Advertisement

Die Schätzung der Nennergröße der Unternehmensbewertung II: Fingierte Kapitalmarktbewertung im Rahmen der Discounted Cash Flow-Verfahren

  • Christoph KuhnerEmail author
  • Helmut Maltry
Chapter

Zusammenfassung

Kapitalmarktorientierte Ansätze zur Ermittlung der Kapitalisierungsgröße der Unternehmensbewertung (Kapitalkosten) basieren auf der Bewertung des (systematischen) Risikos einer Anlage aus Kapitalmarktsicht, d.h. als Bestandteil des Wertpapierportfolios eines vollständig diversifizierten Anlegers. Im Rahmen des dominierenden DCF-Ansatzes spielen dabei zwei klassische Modelle der modernen Kapitalmarkttheorie eine tragende Rolle: Das CAPM-Modell zur Messung der Eigenkapitalkosten und das (Nach-Steuer-) Modigliani-Miller-Theorem zur Erfassung des Einflusses unterschiedlicher Kapitalstrukturen auf den Unternehmenswert. Beide Theorieelemente werden in ihrem Einfluss auf die verschiedenen DCF-Ansätze analysiert. Darauf aufbauend erfolgt die Herleitung der vier Grundvarianten der DCF-Ansätze auf der Grundlage von Arbitragebeziehungen: Equity-Verfahren, WACCTCF-Entity-Verfahren, WACCFCF-Entity-Verfahren und APV-Ansatz.

Weiter erfolgt die skizzenhafte Darstellung verschiedener Verfeinerungen des DCF-Ansatzes, so etwa der Varianten mit Berücksichtigung persönlicher Steuern, der Varianten mit unterschiedlichen (dynamischen) Finanzierungspolitiken sowie der Varianten unter Einschluss des Insolvenzrisikos. Ein umfassendes Zahlenbeispiel veranschaulicht die dargelegten Theorieinhalte für unterschiedliche Steuersysteme.

Literatur

  1. Aders, C., & Wagner, M. (2004). Kapitalkosten in der Bewertungspraxis: Zu hoch für die „New Economy“ und zu niedrig für die „Old Economy?“. Finanz-Betrieb, 6, 30–42.Google Scholar
  2. AKU (2005). Eckdaten zur Bestimmung des Kapitalisierungszinssatzes bei der Unternehmensbewertung – Basiszinssatz. FN-IDW 1-2/2005, 555–556.Google Scholar
  3. Altrock, F., & Hakenes, H. (2001). Die Kalkulation ausfallrisikobedrohter Finanztitel mit Rating-Übergangsmatrizen. Financial Markets and Portfolio Management, 15, 187–200.CrossRefGoogle Scholar
  4. Bach, S., & Buslei, H. (2009). Zinsschranke trifft vor allem Großunternehmen. DIW-Wochenbericht, 76, 283–287.Google Scholar
  5. Baetge, J., Niemeyer, K., Kümmel, J., & Schulz, R. (2015). Darstellung der Discounted Cash Flow-Verfahren (DCF-Verfahren) mit Beispiel. In V. H. Peemöller (Hrsg.), Praxishandbuch der Unternehmensbewertung (6. Aufl., S. 353–508). Herne.Google Scholar
  6. Ballwieser, W. (2005). Die Ermittlung impliziter Eigenkapitalkosten aus Gewinnschätzungen und Aktienkursen: Ansatz und Probleme. In D. Schneider (Hrsg.), Kritisches zu Rechnungslegung und Unternehmensbesteuerung (S. 321–337). Berlin.Google Scholar
  7. Ballwieser, W. (2012). Verbindungen von Ertragswert- und Discounted-Cashflow-Verfahren. In V. H. Peemöller (Hrsg.), Praxishandbuch der Unternehmensbewertung (5. Aufl., S. 499–510). Herne- Berlin.Google Scholar
  8. Ballwieser, W., & Hachmeister, D. (2013). Unternehmensbewertung – Prozess, Methoden und Probleme (4. Aufl.). Stuttgart.Google Scholar
  9. Bamberg, G., Baur, F., & Krapp, M. (2012). Statistik (17. überarb. Aufl.). München.Google Scholar
  10. Bassemir, M., Gebhardt, G., & Ruffing, P. (2012). Zur Diskussion um die (Nicht-)- Berücksichtigung der Finanz- und Schuldenkrisen bei der Ermittlung der Kapitalkosten. Die Wirtschaftsprüfung, 65, 882–893.Google Scholar
  11. Benninga, S. (2000). Financial modeling (2. Aufl.). Cambridge, MA. u. a.Google Scholar
  12. Branch, B. (2002). The costs of bancruptcy – A review. International Review of Financial Analysis, 11, 39–57.CrossRefGoogle Scholar
