Advertisement

Strafrechtliche Spezialmaterien mit grenzüberschreitenden Bezügen

Chapter
  • 423 Downloads
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

V. Literaturhinweise

  1. Ambos, Internationales Strafrecht, 2006, §§ 1–4Google Scholar
  2. Breuer, Anwendbarkeit des deutschen Strafrechts auf extraterritorial handelnde Internet-Benutzer, MMR 1998, 141Google Scholar
  3. Cornils, Der Begehungsort von Äußerungsdelikten im Internet, JZ 1999, 394, 396Google Scholar
  4. Eisele, Internationale Bezüge des Strafrechts, JA 2000, 424Google Scholar
  5. Eser, Das „Internationale Strafrecht“ in der Rechtsprechung des BGH, in: Roxin/Widmaier (Hrsg.), 50 Jahre Bundesgerichtshof, Festgabe aus der Wissenschaft, Bd. IV, 2000, S. 3Google Scholar
  6. Hecker, Die Strafbarkeit grenzüberscheitender Luftverunreinigungen im deutschen und europäischen Umweltstrafrecht, ZStW 115 (2003), S. 880Google Scholar
  7. Heinrich, Der Erfolgsort beim abstrakten Gefährdungsdelikt, GA 1999, 72Google Scholar
  8. Hilgendorf, Überlegungen zur strafrechtlichen Interpretation des Ubiquitätsprinzips im Zeitalter des Internet, NJW 1997, 1873Google Scholar
  9. Knaut, Die Europäisierung des Umweltstrafrechts, 2005, S. 125–138Google Scholar
  10. Koch, Nationales Strafrecht und globale Internet-Kriminalität. Zur Reform des Strafanwendungsrechts bei Kommunikationsdelikten im Internet, GA 2002, 703Google Scholar
  11. Lagodny/ Nill-Theobald, Anmerkung zu BGHSt 45, 64, JR 2000, 205Google Scholar
  12. Ligeti, Strafrecht und strafrechtliche Zusammenarbeit in der Europäischen Union, 2005, S. 68–91Google Scholar
  13. Martin, Grenzüberschreitende Umweltbeeinträchtigungen im deutschen Strafrecht, ZRP 1992, 19Google Scholar
  14. Mitsch, Mitwirkung am versuchten Schwangerschaftsabbruch (an) einer Nichtschwangeren im Ausland, JURA 1989, 193Google Scholar
  15. Rath, Internationales Strafrecht (§§ 3 ff. StGB) — Prüfungsschema, Auslandsbezug, Tatortbestimmung, JA 2006, 435 und JA 2007, 26Google Scholar
  16. Satzger, Die Anwendung des deutschen Strafrechts auf grenzüberschreitende Gefährdungsgdelikte, NStZ 1998, 112Google Scholar
  17. ders., Internationales und Europäisches Strafrecht, 2005, §§ 3–6Google Scholar
  18. Scholten, Das Erfordernis der Tatortstrafbarkeit in § 7 StGB, 1995, passimGoogle Scholar
  19. Sieber, Internationales Strafrecht im Internet — Das Territorialitätsprinzip der §§ 3, 9 StGB im globalen Cyberspace, NJW 1999, 2065Google Scholar
  20. Werle/ Jeßberger, Grundfälle zum Strafanwendungsrecht, JuS 2001, 35; 141Google Scholar
  21. Zieher, Das sog. Internationale Strafrecht nach der Reform, 1977, passimGoogle Scholar

VI. Rechtsprechungshinweise

  1. BVerfGE 63, 343 (legitimierender Anknüpfungspunkt)Google Scholar
  2. BVerfGE 92, 277 (legitimierender Anknüpfungspunkt)Google Scholar
  3. BGHSt 22, 282 (Schutzbereich der Staatsschutzdelikte)Google Scholar
  4. BGHSt 29, 73 (Schutzbereich der Staatsschutzdelikte)Google Scholar
  5. BGHSt 29, 85 (Schutzbereich des § 170 StGB)Google Scholar
  6. BGH NJW 1992, 2775 (Prinzip der stellvertretenden Strafrechtspflege)Google Scholar
  7. BGHSt 42, 279 (Erfordernis der Tatortstrafbarkeit)Google Scholar
  8. BGHSt 45, 64 (Weltrechtsprinzip; zu § 6 Nr. 1 StGB a.F.)Google Scholar
  9. BGHSt 46, 212 (Erfolgsbegriff des § 9 StGB)Google Scholar
  10. BGHSt 46, 292 (Weltrechtsprinzip bei der Verfolgung internationaler Verbrechen)Google Scholar
  11. OLG Düsseldorf NJW 1992, 2775 (Amnestie im Tatortstaat und § 7 II Nr. 2 StGB)Google Scholar

