Advertisement

Ordnungspolitik

  • Hans DodelEmail author
  • Dieter HäuplerEmail author
Chapter
  • 3.6k Downloads

Zusammenfassung

Von den Ausführungen über die ordnungspolitische Aufgabe eines Staates zur Beistellung und Gestaltung eines Ortungs- und Navigationswesens führt das Kapitel hin zur Privatisierung von Navigationsdiensten und behandelt die Frage der privatwirtschaftlich betriebenen Funknavigationsdienste in hoheitlicher Funktion – die Public Private Partnership am Beispiel Galileo, was ein Fehlschlag war. Die Trennlinie zwischen Monopol und Dominanz wird betrachtet und der Umgang mit Haftungsfragen erläutert, auch am Worst Case Scenario des US-Haftungsrechts. Auch in diesem Zusammenhang wird die Integrierte Navigation angesprochen, hier zur Haftungsabsicherung und als ordnungspolitisches Gebot. Danach werden die Rollen von Satellitennavigation und Integrierter Navigation erläutert und dann die Episode „GPS as Primary Means of Navigation“ abschliessend behandelt.

Literaturhinweise

  1. M. J. Rycrof, Navigation Systems: Policy, Commercial and Technical Interaction, Springer, 2003Google Scholar
  2. M. A. Dornheim, GPS Improvements Set to Help Civil Users, Aviation Week & Space Technology, McGraw-Hill, 23. September 2002Google Scholar
  3. R. G. Bell, Solving the Technical Issues of G, GPS, Space News International, 8. Juli 2002Google Scholar
  4. M. A. Taverna, Military Pushes for G, Aviation Week & Space Technology, McGraw-Hill, 18. Februar 2002Google Scholar
  5. P. B. Selding, J. Singer, U.S. Government Pressures Europe on GNSS Spectrum, Space News International, 2. Dezember 2002Google Scholar
  6. B. D. Nordwall, Using Pseudo-Satellites to Foil GPS Jamming, Aviation Week & Space Technology, McGraw-Hill, 10. September 2001Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2009

Authors and Affiliations

  1. 1.DodelSatelliteCommunicationsGautingDeutschland
  2. 2.Beratender IngenieurOttobrunnDeutschland

Personalised recommendations