Advertisement

Statistik pp 41-76 | Cite as

Eindimensionale Maßzahlen

  • Hartmut Lehne
  • Philipp Sibbertsen
Chapter
  • 8.3k Downloads
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Im Abschnitt 2.5 haben wir Ihnen die Quantile vorgestellt, die eine Möglichkeit darstellen, eine Verteilung mit wenigen Werten zu skizzieren. Das gleiche Ziel verfolgen auch die Maßzahlen oder Parameter einer empirischen Verteilung. Es ist Ihnen sicher schon deutlich geworden, dass der Datensatz, der ursprünglich als Urliste vorliegt, übersichtlicher und transparenter gemacht werden muss. Anhand der empirischen Verteilungsfunktion können Sie eventuell schon eine Aussage über den Verteilungstyp machen. Jedoch ist auch diese noch unübersichtlich, wenn die Tabelle aus vielen Ausprägungen oder Klassen besteht. Hinzu kommt häufig die Notwendigkeit, zwei Verteilungen, zum Beispiel zwei Einkommensverteilungen, zu vergleichen. Das kann auf der Basis der Verteilungsfunktionen nur unvollkommen durchgeführt werden, weil dann eine Vielzahl von Werten verglichen werden müsste und die Vergleiche nicht notwendigerweise ein einheitliches Bild liefern.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2012

Authors and Affiliations

  • Hartmut Lehne
    • 1
  • Philipp Sibbertsen
    • 2
  1. 1.Wirtschaftswissenschaftliche Fak., Institut für StatistikUniversität HannoverHannoverDeutschland
  2. 2.Wirtschaftswissenschaftlichen Fak., Inst. StatistikUniversität HannoverHannoverDeutschland

Personalised recommendations