  13. Brealey, R. A., Myers, S. C., & Allen, F. (2005). Principles of corporate finance (8. Aufl.). New York.Google Scholar
  14. Brealey, R. A., Myers, S. C., & Allen, F. (2014). Principles of corporate finance (11. Aufl.). Boston u. a.Google Scholar
  15. Brennan, M. J. (1970). Taxes, market valuation and corporate financial policy. National Tax Journal, 23, 417–427.Google Scholar
  16. Chang, B., Christoffersen, P., Jacobs, K., & Vainberg, G. (2012). Option-implied measures of equity risk. Review of Finance, 16, 385–428.CrossRefGoogle Scholar
  17. Damodaran, A. (2011). Applied corporate finance (3. Aufl.). Hoboken.Google Scholar
  18. Daske, H., & Gebhardt, G. (2006). Zukunftsorientierte Bestimmung von Risikoprämien und Eigenkapitalkosten für die Unternehmensbewertung. Schmalenbachs Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 58, 530–551.CrossRefGoogle Scholar
  19. Daske, H., Gebhardt, G., & Klein, S. (2006). Estimating the expected cost of equity capital using analysts‘ consensus forecasts. Schmalenbach Business Review, 58, 2–36.Google Scholar
  20. Dietrich, R., & Dierkes, S. (2015). Kapitalmarktorientierte Unternehmensbewertung. Stuttgart.Google Scholar
  21. Dinstuhl, V. (2002). Discounted-Cashflow-Methoden im Halbeinkünfteverfahren. Finanz-Betrieb, 4, 79–90.Google Scholar
  22. Dinstuhl, V. (2003). Konzernbezogene Unternehmensbewertung. Wiesbaden.Google Scholar
  23. Dörschell, A., Franken, L., & Schulte, J. (2012). Der Kapitalisierungszinssatz in der Unternehmensbewertung (2. Aufl.). Düsseldorf.Google Scholar
  24. Dreher, M. (2010). Unternehmenswertorientiertes Beteiligungscontrolling. Lohmar-Köln.Google Scholar
  25. Drukarczyk, J. (1993). Theorie und Politik der Finanzierung (2. Aufl.). München.Google Scholar
  26. Drukarczyk, J. (2003). Unternehmensbewertung (4. Aufl.). München.Google Scholar
  27. Drukarczyk, J., & Lobe, S. (2002). Unternehmensbewertung und Halbeinkünfteverfahren – Probleme individueller und marktorientierter Bewertung steuerlicher Vorteile. Der Betriebsberater, 58(Beilage), 2–9.Google Scholar
  28. Drukarczyk, J., & Richter, F. (1995). Unternehmensgesamtwert, anteilseignerorientierte Finanzentscheidungen und APV-Ansatz. Die Betriebswirtschaft, 55, 559–580.Google Scholar
  29. Drukarczyk, J., & Schüler, A. (2002). Rückstellungen, Verwendungsentscheidungen und Nettokapitalwert. In G. Seicht (Hrsg.), Jahrbuch für Controlling und Rechnungswesen (S. 309–328). Wien.Google Scholar
  30. Drukarczyk, J., & Schüler, A. (2007). Unternehmensbewertung (5. Aufl.). München.Google Scholar
  31. Drukarczyk, J., & Schüler, A. (2009). Unternehmensbewertung (6. überarb. und erw. Aufl.). München.Google Scholar
  32. Enzinger, A., & Mandl, G. (2015). Das Debt Beta nach dem Fachgutachten KFS/BW1. Recht und Rechnungswesen, 25, 168–174.Google Scholar
  33. Essler, W., Kruschwitz, L., & Löffler, A. (2004). Zur Anwendung des WACC-Verfahrens bei vorgegebener bilanzieller Verschuldung. Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis, 56, 134–147.Google Scholar
  34. Fama, E., & French, K. R. (1992). The cross section of expected stock returns. The Journal of Finance, 47, 427–465.CrossRefGoogle Scholar
  35. Feltham, G. A., & Ohlson, J. A. (1995). Valuation and clean surplus accounting for operating and financial activities. Contemporary Accounting Research, 11, 689–731.CrossRefGoogle Scholar
  36. Franke, G., & Hax, H. (2009). Finanzwirtschaft des Unternehmens und Kapitalmarkt (6. Aufl.). Berlin.Google Scholar
  37. Gebhardt, G., & Ruffing, P. (2014). Zukunftsorientierte Bestimmung von Beta-Faktoren für die Unternehmensbewertung. In M. Dobler, D. Hachmeister, C. Kuhner & S. Rammert (Hrsg.), Rechnungslegung, Prüfung und Unternehmensbewertung (S. 201–218). Stuttgart.Google Scholar
