninszenierungen zwischen Informationsauftrag und Infotainment, in: Christian Schicha/Carsten Brosda (Hrsg.): Politikvermittlung in Unterhaltungsformaten. Lit-Verlag, Münster, S. 53 ff.Google Scholar
  49. Meyrowitz, Joshua (1990a): Überall und Nirgends. Die Fernsehgesellschaft I. Beltz, Weinheim, Basel.Google Scholar
  50. Meyrowitz, Joshua (1990b): Wie Medien unsere Welt verändern. Die Fernsehgesellschaft II. Beltz, Weinheim, Basel.Google Scholar
  51. Münkler, Herfried (2001): Die Theatralisierung der Politik, in: Josef Früchtl/Jörg Zimmermann (Hrsg.): Ästhetik der Inszenierung. Suhrkamp, Frankfurt am Main, S. 144 ff.Google Scholar
  52. Nieland, Jörg-Uwe/Kamps, Klaus (2004): Wo hört der Spaß auf? Einleitung: Politik und Unterhaltung, in: Nieland, Jörg-Uwe/Kamps, Klaus (Hrsg.): Politikdarstellung und Unterhaltungskultur. Zum Wandel der politischen Kommunikation. Halem, Köln, S. 9 ff.Google Scholar
  53. Perlmutter, David D. (2003): The Internet: Big Pictures and Integrators, in: Larry Gross/John Stuart Katz/Jay Rubin (Hrsg.): Image Ethics in the Digital Age. University of Minnesota Press, Minneapolis/London, S. 3 ff.Google Scholar
  54. Postman, Neill (1999): Wir amüsieren uns zu Tode, 12. Auflage, Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main.Google Scholar
  55. Pöttker, Horst (2002): Unterhaltsame Politikvermittlung, in: Christian Schicha/Carsten Brosda (Hrsg.): Politikvermittlung in Unterhaltungsformaten. Lit-Verlag, Münster, S. 61 ff.Google Scholar
  56. Raiser, Thomas (2007): Grundlagen der Rechtssoziologie. 4. Auflage, Mohr Siebeck, Tübingen.Google Scholar
  57. Reber, Bryan H./Gower, Karla K./Robinson, Jennifer A. (2006): The Internet and Litigation Public Pelations, in: Journal of Public relations Research, Vol. 18/1, S. 23 ff.CrossRefGoogle Scholar
  58. Röhl, Klaus F. (2001): Allgemeine Rechtslehre. 2. Auflage, Heymanns Verlag, Köln.Google Scholar
  59. Röhl, Klaus F./Ulbrich, Stefan (2000): Visuelle Rechtskommunikation, in: Zeitschrift für Rechtssoziologie 21, S. 355 ff.Google Scholar
  60. Sarcinelli, Ulrich (1987): Symbolische Politik. Zur Bedeutung symbolischen Handels in der Wahlkampfkommunikation der Bundesrepublik Deutschland. Opladen.Google Scholar
  61. Sartori, Giovanni (1997): Demokratietheorie. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt.Google Scholar
  62. Sauerländer, Willibald (2004): Iconic Turn? Eine Bitte um Ikonoklasmus, in: Christa Maar/Hubert Burda (Hrsg.): Iconic Turn – Die neue Macht der Bilder. Dumont Buchverlag, Köln, S. 407 ff.Google Scholar
  63. Saxer, Ulrich (2007): Politik als Unterhaltung. Zum Wandel politischer Öffentlichkeit in der Mediengesellschaft. UvK, Konstanz.Google Scholar
  64. Schenk, Michael (1997): Massenkommunikation und ihre Wirkung, in: Hermann Fünfgeld/Claudia Mast (Hrsg.): Massenkommunikation. Ergebnisse und Perspektiven. VS Verlag, Opladen, S. 155 ff.Google Scholar
  65. Schenk, Michael (1998): Mediennutzung und Medienwirkung als sozialer Prozess, in: Sarcinelli, Ulrich (Hrsg.): Politikvermittlung und Demokratie in der Mediengesellschaft. VS Verlag, Bonn, S. 387 ff.Google Scholar
  66. Schicha, Christian (2002): Das „Ereignismanagement“ des nationalsozialistischen Regimes, in: Christian Schicha/Carsten Brosda (Hrsg.): Politikvermittlung in Unterhaltungsformaten. Lit-Verlag, Münster, S. 88 ff.Google Scholar
  67. Schmidt, Siegfried J. (2000): Kalte Faszination. Medien Kultur Wissenschaft in der Mediengesellschaft. Velbrück Wissenschaft, Weilerswist.Google Scholar
  68. Schmidt, Manfred G. (2008): Demokratietheorien. Eine Einführung. 4. Auflage, VS Verlag, Wiesbaden.Google Scholar
  69. Schmidt, Siegfried J. (1994): Die Wirklichkeit des Beobachters, in: Siegfried J. Schmidt u. a.: Die Wirklichkeit der Medien. Eine Einführung in die Kommunikationswissenschaft. VS Verlag, Opladen, S. 3 ff.Google Scholar
  70. Schug, Alexander (2007): Hitler als Designobjekt und Marke. Die Rezeption des Werbegedankens durch die NSDAP bis 1933/34, in: Hartmut Berghoff (Hrsg.): Marketinggeschichte. Die Genese einer modernen Sozialtechnik. Campus Verlag, Frankfurt am Main, S. 325 ff.Google Scholar
