Arbeitsgestaltung und Mitarbeiterqualifizierung

  • Werner Weiss-Oberdorfer
  • Barbara Hörner
  • Ruth Holm
  • Evelin Pirner
Part of the VDI-Buch book series (VDI-BUCH)

Zusammenfassung

„Die Wertkette gliedert ein Unternehmen in strategisch relevante Tätigkeiten, um dadurch Kostenverhalten sowie vorhandene und potenzielle Differenzierungsquellen zu verstehen. Wenn ein Unternehmen diese strategisch wichtigen Aktivitäten billiger oder besser als seine Konkurrenten erledigt, verschafft es sich einen Wettbewerbsvorteil.“ Michael Porter, 1985

Diese Bemerkung des bekannten Harvard-Wirtschaftswissenschaftlers gilt sowohl im nationalen als auch im internationalen Umfeld. Firmen, die solche Analysen entwickeln, vorantreiben und gezielt umsetzen, können sich auch in globalisierten Märkten Produktionsvorteile verschaffen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Anlauft W, Holm R, Wirner G (2008) Leuchttürme – Wege zu einer innovationsförderlichen Unternehmenskultur. NürnbergGoogle Scholar
  2. Baethge M, Baethge-Kinsky V, Holm R, Tullius K (2003) Anforderungen und Probleme beruflicher und betrieblicher Weiterbildung. Hans-Böckler-Stiftung. Arbeitspapier Nr. 76. DüsseldorfGoogle Scholar
  3. Benthin R, Brinkmann U (2008): Unternehmenskultur und Mitbestimmung. Betriebliche Integration zwischen Konsens und Konflikt. Frankfurt/New YorkGoogle Scholar
  4. Böhle F (2004) Erfahrungsgeleitetes Arbeiten und Lernen – ein anderer Blick auf einfache Arbeit und Geringqualifizierte. In: Loebe H, Severing E (Hrsg): Einfache Arbeit – Von der Hilfstätigkeit zur Prozessdienstleistung. Bielefeld. S. 99–110Google Scholar
  5. Bolten J (2008): Stichworte zum interkulturellen Lernen, Abruf am 22. 07. 2008 Link: http://www.ikkompetenz.thueringen.de/a_bis_z/index.htmGoogle Scholar
  6. Bundesagentur für Arbeit (2008) Qualifizierung zahlt sich aus. NürnbergGoogle Scholar
  7. David V, Wingen S, Volkholz V (2001) Aufgabengestaltung und Personalentwicklung in der Serienmontage. In: Landau K, Luczak H (Hrsg): Ergonomie und Organisation in der Montage. Hanser. S. 459–484Google Scholar
  8. Dobischat R, Seifert H, Ahlene E (2003) Betrieblich-berufliche Weiterbildung von Geringqualifizierten. Ein Politikfeld mit wachsendem Handlungs- und Gestaltungsbedarf. In: Dobischat R, Seifert H, Ahlene E (Hrsg) Integration von Arbeit und Lernen. Erfahrungen aus der Praxis des lebenslangen Lernens. Berlin. S. 131–147Google Scholar
  9. Feldmann K, Gergs HJ, Slama S, Wirth U (2004) Einleitung. In: Feldmann K, Gergs HJ, Slama S, Wirth U (Hrsg) Montage strategisch ausrichten – Praxisbeispiele marktorientierter Prozesse und Strukturen. Berlin, Heidelberg. S. 1–11Google Scholar
  10. Gerst D (2004) Arbeitsorganisation und Qualifizierung. In: Wiendahl HP, Gerst D, Keunecke L (Hrsg) Variantenbeherrschung in der Montage. Konzept und Praxis der flexiblen Produktionsendstufe. Berlin, Heidelberg. S. 95–118Google Scholar
  11. Gloger H, Wagner H, Wingen S (2004) Qualifizierung zur Montagefachkraft – die berufsbegleitende Ausbildung „Teilezurichter“ für un- und angelernte Beschäftigte in der Montage. In: Feldmann K, Gergs HJ, Slama S, Wirth U. (Hrsg) Montage strategisch ausrichten – Praxisbeispiele marktorientierter Prozesse und Strukturen. Berlin, Heidelberg. S. 85–103Google Scholar
  12. Große-Heitmeyer V, Wiendahl HP (2004) Einführung. In: Wiendahl HP, Gerst D, Keunecke L (Hrsg) Variantenbeherrschung in der Montage. Konzept und Praxis der flexiblen Produktionsendstufe. Berlin, Heidelberg. S. 3–17Google Scholar
  13. Hoffmann T (Hrsg., 2005) Einfache Arbeit für gering Qualifizierte. Materialien und Handlungshilfen. RKW. EschbornGoogle Scholar
  14. Klein R, Reutter G (Hrsg, 2005) Die Lernberatungskonzeption. Grundlagen und Praxis. HohengerenGoogle Scholar
  15. Koch C, Rüb H, Schlegel W (o.J.) Handbuch zur beruflichen Nachqualifizierung – Neue Wege zum Berufsabschluss. OffenbachGoogle Scholar
  16. Lott M, Spitznagel E (2007) Arbeitsmarktpolitik: Wenig Betrieb auf neuen Wegen der beruflichen Weiterbildung. IAB-Kurzbericht, 23/2007, NürnbergGoogle Scholar
  17. NN (2008) Horst Köhler auf Kurzbesuch in Nürnberg. Nürnberger Nachrichten vom 04.03.3008. S. 1, 5Google Scholar
  18. Pfeiffer S (2007) Montage und Erfahrung. Warum Ganzheitliche Produktionssysteme menschliches Arbeitsvermögen brauchen. München, MeringGoogle Scholar
  19. Reinberg A, Hummel M (2007) Schwierige Fortschreibung: Der Trend bleibt – Geringqualifizierte sind häufiger arbeitslos. IAB-Kurzbericht, 18/2007, NürnbergGoogle Scholar
  20. Sanders F (2006) Verknüpfung von Arbeit und Lernen. In: Schumann M, Kuhlmann M, Sanders F, Sperling HJ (Hrsg) Auto 5000: ein neues Produktionskonzept. Die deutsche Antwort auf den Toyota-Weg? Hamburg. S. 79–89Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2009

Authors and Affiliations

  • Werner Weiss-Oberdorfer
  • Barbara Hörner
  • Ruth Holm
  • Evelin Pirner

There are no affiliations available

Personalised recommendations