Advertisement

Auszug

Um aus urheberrechtlichen Werken eine wirtschaftliche Wertschöpfung zu erzielen, bedarf es unternehmerischer Verwertungsleistungen, welche die Urheber selbst in aller Regel nicht erbringen können oder wollen. Vor allem die Vervielfältigung und Verbreitung von Werken sind die Grundlage für eine umfangreiche kommerzielle Auswertung. Diese Funktion übernimmt in langer kaufmännischer Tradition der Verleger.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 292.
    BGH NJW 1960, 2145; BGH NJW 1998, 405 ff.Google Scholar
  2. 293.
    vgl. BGH GRUR 1998, 680 ff.Google Scholar
  3. 294.
    BGH NJW 1960, 2144 f.Google Scholar
  4. 295.
    BGH NJW 1973, S. 802 ff., BGH GRUR 1973, 426, 427.Google Scholar
  5. 296.
    vgl. zur Abgrenzung: BGH GRUR 1980, 227 ff., 231; OLG Hamburg GRUR 1999, 88.Google Scholar
  6. 297.
    vgl. Beschlussempfehlung BT-Drucks.14/9422, S. 10.Google Scholar
  7. 298.
    vgl. Hilty GRUR Int 2006, S. 179 ff., BR-Drucks. 257/06.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2008

Personalised recommendations