  71. Schultz, Tanjev (2002): Menschelnde Unterhaltung mit Politikern, in: Christian Schicha/Carsten Brosda (Hrsg.): Politikvermittlung in Unterhaltungsformaten. Lit-Verlag, Münster, S. 182 ff.Google Scholar
  72. Schulz, Lorenz (1998): Time and Law. How Life-World Acceleration Affects Imputation in Criminal Law, in: Rechtstheorie, Beiheft 18, S. 405 ff.Google Scholar
  73. Schulz, Winfried (1976): Die Konstruktion von Realität in den Nachrichtenmedien. Analyse der aktuellen Berichterstattung. Freiburg/München.Google Scholar
  74. Schulz, Winfried (1997): Politische Kommunikation. Ansätze und Ergebnisse empirischer Forschung. Westerwaldverlag Ingrid Görlich, Wiesbaden.Google Scholar
  75. Schütz, Carsten (2005): Der ökonomisierte Richter. Gewaltenteilung und richterliche Unabhängigkeit als Grenzen Neuer Steuerungsmodelle in den Gerichten. Duncker & Humblot, Berlin.Google Scholar
  76. Sherwin, Richard K. (2000): When law goes pop – the vanishing line between law and popular culture. University of Chicago Press, Chicago.Google Scholar
  77. Spagnoletti, Giovanni (1995): „Gott gibt uns das Brot – Er bereitet es uns und verteidigt es.“ Bild und Mythos Mussolinis im Film, in: Martin Loiperdinger u. a. (Hrsg.): Führerbilder. Hitler, Mussolini, Roosevelt, Stalin in Fotografie und Film. Piper, München/Zürich, S. 111 ff.Google Scholar
  78. Sunstein, Cass (2001): Das Fernsehen und die Öffentlichkeit, in: Lutz Wingert/Klaus Günther (Hrsg.): Die Öffentlichkeit der Vernunft und die Vernunft der Öffentlichkeit. Suhrkamp, Frankfurt am Main, S. 678 ff.Google Scholar
  79. Tenscher, Jens (1998): Politik für das Fernsehen – Politik im Fernsehen. Theorien, Trends und Perspektiven, in: Sarcinelli, Ulrich (Hrsg.): Politikvermittlung und Demokratie in der Mediengesellschaft. VS Verlag, Bonn, S. 184–208.Google Scholar
  80. Tenscher, Jens (1999): „Sabine Christiansen“ und „Talk im Turm“. Eine Fallanalyse politischer Fernsehtalkshows, in: Publizistik, S. 317 ff.Google Scholar
  81. Tenscher, Jens/Geisler, Alexander (2002): Politiker kommen ins Gespräch, in: Christian Schicha/Carsten Brosda (Hrsg.): Politikvermittlung in Unterhaltungsformaten. Lit-Verlag, Münster, S. 169 ff.Google Scholar
  82. Thomas, Günter (1998): Medien Ritual Religion. Zur religiösen Funktion des Fernsehens. Suhrkamp, Frankfurt am Main.Google Scholar
  83. Türcke, Christoph (2005): Vom Kainszeichen zum genetischen Code. Kritische Theorie der Schrift. C.H. Beck, München.Google Scholar
  84. Vogt, Ludgera (2002): Scharping im Pool. Über Chancen und Risiken der Privatisierung des Politischen, in: Christian Schicha/Carsten Brosda (Hrsg.): Politikvermittlung in Unterhaltungsformaten. Lit-Verlag, Münster, S. 134 ff.Google Scholar
  85. Voßkuhle, Andreas/Sydow, Gernot (2002): Die demokratische Legitimation des Richters, in: Juristenzeitung, S. 673 ff.Google Scholar
  86. Wagner, Joachim (1987): Strafprozeßführung über Medien. Walter de Gruyter, Baden-Baden.Google Scholar
  87. Wenger-Deilmann, Astrid/Kämpfer, Frank (2006): Handschlag – Zeigegestus – Kniefall. Körpersprache und Pathosformel in der visuellen politischen Kommunikation, in: Gerhard Paul (2006): Visual History. Ein Studienbuch. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, S. 188 ff.Google Scholar
  88. Westerbarkey, Joachim (1995): Journalismus und Öffentlichkeit, in: Publizistik 40, S. 152 ff.Google Scholar
  89. Winterhoff-Spurk, Peter (2001): Fernsehen. Fakten zur Medienwirkung. 2. Auflage, Huber, Bern.Google Scholar
  90. Winterhoff-Spurk, Peter (2005): Kalte Herzen. Wie das Fernsehen unseren Charakter formt. Klett-Cotta, Stuttgart.Google Scholar
  91. Zimmermann, Clemens (2006): Das Bild Mussolinis. Dokumentarische Formungen und die Brechung medialer Wirksamkeit, in: Gerhard Paul (2006): Visual History. Ein Studienbuch. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, S. 225 ff.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2010

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations