Advertisement

Lösungsbaustein 2: Bewertung der PDMS-Fähigkeit

Chapter
  • 6k Downloads

Auszug

Die PDMS-Einflussgrößen und der vorgeschlagene Lösungsansatz beinhalten neben strategischen auch operative Zielsetzungen, die bewertet werden müssen. Das geschieht mit der Capability Scorecard (CSC), die in ihren Anwendungsvoraussetzungen der Balanced Scorecard (BSC) ähnelt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Brandt T (2002) Analyse existierender Ansätze zur Wirtschaftlichkeitsberechnung. In: Qualität und Wirtschaftlichkeit. Symposion, DüsseldorfGoogle Scholar
  2. Breiing A, Knosala R (1997) Bewerten technischer Systeme — theoretische und methodische Grundlagen bewertungstechnischer Entscheidungshilfen. Springer, Berlin-Heidelberg-New YorkGoogle Scholar
  3. Cassel M (2003) Qualitätsmanagement nach ISO-9001:2000-Grundwerk. Hanser, München-WienGoogle Scholar
  4. Ehrmann H (2003) Balanced Scorecard-Kompakt Training, 3. Auflage. Kiehl, LudwigshafenGoogle Scholar
  5. Eigner M, Stelzer R (2001) Produktdatenmanagement-Systeme-ein Leitfaden für Product Development und Life Cycle Management. Springer, Berlin-Heidelberg-New YorkGoogle Scholar
  6. Feldhusen J, Gebhardt B (2005a) Ein Beitrag zur Bewertung der PDMS-Fähigkeit eines Unternehmens-die Capability Scorecard. In: Informations-und Wissensdrehscheibe Produktdatenmanagement. GITO, BerlinGoogle Scholar
  7. Feldhusen J, Gebhardt B (2005b) Der Weg zum individuellen Produkt — Redefintion eines Variantenerzeugungsprozesses in der Praxis. In: 3. Gemeinsames Kolloquium Konstruktionstechnik (Tagungsband). Shaker, AachenGoogle Scholar
  8. Fischer F, Scheibeler AAW (2003) Handbuch Prozessmanagement. Hanser, München-WienGoogle Scholar
  9. Friedag H, Schmidt W (2004) My Balanced Scorecard, 3. Auflage. Haufe, Freiburg-Berlin-München-ZürichGoogle Scholar
  10. Gebhardt B (2007) Abschätzung der Produktdatenmanagement-Systemfähigkeit produzierender Unternehmen. Shaker, AachenGoogle Scholar
  11. Hering E, Triemel J, Blank HP (2003) Qualitätsmanagement für Ingenieure. Springer, Berlin-Heidelberg-New YorkGoogle Scholar
  12. Kaplan RS, Norton DP (1996) The Balanced Scorecard — Translating Strategy into Action. Harvard Business School Press, BostonGoogle Scholar
  13. McAffee A (2003) When Too Much IT-Knowledge Is A Dangerous Thing. In: MIT Sloan Management Review, Vol. 44 No. 2. MIT School of Sloan Management, MassachusettsGoogle Scholar
  14. Müller J (2005) Workflow-based Integration. Springer, Berlin-Heidelberg-New YorkGoogle Scholar
  15. Niemann J (2003) Management des Produktlebenslaufs. In: Neue Organisationsformen im Unternehmen, 2. Auflage. Springer, Berlin-Heidelberg-New YorkGoogle Scholar
  16. Ophey L (2005) Entwicklungsmanagement-Methoden in der Produktentwicklung. Springer, Berlin-Heidelberg-New YorkGoogle Scholar
  17. Pahl G, Beitz W, Feldhusen J, Grote KH (2005) Konstruktionslehre-Grundlagen erfolgreicher Produktentwicklung, 6. Auflage. Springer, Berlin-Heidelberg-New YorkGoogle Scholar
  18. Picot A, Rohrbach P (1995) Organisatorische Aspekte von Workflow-Management-Systemen. In: DIN Mitteilungen + elektronorm Heft 4, 74 Jg. Beuth, Berlin-Wien-ZürichGoogle Scholar
  19. Schabacker M (2001) Bewertung der Nutzen neuer Technologien in der Produktentwicklung. Dissertation, Technische Universität MagdeburgGoogle Scholar
  20. Schmidt M (2002) Business Case Guide, 2nd edition. Solution Matrix Ltd, BostonGoogle Scholar
  21. Schöttner J (1999) Produktdatenmanagement in der Fertigungsindustrie. Hanser, München-WienGoogle Scholar
  22. Schuh G (2005) Produktkomplexität managen, 2. überarbeitete Auflage. Hanser, München-WienGoogle Scholar
  23. Schwab A (2004) Managementwissen für Ingenieure, 3., neubearb. Aufl. Springer, Berlin-Heidelberg-New YorkGoogle Scholar
  24. Stark J (2006) Product Lifecycle Management — 21st Century Product Paradigm for Product Realisation, 3rd printing, Springer, LondonGoogle Scholar
  25. Zangemeister C (1973) Nutzwertanalyse in der Systemtechnik, 3. Auflage. Wittemannsche Buchhandlung, MünchenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2008

Personalised recommendations