Advertisement

Transnationales Doppelbestrafungsverbot in der EU

Chapter
  • 412 Downloads
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

D. Literaturhinweise

  1. Ambos, Internationales Strafrecht, 2006, § 12 Rn. 38–55Google Scholar
  2. Appl, Ein neues „ne bis in idem“ aus Luxemburg?, Vogler-GS, S. 109Google Scholar
  3. Böse, Der Grundsatz „ne bis in idem“ in der Europäischen Union, GA 2003, 744Google Scholar
  4. Dannecker, Die Garantie des Grundsatzes „ne bis in idem“ in Europa, Kohlmann-FS, S. 593Google Scholar
  5. Hecker, Das Prinzip „Ne bis in idem“ im Schengener Rechtsraum (Art. 54 SDÜ), StV 2001, 306Google Scholar
  6. ders., Strafklageverbrauch gem. Art. 54 SDÜ bei Aburteilung eines Tötungsdelikts in Spanien — Anm. zu OLG München StV 2001, 495; StV 2002, 71Google Scholar
  7. Jung, Zur Internationalisierung des Grundsatzes „ne bis in idem“, Schüler-Springorum-FS, 1993, S. 493Google Scholar
  8. Kniebühler, Transnationales „ne bis in idem“, 2005, passimGoogle Scholar
  9. Kühne, Ne bis in idem in den Schengener Vertragsstaaten, JZ 1998, 876Google Scholar
  10. Lagodny, Teileuropäisches „ne bis in idem“ durch Art. 54 SDÜ, NStZ 1997, 265Google Scholar
  11. Liebau, „Ne bis in idem“ in Europa — Zugleich ein Beitrag zum Kartellsanktionenrecht in der EU und zur Anrechung drittstaatlicher Kartellsanktionen, 2005, passimGoogle Scholar
  12. Ligeti, Strafrecht und strafrechtliche Zusammenarbeit in der Europäischen Union, 2005, S. 97–112Google Scholar
  13. Mansdörfer, Das Prinzip des ne bis in idem im europäischen Strafrecht, 2004, passimGoogle Scholar
  14. Plöckinger/ Leidenmühler, Zum Verbot doppelter Strafverfolgung nach Art. 54 SDÜ, wistra 2003, 81Google Scholar
  15. Radtke/ Busch, Transnationaler Strafklageverbrauch in der Europäischen Union, NStZ 2003, 281Google Scholar
  16. Stein, Ein Meilenstein für das europäische „ne bis in idem“, NJW 2003, 1162Google Scholar
  17. dies., Zum europäischen ne bis in idem nach Artikel 54 des Schengener Durchführungsubereinkommens, 2004, passimGoogle Scholar
  18. Thomas, Das Recht auf Einmaligkeit der Strafverfolgung, 2002, passimGoogle Scholar
  19. Thym, Anmerkung zu EuGH NJW 2003, 1173 (= NStZ 2003, 332), NStZ 2003, 334Google Scholar
  20. Vogel/ Norouzi, Europäisches „ne bis in idem“ — EuGH, NJW 2003, 1173, JuS 2003, 1059Google Scholar

E. Rechtsprechungshinweise

  1. EuGH NJW 2003, 1173 f. = NStZ 2003, 332 = StV 2003, 201 („transactie und Einstellung gcm. § 153 a StPO)Google Scholar
  2. EuGHE 2005, 2009 (staatsanwaltlicher Verfahrenseinstellung ohne Sachprüfung ist keine „rechtskräftige Aburteilung“ i. S. d. Art. 54 SDÜ)Google Scholar
  3. EuGH StV 2006, 393 (Anwendungsbereich und Tatbegriff des Art. 54 SDÜ)Google Scholar
  4. EuGH v. 28. September 2006 — Rs. C-150/05 (freisprechendes Sachurteil ist „rechtskräftige Aburteilung“ i. S. d. Art. 54 SDÜ)Google Scholar
  5. EuGH NJW 2006, 3403 (Freispruch wegen Verjährung ist „rechtskräftige Aburteilung“ i. S. d. Art. 54 SDÜ)Google Scholar
  6. BVerfGE 75, 1 (Zur Geltung des Grundsatzes „ne his in idem“ im allgemeinen Völkerrecht)Google Scholar
  7. BGH NStZ 1999, 250 = StV 1999, 244 („transactie“)Google Scholar
  8. BGHSt 45, 123 = StV 1999, 478 („ordonnance den non lieu“)Google Scholar
  9. OLG München, StV 2001, 495 (Ausweisung mit Abbrach der Vollstreckung nach Aburteilung eines Tötungsdelikts in Spanien)Google Scholar
  10. BayObLG StV 2001, 263 (österreichisches Straferkenntnis)Google Scholar
  11. OLG Hamburg wistra 1996, 193 („transactie“)Google Scholar
  12. LG Hamburg wistra 1996, 359 („transactie“)Google Scholar
  13. OLG Innsbruck NStZ 2000, 663 (Einstellung gem. § 174 StPO)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2007

Personalised recommendations