Advertisement

Michel Foucault (1926–1984)

Den Befreiungen misstrauen – Foucaults Rekonstruktionen moderner Macht und der Aufstieg kontrollierter Subjekte
Chapter

Zusammenfassung

Mit jedem Arbeitsschritt demontiere Foucault die Unterwerfungen, die uns produzieren und konstituieren. So kennzeichnet François Ewald in den siebziger Jahren Foucaults Methode, seine Zeitgenossen ins Zweifeln zu bringen und zu verunsichern in ihren Auffassungen darüber, wer sie sind und wie sie handeln (Ewald 1978, 7). Foucault seziert Machtformationen und arbeitet die Produktivität der Macht in der Moderne heraus. Es geht ihm darum, die historischen Erscheinungsformen der Macht zu unterscheiden und zu charakterisieren, um herauszufinden, wie Subjekte gemacht sind. „Die Geschichte der Gegenwart, die Geschichte unserer Identität formuliert Foucault als Analyse der Verhältnisse von Macht und Wissen in unserer Gesellschaft“ (ebd., 10).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Verwendete Literatur:

  1. Balzer, N. (2004): Von den Schwierigkeiten, nicht oppositionell zu denken. Linien der Foucault-Rezeption in der deutschsprachigen Erziehungswissenschaft. In: Ricken, N./Rieger-Ladich, M. (Hg.): Michel Foucault: Pädagogische Lektüren. Wiesbaden. S. 15–35.Google Scholar
  2. Butler, J. (1991): Das Unbehagen der Geschlechter. Frankfurt a. M.Google Scholar
  3. Butler, J. (1995): Körper von Gewicht. Die diskursiven Grenzen des Geschlechts. Berlin.Google Scholar
  4. Butler, J. (2001): Psyche der Macht. Das Subjekt der Unterwerfung. Frankfurt a. M.Google Scholar
  5. Deleuze, G. (1993): Postskriptum über die Kontrollgesellschaften, in: ders., Unterhandlungen1972–1990. Frankfurt. S.255–262.Google Scholar
  6. Dreyfus, H. L./ Rabynow, P. (1987): Michel Foucault: Jenseits von Strukturalismus und Hermeneutik. Frankfurt a. M.Google Scholar
  7. Eribon, D. (1993): Michel Foucault. Eine Biographie. Frankfurt a. M.Google Scholar
  8. Ewald, F. (1978): Foucault – ein vagabundierendes Denken. In: Dispositive der Macht. Michel Foucault über Sexualität, Wissen und Wahrheit. Berlin. S. 7–20.Google Scholar
  9. Foucault, M. (1977): Die Ordnung des Diskurses. Frankfurt a. M./Berlin/Wien.Google Scholar
  10. Foucault, M. (1978): Dispositive der Macht. Über Sexualität, Wissen und Wahrheit. Berlin.Google Scholar
  11. Foucault, M. (1983): Der Wille zum Wissen. Sexualität und Wahrheit Bd. 1. Frankfurt a. M.Google Scholar
  12. Foucault, M. (1993): Leben machen und sterben lassen. Die Geburt des Rassismus. In: Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung (DISS) (Hg.): Bio-Macht. DISS-Texte Nr. 25, 2. Aufl., Duisburg. S. 27–50.Google Scholar
  13. Foucault, M. (1994): Überwachen und Strafen. Die Geburt des Gefängnisses. Frankfurt a. M.Google Scholar
  14. Foucault, M. (2000). Die Gouvernementalität. In: Bröckling, U./Krasmann, S./Lemke, T. (Hg.): Gouvernementalität in der Gegenwart. Studien zur Ökonomisierung des Sozialen. Frankfurt a. M. S. 41–67.Google Scholar
  15. Hauskeller, Chr. (2000): Das paradoxe Subjekt. Unterwerfung und Widerstand bei Judith Butler und Michel Foucault. Tübingen.Google Scholar
  16. Heydorn, H.-J. (1972): Mündigkeit. In: ders.: Zu einer Neufassung des Bildungsbegriffs. Frankfurt a. M. S. 7–20.Google Scholar
  17. Koneffke, G. (1994): Zur Dialektik der Mündigkeit. In: ders.: Pädagogik im Übergang zur bürgerlichen Herrschaftsgesellschaft. Wetzlar. S. 7–19.Google Scholar
  18. Liesner, A. (2004): Von kleinen Herren und großen Knechten. Gouvernementalitätstheoretische Anmerkungen zum Selbständigkeitskult in Politik und Pädagogik. In: Ricken, N./Rieger-Ladich, M. (Hg.): Michel Foucault: Pädagogische Lektüren. Wiesbaden. S. 285–300.Google Scholar
  19. Lüders, J. (2004): Bildung im Diskurs. Bildungstheoretische Anschlüsse an Michel Foucault. In: Pongratz, L.A./Wimmer, M./Nieke, W./Masschelein, J. (Hg.): Nach Foucault. Diskurs- und machtanalytische Perspektiven der Pädagogik. Wiesbaden. S. 50–69.Google Scholar
  20. Masschelein, J. (2004): ‚Je viens de voir, je viens d’entendre’. Erfahrungen im Niemandsland. In: Ricken, N./Rieger-Ladich, M. (Hg.): Michel Foucault: Pädagogische Lektüren. Wiesbaden. S. 95–115.Google Scholar
  21. Meyer-Dawe, K. (2001): Erziehung und Macht. In: Vierteljahresschrift für Wissenschaftliche Pädagogik. 77. Jg., Heft 4. S.446–457.Google Scholar
  22. Pongratz, L. A. (1989): Pädagogik im Prozess der Moderne. Studien zur Sozial- und Theoriegeschichte der Schule. Weinheim.Google Scholar
  23. Pongratz, L. A. (1990): Schule als Dispositiv der Macht – pädagogische Reflexionen im Anschluss an Michel Foucault. In: Vierteljahresschrift für Wissenschaftliche Pädagogik, 66. Jg. S.289–308.Google Scholar
  24. Pongratz, L. A. (1995): Freiheit und Zwang. Pädagogische Strafformen im Wandel. In: Die Deutsche Schule. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Bildungspolitik und pädagogische Praxis. 87. Jg. Heft 2. S.183–195.Google Scholar
  25. Pongratz, L.A. (2004): Freiwillige Selbstkontrolle. Schule zwischen Disziplinar- und Kontrollgesellschaft. In: Ricken, N./Rieger-Ladich, M. (Hg.): Michel Foucault: Pädagogische Lektüren. Wiesbaden. S. 243–259.Google Scholar
  26. Rieger-Ladich, M. (2004): Unterwerfung und Überschreitung: Michel Foucaults Theorie der Subjektivierung. In: Ricken, N./Rieger-Ladich, M. (Hg.): Michel Foucault: Pädagogische Lektüren. Wiesbaden. S. 203–223.Google Scholar
  27. Sennelart, M. (2004): Michel Foucault: Geschichte der Gouvernementalität II: Die Geburt der Biopolitik. Vorlesungen am Collège de France1978–1979. Frankfurt a. M.Google Scholar
  28. Schäfer, A. (1996): Das Bildungsproblem nach der humanistischen Illusion. Weinheim.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2012

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für BildungswissenschaftPädagogische Hochschule KarlsruheKarlsruhe

Personalised recommendations