Advertisement

Die Wirkung von Psychopharmaka bei Gesunden

  • Dimitris RepantisEmail author
Chapter
Part of the MedR Schriftenreihe Medizinrecht book series (MEDR)

Zusammenfassung

In dem diesem Text zugrunde liegenden Vortrag wurden Erkenntnisse aus einer Arbeit vorgestellt, die im Rahmen des interdisziplinären Forschungsprojekts „ELSA: Enhancement – Potenziale und Risiken des pharmazeutischen Enhancements psychischer Eigenschaften“ an der Klinik und Hochschulambulanz für Psychiatrie und Psychotherapie der Charité, Berlin entstanden. Unter „Enhancement“ werden alle medikamentösen und technischen Interventionen verstanden, die der Leistungsoder Funktionsverbesserung bei Gesunden dienen, soweit es sich dabei nicht um Therapie oder Prävention von Krankheiten und Behinderungen oder deren Symptomen handelt. Unser besonderes Interesse lag auf „Neuro-Enhancement“, also auf Enhancement der kognitiven, emotionalen und/oder motivationalen Eigenschaften des Menschen. Ein Neuro-Enhancement-Mittel kann technischer, genetischer oder chemischer Art sein und stammt oft ursprünglich aus dem medizinischen Bereich, wo es für die Therapie erkrankter Personen entwickelt und eingesetzt wurde. Hier liegt der Fokus auf Neuro-Enhancement mittels synthetischer Psychopharmaka, obgleich grundsätzlich auch Naturstoffe wie z.B. Ginkgo Biloba als Neuroenhancer dienen können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2009

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik und Hochschulambulanz für Psychiatrie und PsychotherapieCharité-Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin FranklinBerlinDeutschland

Personalised recommendations