  38. Gebhardt, W. R., Lee, C. M. C., & Swaminathan, B. (2001). Toward an implied cost of capital. Journal of Accounting Research, 39, 135–176.CrossRefGoogle Scholar
  39. Grabowski, S., & Pratt, R. (2014). Cost of capital (5. Aufl.). Hoboken/New Jersey.Google Scholar
  40. Hachmeister, D. (2000). Der Discounted Cash Flow als Maß der Unternehmenswertsteigerung (4. Aufl.). Frankfurt a. M.Google Scholar
  41. Hagemeister, M., & Kempf, A. (2010). CAPM und erwartete Renditen. Die Betriebswirtschaft, 70, 145–164.Google Scholar
  42. Harris, R. S., & Pringle, J. J. (1985). Risk-adjusted discount rates – Extensions from the average-risk case. Journal of Financial Research, 8, 237–244.CrossRefGoogle Scholar
  43. Heitzer, B., & Dutschmann, M. (1999). Unternehmensbewertung bei autonomer Finanzierungspolitik. Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 69, 1463–1471.Google Scholar
  44. Hering, T. (2005). Betriebswirtschaftliche Anmerkungen zur „Unternehmensbewertung bei atmender Finanzierung und Insolvenzrisiko“. Die Betriebswirtschaft, 65, 197–199.Google Scholar
  45. Hering, T. (2006). Unternehmensbewertung (2. Aufl.). München.Google Scholar
  46. Homburg, C., Stephan, J., & Weiß, M. (2004). Unternehmensbewertung bei atmender Finanzierung und Insolvenzrisiko. Die Betriebswirtschaft, 64, 276–295.Google Scholar
  47. IDW (2000). IDW S 1 [a. F. v. 2000]: Grundsätze zur Durchführung von Unternehmensbewertungen. Die Wirtschaftsprüfung, 53, 825–838.Google Scholar
  48. IDW (2008). IDW S 1 [i. d. F. v. 2008]: Grundsätze zur Durchführung von Unternehmensbewertungen (IDW-FN 7/2008, S. 271–292).Google Scholar
  49. IDW (2014). Wirtschaftsprüfer–Handbuch (Bd. II., 14. Aufl.). Düsseldorf.Google Scholar
  50. Inselbag, I., & Kaufold, H. (1997). Two DCF approaches for valuing companies under alternative financing strategies. Journal of Applied Corporate Finance, 10, 114–122.CrossRefGoogle Scholar
  51. Jakubowicz, V. (2000). Wertorientierte Unternehmensführung. Wiesbaden.Google Scholar
  52. Jensen, M. C. (1986). Agency cost of free cash flow, corporate finance, and takeovers. American Economic Review, 76, 323–329.Google Scholar
  53. Jonas, M. (2014). Kapitalmarktgestützte Bewertungsmodelle in Zeiten von Kapitalmarktverwerfungen. In M. Dobler, D. Hachmeister, C. Kuhner & S. Rammert (Hrsg.), Rechnungslegung, Prüfung und Unternehmensbewertung – Festschrift zum 65. Geburtstag von Prof. Dr. Dr. h. c. Wolfgang Ballwieser (S. 365–386). München.Google Scholar
  54. Jonas, M., Löffler, A., & Wiese, J. (2004). Das CAPM mit deutscher Einkommensteuer. Die Wirtschaftsprüfung, 57, 898–906.Google Scholar
  55. Jonas, M., Wieland-Blöse, H., & Schiffarth, S. (2005). Der Basiszinssatz in der Unternehmensbewertung. Finanz-Betrieb, 7, 647–653.Google Scholar
  56. Kammer der Wirtschaftstreuhänder. (2015). Empfehlung der Arbeitsgruppe Unternehmensbewertung des Fachsenats für Betriebswirtschaft und Organisation zur Berücksichtigung eines Debt Beta. Zeitschrift für Recht und Rechnungswesen, 25, 175–177.Google Scholar
  57. Knabe, M. (2012). Die Berücksichtigung von Insolvenzrisiken in der Unternehmensbewertung. Lohmar.Google Scholar
  58. Kruschwitz, L., & Löffler, A. (2006). Discounted cash flow: A theory of the valuation of firms. Chichester.Google Scholar
  59. Kruschwitz, L., & Milde, H. (1996). Geschäftsrisiko, Finanzierungsrisiko und Kapitalkosten. Schmalenbachs Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 48, 1115–1133.Google Scholar
  60. Kruschwitz, L., Lodowicks, A., & Löffler, A. (2005). Zur Bewertung insolvenzbedrohter Unternehmen. Die Betriebswirtschaft, 65, 221–236.Google Scholar
