Advertisement

Once Given – Forever in a Biobank?

Legal Considerations Concerning the Protection of Donors and the Handling of Human Bodily Materials in Biobanks from a Swiss Perspective
  • Bianka S. Dörr
Conference paper
  • 634 Downloads
Part of the Veröffentlichungen des Instituts für Deutsches, Europäisches und Internationales Medizinrecht, Gesundheitsrecht und Bioethik der Universitäten Heidelberg und Mannheim book series (IMGB, volume 33)

Abstract

This article contains an outline of the present legal framework for research with biological material and individual-related data, with a focus on the primary draft of the Federal Law on Research with Humans regarding the rules to be applied to biobanks as well as the internationally acclaimed medical-ethical guidelines and recommendations of the Swiss Academy of Medical Science (SAMS) regarding biobanks.

In the Swiss legal system there are a number of different instruments to meet the challenge of protecting the rights of the substance donors. In the context of biobanks, the debate concentrates on personal and property rights and the concept of informed consent. Both instruments will be presented and discussed in this article.

In conclusion, the creation of an independent Biobank Ombuds Office is suggested to ensure that donors’ rights are respected and the trust of donors and the public in biobanks is promoted.

Keywords

Biological Material Personal Data Substance Donor Constitutional Provision Logical Material 
These keywords were added by machine and not by the authors. This process is experimental and the keywords may be updated as the learning algorithm improves.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aebi-Müller RE (2005) Personenbezogene Informationen im Schutz des zivilrechtlichen Persönlichkeitsschutzes. Unter besonderer Berücksichtigung der Rechtslage in der Schweiz und in Deutschland. Stämpfli, BernGoogle Scholar
  2. Antonow K (2006) Der rechtliche Rahmen der Zulässigkeit für Biobanken zu Forschungszwecken, Nomos, Baden-BadenGoogle Scholar
  3. Bericht über die Ergebnisse des Vernehmlassungsverfahrens zum Vorentwurf einer Verfassungsbestimmung und eines Bundesgesetzes über die Forschung am Menschen (2007). BernGoogle Scholar
  4. Breitschmid P (2003) Wenn Organe Sachen wären … Einige unorthodoxe Überlegungen zu einer noch zu diskutierenden Frage. In: Honsell H et al (eds), Aktuelle Aspekte des Schuldund Sachenrechts. Festschrift für Heinz Rey zum 60. Geburtstag. Schulthess, ZürichGoogle Scholar
  5. Bucher E (1985) Der Persönlichkeitsschutz beim ärztlichen Handeln. In: Arzt und Recht. Stämpfli, BernGoogle Scholar
  6. Büchler A, Dörr BS (2008) Medizinische Forschung an und mit menschlichen Körpersubstanzen. Verfügungsrechte über den Körper im Spannungsfeld von Persönlichkeitsrechten und Forschungsinteressen, published in ZSR 4: 381-406Google Scholar
  7. Dittmann V, Salathé M (2006) Übergangsregelung für Biobanken bis zum Inkrafttreten des neuen Humanforschungsgesetzes, SAEZ 23: 1022-1023Google Scholar
  8. Dörr BS (2007) Blut, Gewebe, Zellen, DNA und Daten – Biobanken im Spannungsfeld von Persönlichkeitsrechten und Forschungsvisionen. In: Dörr BS, Michel M (eds), Biomedizinrecht. Entwicklungen Perspektiven Herausforderungen. Dike, ZürichGoogle Scholar
  9. Erläuternder Bericht zum Vorentwurf eines Bundesgesetzes über die Forschung am Menschen (2006). Bern.Google Scholar
  10. Guillod O (1986) Le consentement éclairé du patient – autodétermination ou paternalisme? Editions Ides et Calendes, NeuchâtelGoogle Scholar
  11. Haas R (2007) Die Einwilligung in eine Persönlichkeitsverletzung nach Art. 28 Abs. 2 ZGB. Schulthess, ZürichGoogle Scholar
  12. Hausheer H, Aebi-Müller RE (2005) Das Personenrecht des Schweizerischen Zivilgesetzbuches. Stämpfli, BernGoogle Scholar
  13. Kälin O (2002) Der Sachbegriff im schweizerischen ZGB. Schulthess, ZürichGoogle Scholar
  14. Mand E (2005) Biobanken für die Forschung und informationelle Selbstbestimmung, MedR 10: 565-575Google Scholar
  15. Nägeli M (1984) Die ärztliche Behandlung behandlungsunfähiger Patienten aus zivilrechtlicher Sicht. Schulthess, ZürichGoogle Scholar
  16. Nationaler Ethikrat (2004) Biobanken für die Forschung. BerlinGoogle Scholar
  17. Rey H (2000) Die Grundlagen des Sachenrechts und das Eigentum. 2nd ed. Stämpfli, BernGoogle Scholar
  18. Riemer HM (2002) Personenrecht des ZGB: Studienbuch und Bundesgerichtspraxis, 2nd ed. Stämpfli, BernGoogle Scholar
  19. Rüetschi D (2004) Die Medizinisch-ethischen Richtlinien der SAMW aus juristischer Sicht, SAEZ 23: 1222-1225Google Scholar
  20. SAMS (Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften/Swiss Academy of Medical Sciences) (2006) Biobanken: Gewinnung, Aufbewahrung und Nutzung von menschlichem biologischem Material. Medizinisch-ethische Richtlinien und Empfehlungen. BaselGoogle Scholar
  21. Schmid J, Hürlimann-Kaup B (2003) Sachenrecht. 2nd ed. Schulthess, ZürichGoogle Scholar
  22. Schneider I (2003) Biobanken im Spannungsfeld zwischen Gemeinwohl und partikularen Interessen, Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin 2003, http://fesportal.fes.de/pls/portal30/docs/FOLDER/STABSABTEILUNG/BIOBANKENSCHNEIDER.PDFGoogle Scholar
  23. Schöning R (1996) Rechtliche Aspekte der Organtransplantation, unter besonderer Berücksichtigung des Strafrechts, Schulthess, ZürichGoogle Scholar
  24. Schwander V (2005) Medizinische Forschung am Menschen zwischen Wissenschaftsfreiheit und Persönlichkeitsschutz. Zur Rechtslage in der Schweiz. In: Brudermüller G et al (eds), Forschung am Menschen: Ethische Grenzen medizinischer Machbarkeit, Königshausen & Neumann, WürzburgGoogle Scholar
  25. Simon JW et al (2006) Biomaterialbanken – Rechtliche Rahmenbedingungen, Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, BerlinGoogle Scholar
  26. Wellbrock R (2003) Datenschutzrechtliche Aspekte des Aufbaus von Biobanken für Forschungszwecke, MedR 2: 77-82Google Scholar
  27. Wicklein M (2007) Biobanken zwischen Wissenschaftsfreiheit, Eigentumsrecht und Persönlichkeitsschutz. Tectum, MarburgGoogle Scholar
  28. Wiegand W (2003) Vor Art. 641 ff. ZGB. In: Honsell H et al (eds), Basler Kommentar zum Schweizerischen Privatrecht, Zivilgesetzbuch II, 2nd ed. Helbing & Lichtenhahn, BaselGoogle Scholar
  29. Zentrale Ethikkommission der Bundesärztekammer (2003) Die (Weiter-)Verwendung von menschlichen Körpermaterialien für Zwecke medizinischer Forschung. BerlinGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2012

Authors and Affiliations

  • Bianka S. Dörr
    • 1
  1. 1.University of ZurichZurichSwitzerland

Personalised recommendations