Advertisement

Max Planck und die Wärmestrahlungstheorie

  • Dieter HoffmannEmail author
  • Clayton A. Gearhart
Chapter
  • 1.7k Downloads

Zusammenfassung

Der Beitrag stellt Plancks Forschungen zur Strahlungstheorie in ihrem historischen Kontext dar. Einleitend werden Plancks frühen Arbeiten zur Thermodynamik und Wärmestrahlung gewürdigt, in denen er seine „absolute“ Interpretation des zweiten Hauptsatzes entwickelt und die Natur der Strahlung des Schwarzen Körpers untersucht hat. Dabei ging er von der Hoffnung aus, dass sich beide Untersuchungsstränge wechselseitig befruchten. Das Forschungsprogramm schien zunächst von Erfolg gekrönt zu sein, doch zerschellte es dann doch an den Klippen präziserer experimenteller Daten. Dies war auch der Zeitpunkt, an dem Planck die bis dahin abgelehnte wahrscheinlichkeitstheoretische Methode Ludwig Boltzmanns akzeptierte, die Entropie und Wahrscheinlichkeit miteinander verknüpfte. In Plancks Ableitung des neuen Strahlungsgesetzes vom Herbst 1900 war dies von zentraler Bedeutung. Abschließend werden noch in aller Kürze der Gleichverteilungssatz der Energie und Plancks spätere Arbeiten zur Strahlungstheorie diskutiert.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2010

Authors and Affiliations

  1. 1.MPI für WissenschaftsgeschichteBerlinDeutschland

Personalised recommendations