  61. Kuhner, C. (2007). Unternehmensbewertung: Tatsachenfrage oder Rechtsfrage? Die Wirtschaftsprüfung, 60, 825–834.Google Scholar
  62. Kuhner, C. (2010). Anmerkungen zur Ermittlung des Vorsteuer-Kapitalisierungszinssatzes im Rahmen der Berechnung des Nutzungswertes (value in use) nach IAS 36. In W. Kessler, G. Förster, & C. Watrin (Hrsg.), Unternehmensbesteuerung – Festschrift für Norbert Herzig (S. 609–623). München.Google Scholar
  63. Kuhner, C., & Maltry, H. (2006). Unternehmensbewertung. Berlin-Heidelberg.Google Scholar
  64. Laitenberger, J. (2003). Kapitalkosten, Finanzierungsprämissen und Einkommensteuer. Journal of business economics, 73, 1221–1239.Google Scholar
  65. Langenkämper, C. (2000). Unternehmensbewertung. Wiesbaden.Google Scholar
  66. Lintner, J. (1965). The valuation of risk assets and the selection of risy investments in stock portfolios and capital budgets. Review of Economics and Statistics, 47, 13–37.CrossRefGoogle Scholar
  67. Lodowicks, A. (2008). Riskantes Fremdkapital in der Unternehmensbewertung: Bewertung von Insolvenzkosten auf Basis der Discounted-Cashflow-Theorie. Wiesbaden.Google Scholar
  68. Löffler, A. (1998). Das CAPM mit Steuern. Wirtschaftswissenschaftliches Studium, 27, 420–422.Google Scholar
  69. Maier, J. (2002). Unternehmensbewertung nach IDW S 1 – Konsistenz der steuerlichen Annahmen bei Anwendung des Halbeinkünfteverfahrens. Finanz-Betrieb, 4, 73–79.Google Scholar
  70. Mandl, G., & Rabel, K. (1997). Unternehmensbewertung. Wien-Frankfurt.Google Scholar
  71. Meitner, M., & Streitferdt, F. (2011). Über das Unlevern und Relevern von Betafaktoren, Working Paper, unter: https://www.th-nuernberg.de/fileadmin/Fachbereiche/bw/dozenten/streitferdt/Meitner.Streitferdt_Unlevern_und_Releverrn_01.pdf. Zugegriffen am 05.11.2015.
  72. Miles, J. A., & Ezzell, J. R. (1980). The weighted average cost of capital, perfect capital markets, and project life: A clarification. Journal of Financial and Quantitative Analysis, 15, 719–730.CrossRefGoogle Scholar
  73. Miles, J. A., & Ezzell, J. R. (1996). Reformulation tax shield valuation: A note. The Journal of Finance, 51, 1485–1492.Google Scholar
  74. Modigliani, F., & Miller, M. H. (1958). The cost of capital, corporation finance and the theory of investment. American Economic Review, 48, 261–297.Google Scholar
  75. Modigliani, F., & Miller, M. H. (1963). Corporate income taxes and the cost of capital: A correction. American Economic Review, 53, 433–443.Google Scholar
  76. Mossin, J. (1966). Equilibrium in a capital asset market. Econometrica, 34, 768–783.CrossRefGoogle Scholar
  77. Ohlson, J. A. (1995). Earnings, book values, and dividends in equity valuation. Contemporary Accounting Research, 11, 661–687.CrossRefGoogle Scholar
  78. Rapp, M. S. (2006). Die arbitragefreie Adjustierung von Diskontierungssätzen bei einfacher Gewinnsteuer. Zeitschrift für Betriebswirtschaftliche Forschung, 58, 771–806.CrossRefGoogle Scholar
  79. Reese, R. (2007). Schätzung von Eigenkapitalkosten für die Unternehmensbewertung. München.Google Scholar
  80. Reese, R., & Wiese, J. (2007). Die kapitalmarktorientierte Ermittlung des Basiszinssatzes der Unternehmensbewertung. Zeitschrift für Bankrecht und Bankwirtschaft, 19, 38–51.CrossRefGoogle Scholar
  81. Reimund, C., Schwetzler, B., & Zainhofer, F. (2009). Costs of financial distress: The german evidence. Kredit und Kapital, 42, 93–123.CrossRefGoogle Scholar
  82. Reuters. (2015). Corporate Spreads for Industrials, unter: http://www.bondsonline.com/Search_Quote__Center/Corporate_Agency_Bonds/Spreads/Industrial_Spreads.php. Zugegriffen am 17.08.2015.
