Advertisement

Das menschliche Gehör und Grundlagen der Psychoakustik

  • Klaus GenuitEmail author
  • Roland Sottek
Chapter
  • 9.9k Downloads

Zusammenfassung

Das menschliche Gehör ist ein äußerst komplexes Empfangs- und Signalverarbeitungssystem. Es ist als Schallanalysator in Leistungsfähigkeit und Vielseitigkeit von technisch-analytischen Verfahren nach wie vor unerreicht. Die Signalverarbeitung läuft auf Grundlage komplexer Prozesse ab, die in ihrer Gesamtheit bislang nicht vollständig erfasst sind. Verschiedene Modelle zur gehörgerechten Zeit- und Frequenzanalyse ahmen jene komplexen Prozesse und Verarbeitungsmechanismen nach, die im menschlichen Gehör vollzogen werden.

Literatur

  1. ANSI S1.13-2005/A7, Tone-to-noise ratio method. In: ANSI S1.13-2005, Measurement of sound pressure level in air, 2005Google Scholar
  2. ANSI S1.13-2005/A8, Prominence-ratio method. In: ANSI S1.13-2005, Measurement of sound pressure level in air, 2005Google Scholar
  3. Aures W (1984) Berechnungsverfahren für den Wohlklang beliebiger Schallsignale. Ein Beitrag zur gehörbezogenen Schallanalyse. Dissertation, TU München, DeutschlandGoogle Scholar
  4. Aures W (1985) Berechnungsverfahren für den sensorischen Wohlklang beliebiger Schallsignale. Acustica, Bd. 59, 130–141Google Scholar
  5. Bismarck von G (1974) Sharpness as an attribute of the timbre of steady sounds. Acustica, Bd. 30, 159–172Google Scholar
  6. Blauert J (1969) Untersuchungen zum Richtungshören in der Medianebene bei fixiertem Kopf. Dissertation, TH Aachen, DeutschlandGoogle Scholar
  7. Blauert J (1996) Spatial Hearing – Revised Edition: The Psychophysics of Human Sound Localization. MIT Press, CambridgeGoogle Scholar
  8. Bunse M (1999) Die Bedeutung des binauralen Hörens für die Empfindung von Lautheit und Rauhigkeit. Dissertation, RWTH Aachen, DeutschlandGoogle Scholar
  9. Cherry E (1953) Some experiments on the recognition on speech, with one and with two ears. J. Acoust. Soc. Am., Bd. 25, 975–979Google Scholar
  10. Chouard N (1997) Loudness and unpleasantness perception in dichotic conditions. Dissertation, Oldenburg, DeutschlandGoogle Scholar
  11. Daniel P, Weber R (1993) Zur Modellierung der Psychoakustischen Rauigkeit. DAGA ’93, Frankfurt am Main, DeutschlandGoogle Scholar
  12. DIN 45631/A1: 2010: Berechnung des Lautstärkepegels und der Lautheit aus dem Geräuschspektrum – Verfahren nach E. Zwicker – Anhang 1: Berechnung der Lautheit zeitvarianter GeräuscheGoogle Scholar
  13. DIN 45681-2002: Akustik – Bestimmung der Tonhaltigkeit von Geräuschen und Ermittlung eines Tonzuschlages für die Beurteilung von GeräuschimmissionenGoogle Scholar
  14. DIN 45692:2009-04: Messtechnische Simulation der Hörempfindung SchärfeGoogle Scholar
  15. DIN EN 61672-1 2003-10 (DIN-IEC 651): Elektroakustik – SchallpegelmesserGoogle Scholar
  16. Fastl H (1997) The psychoacoustics of sound-quality evaluation, Acustica & Acta Acustica, Bd. 83. Hirzel Verlag, 754–764Google Scholar
  17. Fastl H, Zwicker E (2007) Psychoacoustics. Facts and Models, 3. Auflage. Springer Verlag, Berlin, Heidelberg, New YorkGoogle Scholar
  18. Fletcher H, Munson W A (1933) Loudness, its definition, measurement and calculation, J. Acoust. Soc. Am., Bd. 5, 82–108CrossRefGoogle Scholar
  19. Fletcher H (1940) Auditory patterns. Rev. Modern Phys., Bd. 12, 47–65CrossRefGoogle Scholar
  20. Garcia P, Genuit K, Strassner H J, Fuhrmann B (1995) New approach regarding the objective evaluation of an exhaust system. Inter-Noise’95, Newport Beach, California, USAGoogle Scholar
  21. Genuit K (1984) Ein Modell zur Beschreibung der Außenohrübertragungseigenschaften. Dissertation, RWTH Aachen, DeutschlandGoogle Scholar
