Advertisement

Teil I in Kürze

Part of the BWL im Bachelor-Studiengang book series (BWL)

Zusammenfassung

- Kapitalkosten lassen sich mit der Zeitpräferenz von Investoren erklären.

- Der Kapitalkostensatz k i,i+1 für die Periode [i,i +1] entspricht der für diesen Zeitraum vom Investor geforderten Rendite auf den Wert der im Zeitpunkt i noch ausstehenden Zahlungen.

- Die Finanzmathematik rechnet aus rechentechnischen Gründen mit konstanten Kapitalkostensätzen.

- Der Kapitalwert (Net Present Value) eines Investitionsprojektes entspricht dem Barwert (Present Value), das ist die Summe der bewerteten zukünftigen Zahlungen eines Projektes, abzüglich der Anschaffungsauszahlung.

- Die zukünftigen Zahlungen werden meistens auf drei bis fünf Jahre detailliert geplant. Für den Zeitraum danach kann man Zahlungsverläufe mit finanzmathematisch günstigen Eigenschaften unterstellen, um die Berechnung zu vereinfachen.

- Das Kapitalwertkriterium knüpft die Verwirklichung eines Investitionsprojektes an die Bedingung, dass der Kapitalwert des Projektes positiv ist.

- Das Kapitalwertkriterium kennt nur eine Alternative, nämlich die endgültige Unterlassung des in Rede stehenden Projektes.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2009

Personalised recommendations