  83. Ross, S. A. (1976). The arbitrage theory of capital asset pricing. Journal of Economic Theory, 13, 341–360.CrossRefGoogle Scholar
  84. Schmidbauer, R. (2002). Der Kapitalisierungszinssatz in der Unternehmensbewertung nach dem StSenkG – Diskussion auf Irrwegen? Der Betriebsberater, 57, 1251–1257.Google Scholar
  85. Schmidt, J. G. (1995). Die Discounted Cash-flow-Methode – nur eine kleine Abwandlung der Ertragswertmethode? Zeitschrift für Betriebswirtschaftliche Forschung, 47, 1087–1118.Google Scholar
  86. Schmidt, R. H., & Terberger, E. (1997). Grundzüge der Investitions- und Finanzierungstheorie (4. Aufl.). Wiesbaden.Google Scholar
  87. Schredelseker, K. (2013). Grundlagen der Finanzwirtschaft. München.Google Scholar
  88. Schwetzler, B., & Darijtschuk, N. (1999). Unternehmensbewertung mit Hilfe der DCF-Methode. Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 69, 295–318.Google Scholar
  89. Sharpe, W. F. (1964). Capital assets prices: A theory of market equilibriums under conditions of risk. Journal of Finance, 19, 425–442.Google Scholar
  90. Sharpe, W. F. (1970). Portfolio theory and capital markets. New York.Google Scholar
  91. Sieben, G. (1995). Unternehmensbewertung: Discounted Cash Flow-Verfahren und Ertragswertverfahren – Zwei völlig unterschiedliche Ansätze? In J. Keufermann (Hrsg.), Internationale Wirtschaftsprüfung, zum 65. Geburtstag von Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Havermann (S. 713–737). Düsseldorf.Google Scholar
  92. Skardziukas, D. (2010). Practical approach to estimating cost of capital. univ. Working paper, Erasmus University, Rotterdam.Google Scholar
  93. Spremann, K. (1991). Investition und Finanzierung (4. Aufl.). München–Wien.Google Scholar
  94. Statistisches Bundesamt. (2015). Grund- und Gewerbesteuereinnahmen im Jahr 2014 um 2,0 % gestiegen, Pressemitteilung Nr. 316 vom 31.08.2015, unter: https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2015/08/PD15_316_71231.html. Zugegriffen am 05.11.2015.
  95. Stehle, R. (2004). Die Festlegung der Risikoprämie von Aktien im Rahmen der Schätzung des Wertes von börsennotierten Kapitalgesellschaften. Die Wirtschaftsprüfung, 57, 906–927.Google Scholar
  96. Streitferdt, F. (2004). Unternehmensbewertung mit dem WACC–Verfahren bei konstantem Verschuldungsgrad. Finanzbetrieb, 6, 43–48.Google Scholar
  97. Tobin, J. (1957/58). Liquidity preference as behavior towards risk. Review of Economic Studies, 25, 65–86.Google Scholar
  98. Varian, H. R. (1987). The arbitrage principle in financial economics. Journal of Economic Perspectives, 1, 55–72.CrossRefGoogle Scholar
  99. Wallmeier, M. (1999). Kapitalkosten und Finanzierungsprämissen. Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 69, 1473–1489.Google Scholar
  100. Wiese, J. (2007). Unternehmensbewertung und Abgeltungssteuer. Die Wirtschaftsprüfung, 60, 368–375.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.KölnDeutschland

Personalised recommendations