Advertisement

Explizite Zinssätze und implizite Zinssätze

Chapter
Part of the BWL im Bachelor-Studiengang book series (BWL)

Zusammenfassung

Ein Zinssatz ist der Preis für die Überlassung einer Geldeinheit für eine bestimmte Dauer. Ein explizit bestimmter Zinssatz dient dazu, die Zahlungscharakteristik eines Zahlungsversprechens festzulegen. Implizite Zinssätze werden berechnet, um explizit vereinbarte Zahlungsversprechen zu charakterisieren. Von besonderer Bedeutung sind implizite Zinssätze, die errechnet werden, indem man die Preise von Zerobonds zueinander in Beziehung setzt, weil sie als Maß für die Zeitpräferenz des Marktes interpretiert werden können. Unter Sicherheit gelangt man auf zwei Wegen zu dem Ergebnis, dass diese Zinssätze maßgeblich für die Investitionsrechnung sind. Von der Kostenseite kommend führt der Opportunitätskostenbegriff zum Ziel: Die Kapitalkostensätze für einen Investor, der seine Zeitpräferenzrate danach bemisst, was ihm durch den Verzicht auf eine Alternativanlage am Markt entgeht, lassen sich durch die Zeitpräferenzraten des Marktes objektivieren. Von der Theorie der Marktbewertung kommend muss man sich lediglich noch einmal vor Augen halten, dass aus relativen Zerobondpreisen abgeleitete, als Zeitpräferenzraten des Marktes interpretierbare Zinssätze letztlich das Gefüge der Preise für zukünftige Geldeinheiten beschreiben. Wer seinen Berechnungen Kapitalkostensätze in Höhe dieser Zinssätze zugrundelegt, berechnet demnach den (unter den Annahmen des Marktmodells) objektiv realisierbaren Marktwert einer Investition.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2009

Personalised recommendations