  22. Genuit K (1996) Objective evaluation of acoustic quality based on a relative approach. Inter-Noise ’96, Proceedings, Liverpool, EnglandGoogle Scholar
  23. Genuit K (1999) Gestaltung des Fahrzeuggeräusches unter Komfortaspekten. Haus der Technik, EssenGoogle Scholar
  24. Genuit K, Sibinger H (1994) Kalibrierung einer Kunstkopf-Übertragungsstrecke. DAGA ’94, TU Dresden, DeutschlandGoogle Scholar
  25. Genuit K, Sottek R (1995) Objective and subjective analysis of door slamming. Inter-Noise ’95, Newport, Kalifornien, USAGoogle Scholar
  26. Genuit K, Nettelbeck C (2003) Motorrauigkeit: Ambivalentes Phänomen des Kfz-Innengeräusches. 3. Symposium Motor- und Aggregatakustik, Magdeburg, DeutschlandGoogle Scholar
  27. Genuit K, Sottek R, Fiebig A (2009) Comparison of loudness calculation procedures in the context of different practical applications. Inter-Noise ’09, Proceedings, Ottawa, CanadaGoogle Scholar
  28. Genuit K, Bertolini T, Brass O, Heger S, Veil T (1996) Vorschlag zur gehörgerechten akustischen Prüfung von elektrischen Kleinmotoren. DAGA ’96, Bonn, DeutschlandGoogle Scholar
  29. Genuit K, Garcia P, Fuhrmann B, Strassner H J, Letens U (1998) Aspekte der Geräuschqualität von Abgasanlagen. Störgeräusche und Klangcharakter. Haus der Technik, Essen, DeutschlandGoogle Scholar
  30. Genuit K, Blauert J, Bodden M, Jansen G, Schwarze S, Mellert V, Remmers H (1997) Entwicklung einer Messtechnik zur physiologischen Bewertung von Lärmwirkungen unter Berücksichtigung der psychoakustischen Eigenschaften des Gehörs. Wirtschaftsverlag NW, Schriftenreihe der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Dortmund, BerlinGoogle Scholar
  31. Haas H (1951) Über den Einfluss eines Einfachechos auf die Hörsamkeit von Sprache. Acustica, Bd. 1, 49–58Google Scholar
  32. Hövel H v (1984) Zur Bedeutung der Übertragungseigenschaften des Außenohrs sowie des binauralen Hörsystems bei gestörter Sprachübertragung. Dissertation, RWTH Aachen, DeutschlandGoogle Scholar
  33. ISO 226 (2003) Acoustics. Normal equal-loudness-level contoursGoogle Scholar
  34. Mazurek B, Stöver T, Haupt H, Gross J, Szczepek A (2008) Die Entstehung und Behandlung der Presbyakusis, Heutiger Stand und Perspektiven für die Zukunft. Zeitschrift HNO, Bd. 56, (4). Springer-Verlag, Berlin, HeidelbergGoogle Scholar
  35. Nobile M A, Bienvenue G R (1991) A procedure for determining the prominence ratio of discrete tones in noise emissions, Proceedings of Noise-Con ’91, Tarrytown, New York, USAGoogle Scholar
  36. Otto N, Amman S, Eaton C, Lake S (1999) Guidelines for jury evaluations of automotive sounds. SAE Technical Paper Series, Noise and Vibration Conference and Exposition, Traverse City, Michigan, USAGoogle Scholar
  37. Raubold I, Nettelbeck C, Genuit K (2002) Rating and set-up of a Multimedia Catalogue of Disturbing Noises from Internal Combustion Engines. Auto Technology, 4/2002Google Scholar
  38. Robinson D W, Dadson R S (1956) A re-determination of equal-loudness relations for pure tones. Br. J. Appl. Phys., Bd. 7, 166–181CrossRefGoogle Scholar
  39. Sottek R (1990) Ein Verfahren zur gehörrichtigen Spektralanalyse. DAGA ’90, Wien, ÖsterreichGoogle Scholar
  40. Sottek R (1993) Modelle zur Signalverarbeitung im menschlichen Gehör. Dissertation, RWTH Aachen, DeutschlandGoogle Scholar
  41. Sottek R, Vranken P, Kaiser H J (1994) Anwendung der gehörgerechten Rauigkeitswahrnehmung. DAGA ’94, Dresden, DeutschlandGoogle Scholar
  42. Vogel A (1975) Über den Zusammenhang zwischen Rauhigkeit und Modulationsgrad. Acustica, Bd. 32Google Scholar
  43. Zwicker E (1982) Psychoakustik. Springer Verlag, Berlin, HeidelbergCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Berlin Heidelberg 2010

Authors and Affiliations

  1. 1.HEAD acoustics GmbHHerzogenrathDeutschland

Personalised recommendations