III. Literaturhinweise

  1. v. Bubnoff, Auslieferung, Verfolgungsübernahme, Vollstreckungshilfe — Ein Handbuch für die Praxis, 1998, passimGoogle Scholar
  2. Hackner/ Schomburg/ Lagodny/ Gleß, Das 2. Europäische Haftbefehlsgesetz, NStZ 2006, 664Google Scholar
  3. Hackner/ Schomburg/ Lagodny/ Wolf, Internationale Rechtshilfe in Strafsachen — Ein Leitfaden für die Praxis, 2003, passimGoogle Scholar
  4. Lagodny, Anmerkung zu BVerfGE 96, 100, JZ 1998, 568Google Scholar
  5. Vogler, Der Schutz der Menschenrechte bei der internationalen Zusammenarbeit in Strafsachen, ZStW 105 (1993), S. 3Google Scholar
  6. Weigend, Grundsätze und Probleme des deutschen Auslieferungsrechts, JuS 2000, 105Google Scholar
  7. Wolff, Die verfassungsrechtlichen Auslieferungsverbote, StV 2004, 154Google Scholar
  8. Ziegenhahn, Der Schutz der Menschenrechte bei der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in Strafsachen, 2002, passimGoogle Scholar

IV. Rechtsprechungshinweise

  1. BVerfGE 96, 100 (gerichtliche Überprüfbarkeit der Bewilligungsentscheidung)Google Scholar
  2. BVerfGE 113, 237 = NJW 2005, 2289 = StV 2005, 505 (Nichtigerklärung des EuHbG v. 21. Juli 2004; u. a. zur gerichtliche Überprüfbarkeit der Bewilligungsentscheidung)Google Scholar

V. Literaturhinweise

  1. Ambos, 14 examensrelevante Fragen zum neuen internationalen Strafgerichtshof, JA 1998, 988Google Scholar
  2. ders., Zur Rechtsgrundlage des Intemationalen Strafgerichtshof, ZStW 111 (1999), 175Google Scholar
  3. ders., Der Allgemeine Teil des Völkerstrafrechts, 2002, passimGoogle Scholar
  4. ders., Die völkerstrafrechtlichen Kernverbrechen, in: Kirsch (Hrsg.), Internationale Strafgerichtshofe, 2005, S. 139Google Scholar
  5. ders., Internationales Strafrecht, 2006, §§ 5–8Google Scholar
  6. Eser/ Kreicker, Nationale Strafverfolgung völkerrechtlicher Verbrechen, Bd. 1, 2003, passimGoogle Scholar
  7. Fastenrath, Der Internationale Strafgerichtshof, JuS 1999, 632Google Scholar
  8. Fixson, Der Internationale Strafgerichtshof: Seine Entstehung und seine Stellung im Völkerrecht, in: Kirsch (Hrsg.), Internationale Strafgerichtshöfe, 2005, S. 207Google Scholar
  9. Hermsdörfer, Der zukünftige Internationale Strafgerichtshof — eine neue Epoche des Völkerstrafrechts, JR 2001, 6Google Scholar
  10. Kreß, Völkerstrafrecht in Deutschland, NStZ 2000, 617Google Scholar
  11. ders., Vom Nutzen eines deutschen Völkerstrafgesetzbuches, 2000, passimGoogle Scholar
  12. ders., Vorbemerkungen zu dem Römischen Statut des Internationalen Strafgerichtshofes, in: Grützner/Pötz (Hrsg.), Internationaler Rechtshilfeverkehr in Strafsachen, Internationaler Strafgerichtshof, 2003, Vor III 26 Rn. 1–364Google Scholar
  13. Kreß/ Wannek, Von den beiden internationalen Ad-Hoc-Tribunalen zum Internationalen Strafgerichtshof, in: Kirsch (Hrsg.), Internationale Strafgerichtshöfe, 2005, S. 231Google Scholar
  14. Lagodny, Legitimation und Bedeutung des ständigen Internationalen Strafgerichtshofes, ZStW 113 (2001), S. 800Google Scholar
  15. Satzger, Das neue Völkerstrafgesetzbuch — eine kritische Würdigung, NStZ 2002, 125Google Scholar
  16. ders., Die Internationalisierung des Strafrechts als Herausforderung für den strafrechtlichen Bestimmtheitsgrundsatz, JuS 2004, 943Google Scholar
  17. ders., Internationales und Europäisches Strafrecht, 2005, §§ 11–16Google Scholar
  18. Schomburg, Internationale Strafgerichtsbarkeit — Eine Einführung, in: Kirsch (Hrsg.), Internationale Strafgerichtshöfe, 2005, S. 9Google Scholar
  19. Werle, Konturen eines deutschen Völkerstrafrechts, JZ 2001, 885Google Scholar
  20. ders., Völkerstrafrecht, 2003, passimGoogle Scholar
  21. Werle/ Jeßberger, Das Völkerstrafgesetzbuch, JZ 2002, 725Google Scholar
  22. Zimmermann, Auf dem Weg zu einem deutschen Völkerstrafgesetzbuch, ZRP 2002, 97Google Scholar
  23. ders., Bestrafung völkerrechtlicher Verbrechen durch deutsche Gerichte nach In-Kraft-Treten des Völkerstrafgesetzbuches, NJW 2002, 3068Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2007

Personalised recommendations